Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rund 250 Spinde in Krankenhäusern aufgebrochen

Köln.

Ein Serientäter soll in mehreren Krankenhäusern im Rheinland insgesamt 250 Spinde aufgebrochen haben. Nach umfangreichen Ermittlungen sei ein Verdächtiger festgenommen worden, teilte die Kölner Polizei am Freitag mit. Der per Haftbefehl gesuchte 33-Jährige habe die Taten gestanden. Demnach hatte er in Kliniken in Köln, Leverkusen und Dormagen Spinde in Umkleidekabinen des Personals aufgebrochen und unter anderem Geldbörsen und Handys gestohlen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnte die Polizei Teile seiner Beute sicherstellen. Ein Richter schickte den einschlägig vorbestraften Mann in Untersuchungshaft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Claas-Bilanz: Deutsche Agrartechnik wieder stärker gefragt

Frankfurt/Düsseldorf. Die gestiegenen Milchpreise kommen auch den Maschinenherstellern zu Gute. Die Landwirte investieren mehr in neue Technik insbesondere für die Futterernte. Mit Claas zieht ein großer Hersteller jetzt Bilanz.mehr...

NRW

Münster stimmt über Lärmaktionsplan und Tempo 30 ab

Münster. Straßenlärm macht krank und sorgt für Stress. Aber während die einen Tempo 30 fordern, warnen die anderen, dies wirke sich kaum aus. Auch in Münster wurde lange über einen Lärmaktionsplan diskutiert. Nun geht es ans Eingemachte.mehr...

NRW

Silvester-Sicherheitskonzept: Keine Böller am Kölner Dom

Köln. Mehr Videokameras und bessere Beleuchtung: Stadt und Polizei stellen in Köln ihr Konzept für den Jahreswechsel vor. Rund um den Dom soll es wieder eine böllerfreie Zone geben.mehr...

NRW

Letzter beim Ersten: Schwerer Auftakt für Veh mit Köln

Düsseldorf. Drei West-Vereine sind am Mittwoch im zweiten Teil des 16. Bundesliga-Spieltags im Einsatz. Kölns Sportchef Armin Veh erlebt dabei ein schwere Premiere. Schalke und Leverkusen stehen dagegen vor lösbaren Aufgaben.mehr...