Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Polizei fasst Drogenhändler: Bestellungen über das Darknet

Wiesbaden. Das Bundeskriminalamt (BKA) hat einen mutmaßlich international tätigen Rauschgifthändler festgenommen. Der 29-jährige Bundesbürger und seine Mittäter sollen über den abgeschirmten Teil des Internets, das Darknet, Drogen-Bestellungen vor allem aus Deutschland entgegengenommen und die Ware per Post verschickt haben, teilte das BKA in Wiesbaden am Mittwoch mit. Es habe sich um teils große Mengen unter anderem an Ecstasy, Marihuana, Kokain, Amphetamin und Heroin gehandelt.

Polizei fasst Drogenhändler: Bestellungen über das Darknet

Ein Mann benutzt die beleuchtete Tastatur eines Notebooks. Foto: Silas Stein/Archiv

In den Wohnungen der Bande in den Niederlanden wurden insgesamt 75 Kilogramm Rauschgift und 400 000 Euro gefunden. Der 29-Jährige war bereits am 9. November im nordrhein-westfälischen Bocholt festgenommen worden. Er wurde auf frischer Tat ertappt, als er Drogen verschicken wollte. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft, ebenso wie zwei mutmaßliche Komplizen aus den Niederlanden.

Im Darknet hätten die Männer die Spitznamen „mrdrogenkommandant“ und „drogenfahndung“ benutzt. Zum Aufgeben der Bestellungen bei der Post fuhren die Männer den Ermittlungen zufolge täglich nach Deutschland. Bei einer solchen Fahrt wurde der 29-Jährige schließlich gefasst. Eine weitere Festnahme gab es kurz zuvor in Ingolstadt, wo am 8. November ein Kunde festgenommen wurde.

Die Ermittlungen führten die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt und die Staatsanwaltschaft Coburg. Parallel führten Ermittlungen der Coburger Behörden zudem zu insgesamt 18 Abnehmern der Drogen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Vehs Rollentausch: „Oben sieht man mehr“

München (dpa/lnw - Dem Wechsel von der Trainerbank auf die Tribüne gewann Armin Veh schon nach seinem Einstand als Sportchef des 1. FC Köln trotz der verpassten sportlichen Sensation etwas Positives ab. „Oben sieht man ein bissl mehr als unten“, sagte der 56-Jährige.mehr...

NRW

Explosion in Metallbetrieb: Zwei schwer verletzte Arbeiter

Anröchte. Bei einer Explosion in einem metallverarbeitenden Betrieb im Kreis Soest sind am frühen Donnerstagmorgen zwei Arbeiter schwer verletzt worden. Die Männer wurden mit schweren Verbrennungen in eine Dortmunder Spezialklinik gebracht, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Den Angaben zufolge war in einer Halle der Firma in Anröchte eine Maschine, an der Zinkstaub abgesaugt wird, explodiert. Die beiden Männer hätten in unmittelbarer Nähe gestanden. Andere Mitarbeiter leisteten Erste Hilfe und löschten den Brand. Die Feuerwehr lüftete anschließend die verrauchte Halle. Durch die Druckwelle seien Schäden entstanden, sagte der Sprecher. Das Amt für Arbeitsschutz untersuche nun die Unglücksursache. Zuvor hatte der WDR berichtet.mehr...

NRW

Warnung vor Sturmböen in Nordrhein-Westfalen

Essen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am Donnerstagmorgen vor Sturm in Nordrhein-Westfalen gewarnt. Insbesondere im südlichen Raum müsse mit Sturm oder Sturmböen gerechnet werden, sagte eine Meteorologin des DWD in Essen. Die Windgeschwindigkeit liege dann meist um die 80 Stundenkilometer. Selten könnten auch orkanartige Böen mit bis zu 110 Stundenkilometern auftreten.mehr...

NRW

Kollision mit Güterzug: Autofahrerin biegt auf Gleise ab

Recklinghausen. Eine 58-Jährige ist in Recklinghausen an einem Bahnübergang mit ihrem Auto versehentlich auf die Schienen abgebogen und hat eine Kollision mit einem Güterzug verursacht. Dabei sei niemand verletzt worden, teilte die Feuerwehr mit. Die 58-Jährige konnte sich am Mittwochabend demnach noch rechtzeitig aus ihrem Wagen retten, als sie ihren Irrtum bemerkte. Der Zug konnte nicht mehr bremsen und prallte mit dem Auto zusammen. Die Höhe des Schadens war zunächst unklar.mehr...

NRW

Sieben Verletzte nach Hotelbrand in Neuss

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Drei Menschen wurden nach Angaben des Sprechers mit einer Drehleiter aus dem Hotel gerettet.mehr...

NRW

Experten sehen Gruppen-Status für Fraktionslose positiv

Düsseldorf. Fünf oder mehr fraktionslose Abgeordnete sollen im Landtag von Nordrhein-Westfalen künftig das Recht haben, eine gemeinsame parlamentarische Gruppe zu bilden und damit größere Rechte zu bekommen. Eine entsprechende Initiative von CDU, SPD, FDP und Grünen zu einer Gesetzesänderung stößt bei Rechtsexperten weitgehend auf Zustimmung. Das geht aus Stellungnahmen für eine Sitzung des Hauptausschusses im Landtag am Donnerstag hervor.mehr...