Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rekord für Fondsabsatz der Dekabank

Frankfurt/Main. Die boomende Nachfrage nach Fonds im Zinstief treibt die Absatzzahlen der Dekabank auf Rekordniveau.

Rekord für Fondsabsatz der Dekabank

Die Dekabank profitiert vom Zinstief. Foto: Arne Dedert

Von Januar bis September 2017 sammelte das Wertpapierhaus der Sparkassen gut 20,7 Milliarden Euro an frischen Geldern für Fonds und Zertifikate ein - rund 60 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

Damit steuere das Institut für 2017 auf einen Rekordabsatz zu, teilte die Dekabank am Dienstag in Frankfurt mit. Die bisher höchste Nettovertriebsleistung wurde im Jahr 2000 mit rund 22,9 Milliarden Euro erzielt.

Die positive Entwicklung macht den Vorstand auch etwas optimistischer, was die Gewinnzahlen angeht: Beim wirtschaftlichen Ergebnis erwartet die Deka für das Gesamtjahr nun einen Wert „moderat über dem des Jahres 2016“. Voraussetzung dafür sei allerdings „ein anhaltend positives Marktumfeld“. Im vergangenen Jahr war diese Kernkennzahl der Deka um knapp ein Drittel auf 415,1 Millionen Euro geschrumpft. Im laufenden Jahr standen nach den ersten neun Monaten bereits 412,2 (Vorjahreszeitraum: 349,1) Millionen Euro zu Buche.

„Erfreulich ist, dass wir neben dem kräftigen Retailgeschäft mit Sparkassenkunden auch immer stärker als relevanter Anbieter für institutionelle Investoren wahrgenommen werden“, bilanzierte Vorstandschef Michael Rüdiger.

Der Großteil des kräftigen Wachstums beim Nettovertrieb stammte mit 11,6 Milliarden Euro von Großkunden wie Versicherungen und Pensionskassen - ein Plus von 73 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Wegen extrem niedriger Sparzinsen greifen auch Privatanleger zunehmend zu Fonds. Bei ihnen legte der Deka-Nettoabsatz um 44 Prozent auf 9,1 Milliarden Euro zu.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Wieder ICE-Verspätungen auf Pannenstrecke München-Berlin

Berlin. Auf der neuen Bahnstrecke München-Berlin haben sich wieder einige Züge lange verspätet. Ein ICE auf dem Weg nach Berlin war am Nachmittag mit zweieinhalb Stunden Verspätung unterwegs.mehr...

Wirtschaft

Ratiopharm-Mutterkonzern Teva streicht 14 000 Stellen

Petach Tikva/Ulm. Das Unternehmen Teva war bisher Israels ganzer Stolz: Symbol für israelischen Erfinder- und Unternehmergeist. Doch jetzt kündigt die Ratiopharm-Mutter weltweite Massenentlassungen an. Die Gewerkschaft wappnet sich für den härtesten Kampf seit rund 30 Jahren.mehr...

Dax

DAX: Kurse im XETRA-Handel am 14.12.2017 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main. An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 14.12.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt.mehr...

Wirtschaft

Forscher um Piketty stellen Bericht zur Ungleichheit vor

Paris. Forscher um den bekannten französischen Ökonomen Thomas Piketty stellen heute in Paris einen Bericht zur Ungleichheit in der Welt vor. Die Experten haben die Schere zwischen Arm und Reich untersucht, sowohl beim Einkommen als auch beim Vermögen.mehr...