Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rechner in iTunes de-autorisieren

Damit Fremde nicht auf vertrauliche Inhalte oder gekaufte Produkte zugreifen können, sollten Apple-Benutzer ihre Geräte vor Weitergabe oder Verkauf ausdrücklich deautorisieren.

Rechner in iTunes de-autorisieren

Ist das Gerät deautorisiert, können fremde Nutzer nicht auf iTunes zugreifen. Ebenso lässt sich die Autorisierung für alle Computer aufheben, die über dieselbe Apple-ID verfügen. Foto: dpa-infocom

Meerbusch (dpa-infocom) - Wer sein MacBook oder iMac verkaufen, verschenken oder in die Reparatur geben will, sollteunbedingt darauf achten, das Gerät vorher in iTunes zu deautorisieren. Dadurch werden Inhalte, die im iTunes-Store, iBooks-Store oder App-Store gekauft wurden, für den Computer gesperrt.

Erforderlich ist eine wirkungsvolle Absicherung vor unerlaubten Zugriffen. Denn nur so werden andere daran gehindert, mit dem Gerät auf geschützte oder bezahlte Inhalte zuzugreifen.

Dazu zunächst iTunes auf dem Gerät öffnen, das deautorisiert werden soll. In der Menü-Leiste am oberen Bildschirmrand danach im Menü „Account“ die Funktion „Autorisierungen“ und dort „Diesen Computer deautorisieren“ auswählen. Im nun angezeigten Fenster die Apple ID mit dem dazugehörigen Passwort eingeben und klicken und anschließend auf „Deautorisieren“ klicken, um den Vorgang abzuschließen.

Um ganz sicher zu gehen, dass der Computer nicht länger für Ihre iTunes Inhalte autorisiert ist, in der Menü-Leiste auf „Account“ und „Meinen Account anzeigen“ klicken. Unter „Account-Daten“ steht unten der Punkt „Computeraktivierungen“. Hier wird die Anzahl der autorisierten Geräte angezeigt, deren konkreten Namen allerdings leider nicht. Über den Button Alle deaktivieren lassen sich außerdem direkt die Autorisierung für alle Computer aufheben, die für iTunes Inhalte freigegeben sind.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Computertipp

Dropbox-Dokument aktualisieren

Wer eine Datei in der Dropbox aktualisieren möchte, sollte einen Trick anwenden, damit bereits vorhandene Links auf das Dokument erhalten bleiben.mehr...

Computertipp

Google Docs: Symbole zeichnen und einfügen

Das Online-Textprogramm Google Docs bietet die Möglichkeit, Sonderzeichen durch eine kleine Skizze einzugeben. Mit einem Klick lässt sich das gewünschte Zeichen ins Dokument einfügen.mehr...