Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Das Morgen-Update

SPD in der Zwickmühle, Ex-Fußball-Star verurteilt, Vulkanausbruch

NRW Die SPD denkt möglicherweise doch über eine große Koalition nach, ein ehemaliger Fußball-Star wird wegen einer Gruppenvergewaltigung zu neun Jahren Haft verurteilt. Experten befürchten einen großen Vulkanausbruch in Europa, Raupen fressen in Afrika die Maisernte und eine Entscheidungzum umstrittenen Braunkohletagebau Hambach: Hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Das Wetter Es wird grau und nass. Es regnet quasi den ganzen Tag. Immerhin erreichen die Temperaturen noch 9 bis 12 Grad. Am Wochenende soll es deutlich kühler werden.

Der Verkehr

 

Das ist gestern Abend und in der Nacht passiert

  • Die SPD-Spitze hat sich zu Beratungen über den Kurs bei einer Regierungsbildung getroffen. Im Raum steht nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierung die Frage nach einer erneuten großen Koalition. Offiziell lehnt die SPD das bislang ab. Parteichef Martin Schulz hatte am Nachmittag mehr als eine Stunde lang mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gesprochen. Denkbar sei, dass die SPD sich „ergebnisoffen“ zu Gesprächen mit den anderen Parteien bereit erklärt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus SPD-Kreisen. Mitten in der Diskussion um eine Regierungsbildung in Berlin trifft sich der SPD-Nachwuchs heute zum Bundeskongress in Saarbrücken. Zum Auftakt des dreitägigen Treffens der Jusos wird am Abend auch SPD-Chef Martin Schulz erwartet.

Martin Schulz beim Bundespräsidenten

SPD will die Kurve kriegen - doch noch große Koalition?

BERLIN Hat der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht genommen? Nach seinem Treffen in Schloss Bellevue sitzt SPD-Chef Schulz die halbe Nacht mit seinen Spitzengenossen zusammen. Wäre eine neue Große Koalition eine Chance oder der Untergang für die SPD?mehr...

  • Eine eingeschleppte Raupenplage macht Experten zufolge fast allen Mais anbauenden Ländern in Afrika zu schaffen. Inzwischen sei der Herbst-Heerwurm in 38 Ländern auf dem Kontinent zu finden, sagte Jean-Baptiste Bahama von der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation in Addis Abeba.In den Ländern südlich der Sahara könnte die Situation in den nächsten Erntezeiten schlimmer werden, befürchtet werden Ernteverluste in Milliardenhöhe. Der Schädling wurde erstmals Anfang 2016 inNigeria festgestellt. Die aus Amerika eingeschleppte Raupe stürzt vor allem auf Mais.
  • Der CSU-Machtkampf um die Führung der Partei und des Freistaats Bayern soll nun möglichst bis Anfang Dezember entschieden werden. CSU-Chef und Ministerpräsident Horst Seehofer vertagte seine mit Spannung erwartete Aussage zu seiner politischen Zukunft am Abend quasi in letzter Minute.Er will stattdessen nun in den kommenden beiden Wochen eine Vielzahl von Gesprächen über eine personelle "Zukunftslösung" für die CSU führen. Das kündigte Seehofer nach einer CSU-Vorstandssitzung in München an.
  • Island steht möglicherweise ein weiterer Vulkanausbruch bevor. Geowissenschaftler des Landes haben in diesem Jahr vermehrt seismische Aktivität festgestellt. Besonders in der Gegend um den Öræfajökull seien viele schwächere Erdbeben registriert worden, sagte ein Fachmann von der Universität Island. Es sei zwar nicht vorherzusehen, ob der Vulkan in naher Zukunft ausbreche, man nehme die Sache aber sehr ernst. Für Montag haben die Behörden Wissenschaftler und Anwohner zu einem Informationsgespräch geladen.
  • Der frühere brasilianische Nationalspieler Robinho ist wegen des Vorwurfs der Gruppenvergewaltigung in Italien zu neun Jahren Haft verurteilt worden. Der Ex-Spieler vom AC Mailand habe 2013 zusammen mit fünf anderen eine Frau in einer Disco vergewaltigt, urteilte ein Gericht in Mailand der Nachrichtenagentur Ansa zufolge. Vor der Vergewaltigung sollen sie die Frau betrunken gemacht haben. Robinho wies die Vorwürfe auf seiner Instagram-Seite zurück. Sein Verteidiger will die Verurteilung anfechten.
  • Hertha BSC und 1899 Hoffenheim sind in der Europa League gescheitert. Hoffenheim unterlag bei Sporting Braga mit 1:3 und kann die K.o.-Spiele nicht mehr erreichen. Ebenso Hertha - die Berliner verloren bei Athletic Bilbao trotz zweimaliger Führung mit 2:3. Als einziger deutscher Club wahrte der 1. FC Köln seine Chancen. Der Tabellenletzte der Bundesliga gewann mit 1:0 gegen den FC Arsenal.

