Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Schalke will mit Sieg gegen den HSV in der Spitze bleiben

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 will seine gute Form auch im Duell mit dem Hamburger SV bestätigen und sich in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga festsetzen.

Schalke will mit Sieg gegen den HSV in der Spitze bleiben

Die Schalker um Franco Di Santo, Jewgeni Konopljanka und Guido Burgstaller (l-r) wollen einen Sieg gegen den HSV. Foto: Arne Dedert

„Die Mannschaft ist in einer guten Verfassung. Wir sind bereit für die nächste schwierige Aufgabe“, sagte Schalke-Angreifer Franco Di Santo vor dem Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den HSV. Der Revierclub ist seit nunmehr fünf Liga-Partien ohne Niederlage und würde mit einem weiteren Erfolg die Abstiegssorgen der Hamburger vergrößern.

Schalke-Trainer Domenico Tedesco erwartet trotz des Tabellenstandes der Hanseaten eine anspruchsvolle Aufgabe. „Die Hamburger spielen ein gutes Pressing und stehen sehr geordnet gegen den Ball. Sie haben sehr viele Balleroberer in den eigenen Reihen“, sagte der Coach. Verzichten muss Tedesco wahrscheinlich auf Leon Goretzka, der zuletzt wegen einer knöchernen Stressreaktion pausierte. „Wir werden kein Risiko eingehen. Denn ist immer noch nicht optimal und nicht komplett verheilt“, meinte Tedesco, der über einen Einsatz Goretzkas kurzfristig entscheiden will.

Beim HSV soll Gideon Jung nach verbüßter Rotsperre für Albin Ekdal (Muskelverletzung) in die Startelf rücken. Trainer Markus Gisdol sieht sein Team nach dem 3:1 gegen Stuttgart vor der Länderspielpause im Aufwind. „Das war ein wichtiger Sieg für uns, um den Anschluss zu halten, und jetzt geht es darum, in den verbleibenden vier Wochen und sechs Spielen bis zum Winter so gut wie möglich zu punkten“, meinte Gisdol.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Heimspiel für Ulreich - Heynckes: Triple-Denken vermessen

München. Vor seiner Premiere im Stuttgarter Stadion gegen den VfB hat Sven Ulreich etwas klarzustellen. Der 29-Jährige kehrt gegen seinen Ex-Club zum Abschluss der Hinrunde ins Bayern-Tor zurück. Sein Trainer lobt nicht nur ihn, sondern auch die Münchner „Ökonomie“.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: „Zum Kotzen“

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Erste Bundesliga

Stimmung ist weiter pro Videobeweis

Frankfurt/Main. Seit einem halben Jahr wird im deutschen Fußball über den Videobeweis gestritten und diskutiert. Das Chaos ist groß, aber einige Zahlen sprechen dennoch für das neue System.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Torwart Ulreich kritisiert frühere VfB-Führung

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Erste Bundesliga

Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...