Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

RB-Coach Hasenhüttl mit Entwicklung seines Teams zufrieden

Leipzig. RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl hat seiner Mannschaft nach den ersten 17 Pflichtspielen der Saison ein positives Zwischenzeugnis ausgestellt.

RB-Coach Hasenhüttl mit Entwicklung seines Teams zufrieden

Ralph Hasenhüttl ist mit der Entwicklung seines Teams zufrieden. Foto: Jan Woitas

Seine Mannschaft habe ihre taktische Flexibilität weiter vergrößert, sei nicht mehr so leicht ausrechenbar und habe für fast alles Lösungen parat. „Und trotzdem sind wir noch nicht am Ende angekommen. Wir werden nach wie vor das Gefühl nicht los, dass da noch mehr geht“, sagte der Österreicher im Interview auf der Homepage des Fußball-Bundesligisten.

Auch die Dreifachbelastung mit Liga, DFB-Pokal und Champions League sei für den deutschen Vize-Meister, der erst sein zweites Jahr in der Bundesliga absolviert, kein allzu großes Problem. „Wir haben durch den breiten Kader, den Ralf Rangnick im Sommer sehr gut verstärkt hat, die notwendigen Alternativen in der Hinterhand, um auch immer wieder gut und ohne Qualitätsverlust zu rotieren. Das hat wunderbar funktioniert“, sagte der 50-Jährige.

In der Bundesliga sind die Sachsen wie in der Vorsaison Bayern-Jäger Nummer eins, liegen als Zweiter nur vier Punkte hinter dem Rekordmeister aus München. In der Champions League hat der Debütant noch Minimalchancen auf das Achtelfinale. Im DFB-Pokal war RB gegen die Bayern erst im Elfmeterschießen ausgeschieden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Werder Bremen bestätigt: Kohfeldt bleibt Cheftrainer

Bremen. Florian Kohfeldt bleibt auch über die Winterpause hinaus Cheftrainer des SV Werder Bremen, teilte der norddeutsche Fußball-Bundesligist am Montagabend via Twitter und auf seiner Homepage mit.mehr...

Erste Bundesliga

Ein Spiel Sperre für Hertha-Verteidiger Torunarigha

Frankfurt/Main. Abwehrspieler Jordan Torunarigha von Hertha BSC ist nach seiner Roten Karte am Sonntag für ein Bundesliga-Spiel gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes.mehr...

Erste Bundesliga

Kurze Winterpause schafft Probleme

München. Ein hohes Gut der Bundesliga vermisst Pep Guardiola in England: Die Winterpause. Sie fällt in der WM-Saison auch hierzulande ungewohnt kurz aus. Das hat vielfältige Folgen, etwa auf Trainingslager und Transfers. Auch Bundestrainer Löw könnte einen Vorteil einbüßen.mehr...