Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sanierung der Neuen Nationalgalerie geht voran

Berlin. Ein 2500 Quadratmeter großer Glaspavillon mit freitragendem Stahldach - die Neue Nationalgalerie in Berlin gilt als eines der schönsten Museen der Welt. Jetzt ist der erste Teil der Sanierung abgeschlossen.

Sanierung der Neuen Nationalgalerie geht voran

Die Neue Nationalgaleriein Berlin wird von Grund auf saniert. Foto: Paul Zinken

Die von Stararchitekt David Chipperfield geplante Sanierung der Neuen Nationalgalerie in Berlin wird knapp zehn Millionen Euro teurer als geplant. Bisher waren gut 100 Millionen Euro veranschlagt.

Die Kostensteigerung liege voll innerhalb des üblichen Risikozuschlags, sagte der Projektleiter Arne Maibohm am Mittwoch bei einer Baustellenbesichtigung. Die Wiedereröffnung des Hauses sei wie angekündigt weiter für Ende 2020 geplant.

Die Neue Nationalgalerie von Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) gilt als Ikone der Moderne. Sie steht unter Denkmalschutz. Bei der seit 2016 laufenden Sanierung der spektakulären Glas-Stahl-Konstruktion haben sich laut Maibohm vor allem die Stahlbetonwände als unerwartet marode erwiesen. Sie müssen besonders im Außenbereich großflächig ersetzt werden.

Der erste Teil der Grundinstandsetzung ist nach Angaben des verantwortlichen Bundesamts für Bauwesen und Raumordnung inzwischen abgeschlossen, das 50 Jahre alte Gebäude steht jetzt praktisch wieder im Rohbau da. Insgesamt 35 000 Originalteile wie Steinplatten, Holzpaneele und Deckenelemente wurden ausgebaut und für die spätere Wiederverwendung eingelagert. „Wer schon mal ein 35 000-Teile-Puzzle gemacht hat, weiß, wie schwierig es ist, das wieder zusammenbringen“, meinte Maibohm.

Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, sagte als Bauherr, man wolle „so viel Mies wie möglich“ erhalten. Berater bei dem ambitionierten Projekt ist Dirk Lohan, der in den USA lebende Enkel von Mies van der Rohe. Er war vor 50 Jahren schon als Architekt am Bau beteiligt. „Für mich ist jedes Gebäude ein bisschen wie ein Kind“, sagte der 79-Jährige der dpa. „Dass man die Altersversorgung bei seinem eigenen Kind miterleben kann, ist schon ungewöhnlich und berührend.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kultur

Mannheim feiert seine neue Kunsthalle

Mannheim. Beim Bau eines neuen Museums zeigt sich Mannheim alles andere als risikoscheu. Das moderne Gebäude trägt ein 44 Tonnen schweres Häkelkleid aus Edelstahl. Zur feierlichen Schlüsselübergabe erwartet die nordbadische Stadt am Montag den Bundespräsidenten.mehr...

Kultur

Mainzer Doppelschau lädt zum Flanieren ein

Mainz. Zwei Künstler mit einer jeweils eigenen Position zum Raum vereint eine Doppelausstellung der Kunsthalle Mainz: Bettina Pousttchi bezieht die Geschichte mit ein, Daniel Buren lässt sich allein auf den Raum ein.mehr...

Kultur

Tausende beim Stollenfest in Dresden

Dresden. Knapp 100 Kilo mehr als im Vorjahr bringt der Riesenstriezel auf die Waage. In einem Festumzug wird er durch die Dresdner Altstadt gezogen. Beim Stollenfest auf dem Striezelmarkt kommt er unter das Riesenstollenmesser - für einen guten Zweck.mehr...

Kultur

Leonardos „Salvator Mundi“ kommt nach Abu Dhabi

Abu Dhabi. Nach der Versteigerung begann das Rätselraten: Wohin geht Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“? Nun ist das Geheimnis gelüftet. Kritiker sehen einen „kulturellen Rüstungswettlauf“ der reichen Golf-Staaten.mehr...

Kultur

Das August-Macke-Haus in Bonn öffnet wieder

Bonn. In Bonn war er zu Hause: Der Maler August Macke gilt als einer der bedeutendsten deutschen Expressionisten. Sein ehemaliges Wohn- und Atelierhaus ist heute ein Museum. Nach zweijähriger Bauzeit öffnet es nun wieder für Besucher.mehr...

Kultur

Schwule Malerei von Patrick Angus in Stuttgart

Stuttgart. In der Kunstwelt galt der an Aids gestorbene schwule US-Maler Patrick Angus lange als Geheimtipp. Um seine Malerei entzündete sich einst eine Pornografiedebatte. Nun widmet ihm das Kunstmuseum Stuttgart eine noch nie gezeigte Retrospektive mit mehr als 200 Arbeiten.mehr...