Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Regionalkonferenzen: DFB informiert über Bundestags-Themen

Stuttgart. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat angefangen, auf Regionalkonferenzen über die anstehenden Themen des DFB-Bundestags in zweieinhalb Wochen zu informieren. „Allein der Neubau der Akademie hat eine Größenordnung von 150 Millionen Euro“, sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel am Dienstagabend in Stuttgart. Daher wolle man schon im Vorfeld des Bundestags am 8. Dezember möglichst viele Detailfragen beantworten. Einen Austausch gab es auch über den Grundlagenvertrag im deutschen Fußball und alle Zusatzvereinbarungen sowie die Zukunft der Regionalligen. Ähnliche Veranstaltungen folgen in den kommenden Tagen in Koblenz, Oschersleben, Barsinghausen und Duisburg.

Regionalkonferenzen: DFB informiert über Bundestags-Themen

Präsident des DFB Reinhard Grindel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv

Grindel sagte, die Delegierten sollten alle Zusatzvereinbarungen zum Grundlagenvertrag mit den anderen Unterlagen bekommen. Die Zusatzvereinbarungen - etwa zu Zahlungen zwischen dem DFB und der Deutschen Fußball Liga - kommen beim Bundestag in Frankfurt erneut zur Abstimmung.

Der DFB-Präsident äußerte den Wunsch, nicht erst durch Abstimmungen am 8. Dezember die Zukunft der Regionalligen zu klären. „Ich hoffe, dass es keine Zufallsentscheidungen gibt, und wir vor dem Bundestag noch zu einer einvernehmlichen Lösung kommen“, sagte er. Strittig ist, wer zukünftig in die Dritte Liga aufsteigen darf.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Anklage gegen acht mutmaßliche Mitglieder der „Osmanen“

Stuttgart/Wuppertal/Münster. Nach einer groß angelegten Razzia gegen die türkische Straßengang „Osmanen Germania BC“ in NRW und zwei weiteren Bundesländern im Sommer hat die federführende Staatsanwaltschaft Stuttgart acht Anklagen erhoben. Diese betreffen unter anderem jeweils einen Beschuldigten aus Wuppertal und Münster.mehr...

NRW

Gladbach-Sportdirektor Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert. „Man muss meinen, dass wir auf einem katastrophalen Weg unterwegs sind in der Bundesliga. Es geht immer nur um Daumen hoch und Daumen runter“, sagte der 44-Jährige am Donnerstag.mehr...

NRW

Hecking kann gegen HSV mit Herrmann und Jantschke planen

Mönchengladbach. Trainer Dieter Hecking kann im Fußball-Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV wieder mit Patrick Herrmann und Tony Jantschke planen. Bei beiden sei davon auszugehen, dass sie am Freitag (20.30 Uhr/ZDF/Eurosport) im Kader stehen, sagte Hecking am Donnerstag.mehr...

NRW

Ralph Caspers ist „Brillenträger des Jahres“

Köln. Der Fernsehmoderator Ralph Caspers („Wissen macht Ah!“) ist „Brillenträger des Jahres 2017“. Der 45-Jährige trage seine Brille „so selbstverständlich wie ein Kleidungsstück“, teilte das Kuratorium Gutes Sehen am Donnerstag in Köln mit. In seiner Jugend habe er sich dagegen noch geweigert, Brillen aufzusetzen. Heute sehe das anders aus: „Für Ralph Caspers ist seine Brille nicht nur Sehhilfe, sondern Teil seiner individuellen Persönlichkeit.“ Deshalb behalte er sie auch vor der Kamera auf.mehr...

NRW

Schmidt warnt vor sieglosen Kölnern: „Team funktioniert“

Wolfsburg. Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt hat sein Team vor dem abgeschlagenen Tabellenletzten 1. FC Köln gewarnt. „Wenn man auf die Tabelle schaut, ist das Spiel das einfachste Duell der Vorrunde. Köln hat aber ein Team, das funktioniert“, sagte der VfL-Coach am Donnerstag vor dem letzten Spieltag der Hinrunde der Fußball-Bundesliga. Dennoch sei Wolfsburg bei dem Gastspiel beim noch sieglosen FC am Samstag (15.30 Uhr) der Favorit. „Wir müssen in Köln unsere Leistung abrufen und dann sieht es ganz gut aus“, sagte Schmidt. „Wir sind weit davon weg, an eine Blamage oder anderes zu denken.“ Wolfsburg ist Tabellenzwölfter.mehr...

NRW

VfL-Coach Schmidt warnt vor sieglosen Kölnern

Wolfsburg. Wolfsburgs Trainer Martin Schmidt hat sein Team vor dem abgeschlagenen Tabellenletzten 1. FC Köln gewarnt. „Wenn man auf die Tabelle schaut, ist das Spiel das einfachste Duell der Vorrunde. Köln hat aber ein Team, das funktioniert“, sagte der VfL-Coach am Donnerstag vor dem letzten Spieltag der Hinrunde der Fußball-Bundesliga. Dennoch sei Wolfsburg bei dem Gastspiel beim noch sieglosen FC am Samstag (15.30 Uhr) der Favorit. „Wir müssen in Köln unsere Leistung abrufen und dann sieht es ganz gut aus“, sagte Schmidt. „Wir sind weit davon weg, an eine Blamage oder anderes zu denken.“ Wolfsburg ist Tabellen-Zwölfter.mehr...