Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sal-Weide bietet dem Schmetterling des Jahres 2018 Futter

Düsseldorf. Weich und pelzig erfreuen die blühenden Weidenkätzen die Menschen im Frühjahr. Noch viel wichtiger ist die Sal-Weide in der Zeit für den Großen Fuchs. Denn der Falter nutzt die Pflanze als Futterquelle. Doch von den Weidenkätzchen gibt es immer weniger.

Sal-Weide bietet dem Schmetterling des Jahres 2018 Futter

Der Große Fuchs ist zum „Schmetterling des Jahres 2018“ gekürt worden. Foto: R. Manderbach/www.deutschlands-natur.de/dpa-tmn

Die schnellwachsende Sal-Weide ist nicht nur ein Tipp für Gartenbesitzer, die ihr Grundstück schnell umranden möchten. Sie ist auch Magnet und wichtige Futterquelle für Schmetterlinge - darunter den Großen Fuchs, der nun zum „Schmetterling des Jahres 2018“ gekürt wurde.

Das Insekt überwintert wie bei Tagschmetterlingsarten unüblich als ausgewachsener Falter. Daher sucht er schon im zeitigen Frühjahr nach Futter - was die Sal-Weiden als eine der wenigen Pflanze zu der Zeit schon bieten. Außerdem legen die Weibchen des Falters im April und Mai ihre Eier in die Zweige dieser Gehölze.

Ihr Kahlschlag sei daher ein Hauptgrund für den Rückgang der Bestände des Großen Fuchses, erläutert die Naturschutzstiftung NRW des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). In Deutschland stehe der Große Fuchs schon auf der Vorwarnliste der bedrohten Tiere.

Sal-Weiden dienen den Raupen und ausgewachsenen Faltern von circa 100 Schmetterlingsarten als Futterpflanze. Der Herbst gilt als gute Pflanzzeit für solche Gehölze.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Garten und Umwelt

Sägewunden nach Baumschnitt mit scharfem Messer glätten

Offenbach. Die Pflege von Obstbäumen ist eine Kunst für sich. Beim Beschneiden des Baumbestandes in den Herbst- und Wintermonaten können Hobbygärtner so einiges falsch machen. Doch wie geht es richtig?mehr...

Garten und Umwelt

Hochwertige zweijährige Bäume haben vier Seitentriebe

Neustadt/Weinstraße. Damit ein Baum im Garten gut anwächst und kräftig wird, kommt es auf gesunde Jungpflanzen an. Der Hobbygärtner sollte beim Kauf also ruhig wählerisch sein.mehr...

Garten und Umwelt

Standfester Solitär gesucht: Hausbäume und der Klimawandel

Haan. Wer einen Baum pflanzt, will sich einen Partner fürs Leben in den Garten holen. Doch welche Arten gedeihen langfristig gut - und trotzen den klimatischen Veränderungen?mehr...

Garten und Umwelt

Mal frostig, mal lauwarm: Gartenpflege im Winter

An vielen Orten Deutschlands ist der Winter wie der April: Von Sonnenschein und lauwarmen Plusgraden über Regen und fiesen Winden bis zu starkem Schneefall und tiefen Minusgraden hat er alles zu bieten. Für Hobbygärtner heißt das, auf jede Witterung anders zu reagieren.mehr...

Garten und Umwelt

Den Weihnachtskaktus viel gießen und nicht bewegen

Berlin. Mit seinen roten oder rosa Blüten schmückt der Weihnachtskaktus in der Adventzeit viele Wohnungen. Doch der Exot aus Südamerika ist empfindlich - besonders in der Blütezeit.mehr...