Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rainald Grebe scheitert mit Klage gegen WC-Gebühr

Koblenz. In manchen Lebenslagen scheint der Kabarettist keinen Spaß zu verstehen. Er meint, dass das Urinieren an Autobahnraststätten kostenlos sein müsse. Das Gericht sieht das anders.

Rainald Grebe scheitert mit Klage gegen WC-Gebühr

Der Musiker und Kabarettist Rainald Grebe zog vor Gericht. Foto: Stephanie Pilick

Der Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe (46, „Brandenburg“) hat mit einer Klage das kostenlose Pinkeln in Autobahnraststätten verlangt und eine Niederlage erlitten.

„Die Klage blieb ohne Erfolg“, befand das Verwaltungsgericht Koblenz nach Mitteilung vom Montag. Grebe hatte das Land Rheinland-Pfalz verklagt, weil beim stillen Örtchen an Autobahnen oft 70 Cent fällig sind.

Laut Grebes Anwalt Oliver Ganseforth hat bundesweit noch kein anderer solcher Fall ein Gericht beschäftigt. Die WC-Gebühr an Autobahnen verstoße gegen die Gaststättenverordnung Rheinland-Pfalz, die eine kostenlose Nutzung für Gäste vorschreibe, und gegen das Prinzip der Daseinsvorsorge, die eine Grundversorgung der Bürger vorsehe.

Das Gericht verwies dagegen in seinem Urteil auf die 43 kostenlosen Toiletten auf Autobahnparkplätzen in Rheinland-Pfalz. Grebe habe sich mit dem Bundesland auch den falschen Adressaten ausgesucht. Denn es sei der Bund, der mit der zuständigen Autobahn Tank & Rast GmbH 1998 einen inzwischen wieder gekündigten Rahmenvertrag geschlossen habe - einen Rechtsanspruch auf kostenlose Toiletten an Autobahnen gibt es laut Urteil weiterhin nicht. Zudem sei auch die Daseinsvorsorge nicht immer kostenlos. Dazu gehöre die Versorgung mit Trinkwasser.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Topnews

„The Square“ großer Gewinner beim Europäischen Filmpreis

Berlin. Ein halbes Dutzend europäische Filmpreise räumt die schwedische Satire „The Square“ ab - auch den Hauptpreis als bester Spielfilm des Jahres. Die Deutschen müssen sich mit einem Trostpreis begnügen.mehr...

Topnews

Ohne ihn gäb's kein „Highway to Hell“: Malcolm Young ist tot

London. Hardrock-Klassiker wie „Highway to Hell“ wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 Jahren.mehr...

Topnews

„I bims“ ist „Jugendwort des Jahres“

München. „I bims“ ist das „Jugendwort des Jahres“. Es bedeute, „Ich bin“, teilte der Langenscheidt-Verlag heute in München mit. Zur Auswahl hatten 30 Begriffe gestanden, die zeigen sollen, wie die Jugend von heute spricht.mehr...

Topnews

Blake Shelton ist „Sexiest Man Alive“

Los Angeles. Hollywood-Superstars wie George Clooney, Johnny Depp und Brad Pitt wurden schon zweimal zum „Sexiest Man Alive“ gekürt - und nun Blake Shelton - ein Country-Sänger aus dem tiefen US-Süden.mehr...