Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Prinz Charles besucht von Stürmen verwüstete Karibikinseln

St. John's (dpa) - Prinz Charles hat die von Wirbelstürmen schwer beschädigten Karibikinseln besucht, um sich über die anstehenden Wiederaufbauarbeiten zu informieren. Der britische Thronfolger begab sich in Dominica auf eine schwer beschädigte Farm und in die Ortschaft Pichelin, die im September von dem Hurrikan „Maria“ verwüstet wurde. Der Prinz von Wales besuchte auch die britischen Jungferninseln und die Insel Barbuda, die vom Hurrikan „Irma“ praktisch vollständig zerstört wurde. Nach den Wirbelstürmen war der für die Region wichtige Tourismus weitgehend zum Erliegen gekommen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Nicola Baumann nicht länger „Astronautin“-Kandidatin

Bremen. Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann will nicht länger als „Astronautin“ ins All fliegen. Sie ist bei dem gleichnamigen privaten Projekt ausgeschieden, das 2020 erstmals eine deutsche Frau zur Internationalen Raumstation ISS schicken will. Die Entscheidung sei einvernehmlich gewesen, sagte eine Sprecherin der Initiative. Die Gründe wollte sie nicht nennen. Baumann hatte sich im April zusammen mit der 34-jährigen Meteorologin Insa Thiele-Eich gegen 400 Bewerberinnen durchgesetzt. Die Organisatoren wollen jetzt eine Nachfolgerin suchen.mehr...

Schlaglichter

Weinstein: Vorwürfe von Salma Hayek sind „nicht korrekt“

New York. Hollywood-Mogul Harvey Weinstein hat Anschuldigungen der mexikanischen Schauspielerin Salma Hayek zurückgewiesen, er habe sie zu sexuellen Handlungen aufgefordert und bedrängt. Die Vorwürfe wurden von anderen, die Zeugen der Ereignisse waren, anders wahrgenommen, teilte ein Sprecher Weinsteins dem „People“-Magazin mit. Hayek hatte in der „New York Times“ erklärt, dass Weinstein auch ihr „Monster“ gewesen sei und sie zu dutzenden sexuellen Handlungen habe zwingen wollen. Auf ihre Ablehnung habe er mit Wut und Androhung von Gewalt reagiert. Einmal habe er sogar gedroht, sie umzubringen. mehr...

Schlaglichter

Haft wegen gefälschter Karten für Ed-Sheeran-Konzert

Singapur. Wegen des Handels mitgefälschten  VIP-Eintrittskarten für ein Konzert von Ed Sheeran ist ein Australier in Singapur zu einem Monat Gefängnis verurteilt worden. Der 56-Jährige wurde von einem Gericht des südostasiatischen Stadtstaats für schuldig befunden, mehreren Fans gegen teures Geld illegal Zugang zu den völlig ausverkauften Auftritten im November verschafft zu haben. Nach einem Bericht der Zeitung „Straits Times“ kassierte er pro Karte umgerechnet etwa 157 Euro - mehr als die teuerste reguläre Karte.mehr...

Schlaglichter

Australischer Feuerwehrmann löst aus Versehen Buschfeuer aus

Melbourne. Aus Versehen hat ein australischer Feuerwehrmann bei einer Schulung ein schweres Buschfeuer ausgelöst. Um zu demonstrieren, wie schnell sich Feuer ausbreitet, zündete der Mann in der südostaustralischen Gemeinde Balmoral mit seinem Feuerzeug einige Grashalme an. Mit zwiespältigem Erfolg: Binnen kurzer Zeit entwickelte sich ein so mächtiges Feuer, dass in der 300-Seelen-Gemeinde mehrere Häuser geräumt werden mussten. Schließlich gelang es aber, den Brand ohne größere Schäden unter Kontrolle zu bringen.mehr...

Schlaglichter

Meghan Markle feiert Weihnachten mit der Queen

London. Prinz Harry und seine Verlobte Meghan Markle werden zu Weihnachten bei der Queen auf ihrem Landsitz in Sandringham sein. Das hat der Kensington-Palast in London bestätigt. Harry und die US-Schauspielerin hatten sich am 27. November verlobt. Die Royals planen demnach den gemeinsamen Besuch des Gottesdienstes am ersten Weihnachtstag in der Kirche St. Mary Magdalene in der Grafschaft Norfolk. Auch Prinz William und seine gleichaltrige Frau Kate werden dabei sein. Kate erwartet ihr drittes Kind.mehr...

Schlaglichter

Prinzen William und Harry bei „Star Wars“-Premiere in London

London. Eine Reihe von Prominenten bis hin zum britischen Königshaus haben sich in London bei der Europa-Premiere des Science-Fiction-Spektakels „Star Wars: Die letzten Jedi“ getummelt. An der feierlichen Veranstaltung in der Royal Albert Hall nahmen am Abend neben Regisseur Rian Johnson und den Darstellern des Films auch die beiden britischen Prinzen William und Harry teil. Die Brüder, die einen Gastauftritt in dem Film haben, kamen ohne weibliche Begleitung. Auch eine Reihe Darsteller in der Uniform der Imperialen Sturmtruppen marschierten über den Roten Teppich.mehr...