Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

„Rheingold“-Kunst von Helge Achenbach wird versteigert

Köln/Düsseldorf. Der größte Teil des Besitzes des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach ist gepfändet und versteigert. Zum Abschluss kommt das „Rheingold“ unter den Hammer. Es ist tatsächlich ein Schatz.

„Rheingold“-Kunst von Helge Achenbach wird versteigert

Das Auktionshaus Van Ham fotografiert in Köln (Nordrhein-Westfalen). Foto: Oliver Berg/Archiv

Die letzten Kunstobjekte aus dem einstigen Besitz des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach kommen unter den Hammer. In Köln wird am Mittwoch Achenbachs ehemaliger Anteil an der renommierten Sammlung „Rheingold“ versteigert. Es handelt sich um fast 70 Arbeiten, darunter Werke von Wolfgang Tillmans, Thomas Struth und Candida Höfer. Erwartet werde ein Erlös im siebenstelligen Bereich, sagte der Chef des Kölner Auktionshauses Van Ham, Markus Eisenbeis, am Montag auf Anfrage.

Van Ham hatte in den vergangenen Jahren bereits rund 2500 Kunstwerke aus Achenbachs einstigem Firmenbesitz für insgesamt rund 11,6 Millionen versteigert. Vergangene Woche wechselte zudem ein Nagelrelief von Günther Uecker aus dem gepfändeten Privatbesitz des wegen Millionenbetrugs verurteilten Kunstberaters für einen Rekordpreis von 2,75 Millionen Euro den Besitzer.

Die Sammlung „Rheingold“, eine Kollektion berühmter rheinischer Gegenwartskünstler, hatte Achenbach (65) einst mit mehreren finanzkräftigen Partnern gegründet. Nach seiner Festnahme 2014 wurde sein „Rheingold“-Anteil gepfändet und die Sammlung später zerschlagen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Sieben Verletzte nach Hotelbrand in Neuss

Neuss. Bei einem Brand in einem Neusser Hotel sind sieben Menschen verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Donnerstag im Keller des Gebäudes ausgebrochen, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Die sieben Verletzten, darunter auch zwei Kinder, wurden mit Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Alle Betroffenen konnten am Nachmittag aber wieder nach Hause.mehr...

NRW

Kleidung fängt Feuer an Kerze: Seniorin stirbt

Gummersbach. Nach einem Wohnungsbrand in Gummersbach ist eine 87 Jahre alte Frau im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die Kleidung der Frau an einer Kerze Feuer gefangen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Nachbarn hatten am Mittwoch die Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte hatten die Seniorin schwer verletzt aus der Wohnung geborgen und in ein Krankenhaus gebracht.mehr...

NRW

Gladbach-Sportdirektor Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert. „Man muss meinen, dass wir auf einem katastrophalen Weg unterwegs sind in der Bundesliga. Es geht immer nur um Daumen hoch und Daumen runter“, sagte der 44-Jährige am Donnerstag.mehr...

NRW

Reizgas-Vorfall in Gymnasium: 31 Schüler im Krankenhaus

Goch. Wegen eines beißenden Geruchs in einem Gymnasium in Goch (Kreis Kleve) sind 31 Schüler und zwei Lehrerinnen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Betroffenen hatten am Donnerstag über Husten und gereizte Augen geklagt, wie die Polizei mitteilte. Einsatzkräfte der Feuerwehr belüfteten die Klassenräume anschließend mithilfe eines Gebläses. Alle Betroffenen konnten nach dem Kenntnisstand der Polizei noch im Tagesverlauf das Krankenhaus verlassen.mehr...

NRW

Landgestüt Warendorf: Ankerhold soll Leiterin werden

Warendorf. Die Juristin und ausgebildete Pferdewirtin Kristina Ankerhold soll neue Leiterin des Landgestüts Warendorf werden. Das teilte das NRW-Landwirtschaftsministerium am Donnerstag mit und bestätigte damit die Berichte mehrerer Medien. Noch sei das Verfahren aber nicht formell abgeschlossen - die Zustimmung des Hauptpersonalrats des Umweltministeriums stehe noch aus. Offen sei derzeit auch, wann Ankerhold gegebenenfalls anfange. Die Gespräche mit ihrem aktuellen Arbeitgeber, der Finanzverwaltung NRW, liefen.mehr...

NRW

Hecking kann gegen HSV mit Herrmann und Jantschke planen

Mönchengladbach. Trainer Dieter Hecking kann im Fußball-Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV wieder mit Patrick Herrmann und Tony Jantschke planen. Bei beiden sei davon auszugehen, dass sie am Freitag (20.30 Uhr/ZDF/Eurosport) im Kader stehen, sagte Hecking am Donnerstag.mehr...