Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Russell Crowe spielt in australischem Historien-Western mit

Los Angeles. Er wurde in Neuseeland geboren, aber Australien ist seine Heimat. Für einen Western wird Russell Crowe dort 2018 vor der Kamera stehen.

Russell Crowe spielt in australischem Historien-Western mit

Russell Crowe taucht in das 19. Jahrhundert ein. Foto: Ian Langsdon

Oscar-Preisträger Russell Crowe (53) begibt sich für einen Historien-Western vor die Kamera, der im 19. Jahrhundert in Australien spielt.

Justin Kurzel („Assassin's Creed“) werde bei „True History of the Kelly Gang“ Regie führen, wie die US-Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ berichteten. Vorlage ist der gleichnamige Roman (dt. Titel „Die wahre Geschichte von Ned Kelly und seiner Gang“) des australischen Schriftstellers Peter Carey, der damit 2001 den renommierten Booker-Preis gewann.

Im Mittelpunkt steht der australische Buschranger, Bankräuber und Polizistenmörder Ned Kelly, der sich über die Jahre den Status eines australischen Robin Hood erwarb. Carey lässt den Ganoven in erfundenen Briefen kurz vor seiner Hinrichtung im Jahr 1880 Bilanz ziehen.

Der Brite George MacKay (25, „Captain Fantastic“) übernimmt die Hauptrolle. Neben Crowe („Die Mumie“) spielen auch Nicholas Hoult („X-Men: Apocalypse“) und Dacre Montgomery („Power Rangers“) mit. 2018 soll in Australien gedreht werden.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Filmstarts

„Meine schöne innere Sonne“: Romanze mit Juliette Binoche

Berlin. In der romantischen Komödie „Meine schöne innere Sonne“ trifft die Protagonistin viele unterschiedliche Männer. Das Liebesglück bleibt dennoch aus. Deswegen soll ein Wahrsager Abhilfe schaffen.mehr...

Filmstarts

„Star Wars: Die letzten Jedi“: Teil acht der Erfolgs-Saga

Berlin. „Star Wars“ ist ein Klassiker. Nun kehrt er ins Kino zurück - und mit ihm Luke Skywalker. Die achte Episode knüpft direkt an den Vorgängerfilm an und dreht sich um eine Widerstandsbewegung.mehr...

Filmstarts

„Die kanadische Reise“: Einfühlsame Vatersuche

Berlin. „Die kanadische Reise“ handelt von einer Suche nach den eigenen Wurzeln. Als der Protagonist Mathieu sich auf die Spuren seines Vaters begibt und nach Kanada reist, lernt er nicht nur seine Halbbrüder kennen.mehr...

Filmstarts

Putzig und gutmütig: „Ferdinand - Geht stierisch ab!“

Berlin. Ferdinand ist innen sehr weich. Nach außen wirkt er aufgrund seiner Statur jedoch bedrohlich. Deswegen gerät der Stier unverdientermaßen in Gefangenschaft. Doch er lässt nichts unversucht, um wieder nach Hause zurückzukehren.mehr...

Filmstarts

„Ein Date für Mad Mary“: Charakterstudie aus Irland

Berlin. „Mad Mary“ soll bei der Hochzeit ihrer Freundin als Trauzeugin fungieren. Allerdings fällt es ihr schwer, eine Begleitung zu finden. Das hat unter anderem mit ihrer impulsiven Art zu tun.mehr...

Filmbesprechung

„Die kanadische Reise“ mit leisen Zwischentönen

Berlin. Ein erwachsener Mann macht sich auf die Suche nach seinem unbekannten Vater - feinfühlig inszeniertes Familiendrama, die leisen Töne dominieren.mehr...