Das wird heute spannend oder wichtig

  • Das Verwaltungsgericht Kölnentscheidet über die Zukunft des Braunkohletagebaus Hambach. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat gegen zwei Betriebspläne geklagt und will damit die Fortführung des Tagebaus stoppen sowie weitere anstehende Rodungen im Hambacher Wald verhindern. Da der Hambacher Wald alle gesetzlichen Anforderungen eines Fauna-Flora-Gebiets erfülle, sei dessen Zerstörung nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesverwaltungsgerichts unzulässig, meint der BUND. Das Land Nordrhein-Westfalen und der Energiekonzern RWE argumentieren mit dem aus ihrer Sicht rechtsverbindlichen Braunkohleplan aus dem Jahr 1976, aus dem sich alle weiteren Genehmigungen ableiten ließen. Das beklagte Land und RWE hatten zuletzt zwei mögliche Kompromisse des Gerichts zur Rettung des Waldes ausgeschlagen.
  • Im Prozess um den Hungertod eines zweijährigen Jungen wird heute am Landgericht Arnsberg das Urteil gegen die Mutter erwartet. Der kleine Anakin starb 2014 an Unterernährung. Laut Anklage ist die Mutter für seinen Tod verantwortlich. Die 40-Jährige, die zehn Kinder geboren hat, muss sich wegen des Vorwurfs der vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten.
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel reist zu ihrem ersten Auslandstermin seit dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen. Bei einem EU-Gipfel in Brüssel stehen Gespräche mit Staats- und Regierungschefs von östlichen Partnerländern auf dem Programm. Mit Spannung wird aber vor allem erwartet, ob Merkel sich dazu äußert, wie es mit der Regierungsbildung in Berlin weitergehen könnte.
  • Der Bundesrat berät über die Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz. Dazu liegt der Länderkammer ein Antrag Brandenburgs vor. So einen Schritt würde eine stärkere Berücksichtigung des Kindeswohls bei allen Maßnahmen öffentlicher und privater Einrichtungen bewirken, argumentiert das Land
  • Auf der Suche nach einem Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen trifft sich EU-Ratspräsident Donald Tuskerneut mit der britischen Premierministerin Theresa May. Tusk fordert Zugeständnisse Großbritanniens bei Trennungsfragen bis spätestens Anfang Dezember. Die EU hatte ursprünglich eine Frist von nur zwei Wochen gesetzt, die heute ausläuft.
  • Das oberste Berufungsgericht Südafrikas entscheidet über eine von der Staatsanwaltschaft geforderte längere Haftstrafe für den früheren Spitzensportler Oscar Pistorius. Die Richter in Bloemfontein wollen ihr Urteil am Morgen bekanntgeben. Der 31 Jahre alte Ex-Sprinter hatte am Valentinstag 2013 seine damalige Freundin Reeva Steenkamp in seinem Haus mit vier Schüssen durch eine Toilettentür getötet.
  • Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich mit dem Vertragsrecht bei der Verpachtung von landwirtschaftlichen Flächen. In dem Fall aus Sachsen-Anhalt geht es um die Wirksamkeit eines Vorpachtrechts. Der Eigentümer mehrerer Grundstücke hatte sein Land nach dem Ende eines mehrjährigen Pachtvertrags neu verpachtet, ohne den bisherigen Pächter zu berücksichtigen.
  • Wie geht es mit dem Küchenbauer Alno weiter? Eine Entscheidung wird heute erwartet. Bis Ende der Woche soll nach Informationen der Deutsche Presse-Agentur feststehen, ob das Unternehmen an einen Interessenten verkauft werden kann oder nicht. Demnach wird momentan noch mit einem möglichen Investor verhandelt, der dem Vernehmen nach aus dem asiatischen Raum kommt.
  • Weil sie für Schwangerschaftsabbrüche geworben haben soll, steht eine Gießener Ärztin heute vor Gericht. Die Medizinerin soll auf ihrer Website nicht nur über das Thema informiert, sondern auch angegeben haben, Abbrüche gegen entsprechende Kostenübernahme durchzuführen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde bereits vor einigen Jahren gegen die Ärztin wegen zwei ähnlicher Vorwürfe ermittelt.
  • Das Landgericht München I verkündet heute sein Urteil gegen einen 56-Jährigen, der vor fast 32 Jahren einen 80 Jahre alten Rentner in München erschlagen haben soll. Die Staatsanwältin forderte in ihrem Plädoyer lebenslange Haft wegen Mordes.
  • Der FC Bayern wird auf seiner Jahreshauptversammlung wieder sehr gute Zahlen verkünden. 640,458 Millionen Euro wurden in der Saison 2016/17 umgesetzt. Dieser Wert ist ebenso unerreicht wie der Gewinn nach Steuern von 39,19 Millionen Euro. Präsidiumswahlen stehen ein Jahr nach der Rückkehr von Uli Hoeneß in das Präsidentenamt diesmal nicht an.
  • Hannover 96 empfängt (20.30 Uhr/Eurosport) im Aufsteiger-Duell der Fußball-Bundesliga den VfB Stuttgart. Während die Niedersachsen nach der klaren 0:4-Niederlage in Bremen vom vergangenen Sonntag Wiedergutmachung betreiben wollen, hoffen die Stuttgarter auf den ersten Auswärtspunkt in dieser Saison.
  • Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft startet in die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2019 in China. Das Team des neuen Bundestrainers Henrik Rödl bestreitet das Auftaktmatch heute (19.30 Uhr) in Chemnitz gegen Georgien. Rödl fehlen jedoch einige Stammkräfte, weil die nordamerikanische Profiliga NBA und die Euroleague nicht pausieren.
  • Die deutschen Fußball-Frauen wollen das Jahr mit dem Länderspiel gegen Frankreich (17.58 Uhr/ARD) erfolgreich abschließen. Nach zuletzt schwachen Leistungen der DFB-Elf ist vor allem Bundestrainerin Steffi Jones in die Kritik geraten. Daher gilt der Auftritt der DFB-Auswahl gegen den WM-Gastgeber von 2019 für die 44-Jährige als richtungsweisend.

