Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rosamund Pike als Kriegs-Journalistin

Los Angeles. Ein tragisches Schicksal. Die US-Journalistin Marie Colvin starb 2012 in Syrien. Jetzt wird ihr Leben verfilmt.

Rosamund Pike als Kriegs-Journalistin

Die britische Schauspielerin Rosamund Pike 2016 beim London Film Festival. Foto: Will Oliver

Die britische Schauspielerin Rosamund Pike (38, „Gone Girl - Das perfekte Opfer“) wird in dem Filmdrama „A Private War“ die in Syrien getötete US-Journalistin Marie Colvin porträtieren. Wie „Deadline.com“ berichtet, ist der dreifache Oscar-Preisträger Robert Richardson als Kameramann an Bord. Er gewann Kamera-Oscars für „JFK“, „The Aviator“ und „Hugo Cabret“ und holte weitere sechs Nominierungen, darunter für „Inglourious Basterds“ und „Django Unchained“.

In dem Film unter der Regie von Matthew Heineman („Cartel Land“) spielt auch Jamie Dornan in der Rolle eines Fotografen mit. Die Dreharbeiten sollen noch in diesem Monat in Jordanien beginnen. Colvin, eine erfahrene Kriegs- und Krisenreporterin, wurde 2012 als Korrespondentin der britischen „Sunday Times“ bei Angriffen auf die zentralsyrische Stadt Homs getötet.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kino

Filme mit Isabelle Huppert und Sandra Hüller im Bären-Rennen

Berlin. Die Berlinale hat die ersten Filme für den Bären-Wettbewerb und die Special-Reihe verraten. Gleich drei deutsche Filme und einige Produktionen mit Star-Potenzial sind darunter.mehr...

Kino

Nolans Kriegsepos „Dunkirk“ auf DVD und Blu-ray

London. Mit seinem Kriegs-Thriller „Dunkirk“ erinnert der britische Starregisseur Christopher Nolan an die Evakuierung von 330 000 Soldaten vom Strand der französischen Stadt Dünkirchen, unmittelbar bevor die deutsche Wehrmacht vorrückte.mehr...

Filmstarts

„Dieses bescheuerte Herz“: Elyas M'Barek als Kümmerer

Berlin. Die beiden Protagonisten unterscheiden sich sehr. Der eine ist ein Partylöwe Ende 20, der andere ein herzkranker 15-Jähriger. Dennoch werden sie im Laufe des Films zu einem gut funktionierenden Team.mehr...

Filmstarts

Kraft der Musik: Komödienstar Kad Merad in „La Mélodie“

Berlin. Für die Schule interessieren sich die Kinder aus den Pariser Banlieues recht wenig. Ausgerechnet ihnen soll ein Konzertgeiger Musikunterricht geben. Was anfangs unmöglich erscheint, klappt später ganz gut.mehr...

Filmstarts

„Pitch Perfect 3“: Spaß-Fortsetzung mit Rebel Wilson

Berlin. Es ist der mittlerweile dritte Teil von „Pitch Perfect“. Die Protagonistinnen sind die gleichen geblieben. Zusammen treten sie auf einem internationalen Gesangswettbewerb auf, nachdem sie vorher andere Pläne verfolgt haben.mehr...

Filmstarts

Dwayne Johnson legt „Jumanji“ neu auf

Berlin. „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ bekommt eine Neuauflage. Während die Regeln des Spiels im Film gleich bleiben, ändert sich das Schauspieler-Ensemble. Doch das ist nicht der einzige Unterschied zum Original.mehr...