Hier geht es zum täglichen Update von Borussia Dortmund und Schalke 04.


Heute vor...

...22 Jahren hat die Bevölkerung Irlands bei einer Volksabstimmung mit knapper Mehrheit für die Zulassung der Ehescheidung gestimmt.

Das ist in den sozialen Netzwerken los:

Das Netz ist voll von Angeboten am so genannten „Black Friday“ und auch die Einzelhändler in den Städten locken mit sagenhaften Rabatten. Allerdings sollte man überall genauer hinschauen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Trump will Fundament für Mars-Mission legen

Washington. Große Ziele für ein Amerika, das sein Präsident Donald Trump wieder groß machen will: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen.mehr...

10-Fragen-Quiz

Wie gut kennen Sie sich im Star-Wars-Universum aus?

NRW Am Donnerstag kommt der neue Star-Wars-Film in die Kinos. Der vorletzte Film der dritten Trilogie. Zwei Jahre haben Fans auf den Streifen warten müssen. Um die Aufregung zu steigern - oder das restliche Warten zu erleichtern, gibt es hier das Star-Wars-Quiz. 10 Fragen und einige davon erfordern Expertenwissen. Wie gut kommen Sie durchs Star-Wars-Universum?mehr...

Panorama

Vater tötet Baby - dreieinhalb Jahre Haft auch für Mutter

Mönchengladbach. Ein Säugling wurde über Stunden gequält, schrie um sein Leben, bis der Vater ihn ermordete. Die Mutter war nebenan und unternahm nichts. Dafür ist sie jetzt verurteilt worden.mehr...

Wetter

Schnee statt Regen: Riesige Staus und Verspätungen

NRW Schnee und Eis haben NRW fest im Griff - und das wohl auch noch bis Mitte der Woche. Für Montag und die Nacht zum Dienstag kündigte der Wetterdienst bis zu zehn Zentimeter Neuschnee an. In einigen Städten war der Bus- und Bahnverkehr teilweise wieder eingestellt worden. Inzwischen läuft es wieder - mit Verspätungen. Auch auf den Autobahnen gibt es Hunderte Kilometer Stau.mehr...

Abgetrennter Fuß

Leichenteile gehörten seit Sonntag vermisstem Bochumer

BOCHUM/DORTMUND Einen abgetrennten Fuß hatten Bahnmitarbeiter am Montagmorgen in Bochum gefunden. Nach intensiver Suche fand die Polizei weitere Körperteile. Mittlerweile ist klar: Sie gehörten zu einem seit Sonntagabend vermissten Bochumer. Die Strecke zwischen Bochum und Dortmund war für zweieinhalb Stunden gesperrt.mehr...

Busbahnhof am Times Square

Versuchter Anschlag: Explosion in New York

New York Ein Terroranschlag nahe dem New Yorker Times Square hat am Montag die Millionenmetropole erschüttert und vier Menschen verletzt. Keiner von ihnen ist in Lebensgefahr. Ein 27 Jahre alter Mann soll versucht haben, sich mit Hilfe einer vermutlich selbstgebauten Bombe in die Luft zu sprengen.mehr...