Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Schalke: Routinier Naldo verlängert Vertrag bis 2019

Gelsenkirchen. Routinier Naldo hängt beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 noch mindestens eine Saison dran. Die Gelsenkirchener gaben am Donnerstag die Vertragsverlängerung des 35 Jahre alten Abwehrchefs bis 2019 bekannt. Bei einer bestimmten Anzahl von Spielen hätte sich der Kontrakt automatisch verlängert, dies wartete der Verein nach Naldos starken Leistungen in dieser Saison aber nicht mehr ab.

Schalke: Routinier Naldo verlängert Vertrag bis 2019

Der Spieler Naldo vom FC Schalke 04. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Manager Christian Heidel stellte Naldo zudem eine mögliche weitere Ausweitung seines Vertrages in Aussicht. „Wenn man sich die Leistungen von Naldo vor Augen führt, scheint mir nicht ausgeschlossen, dass wir auch über 2019 hinaus zusammenarbeiten werden“, sagte Heidel.

„Naldo ist seit seinem Wechsel zu uns in jeder Hinsicht der Führungsspieler geworden, den wir uns gewünscht haben“, sagte der Manager: „Deshalb haben wir ihm - losgelöst von allen Klauseln seines bisherigen Kontrakts - schon vor Wochen die feste Zusage für eine weitere Zusammenarbeit gegeben. Nun haben wir dies auch schriftlich fixiert und freuen uns, dass Naldo dem Club erhalten bleibt.“

Der gebürtige Brasilianer, der längst die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, war im Sommer 2016 vom Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg nach Gelsenkirchen gewechselt. Beim spektakulären 4:4 der Schalker nach 0:4-Rückstand im Revierderby bei Borussia Dortmund vor knapp zwei Wochen hatte Naldo in der Nachspielzeit für den Ausgleich gesorgt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Rheinische Kirche will Jugend mitbestimmen lassen

Düsseldorf. Die Evangelische Kirche im Rheinland will der Jugend mehr Mitbestimmungsrechte geben. Dazu werde Anfang 2019 erstmals eine Jugendsynode veranstaltet, teilte die zweitgrößte evangelische Landeskirche am Donnerstag mit. Die Jugendsynode mit insgesamt 100 Abgeordneten werde Anfang Januar 2019 unmittelbar vor der regulären Landessynode in Bad Neuenahr (Rheinland-Pfalz) tagen. Die Jugendsynode werde „Einfluss auf die Zukunft der Kirche“ haben, sagte der für Bildung zuständige Oberkirchenrat Klaus Eberl. Der Dialog mit jungen Menschen müsse in der Kirche einen höheren Stellenwert bekommen. Die Suche nach dem Sinn des Lebens bewege sich bei Jugendlichen jenseits kirchlich-dogmatischer Traditionen.mehr...

NRW

Strauchdiebe: 20 Meter Hecke ausgebaggert und geklaut

Bielefeld. Am helllichten Tag und mitten in einem Wohngebiet haben Unbekannte in Bielefeld eine 20 Meter lange und 3 Meter hohe Hecke ausgegraben und gestohlen. Die Hecke sei wahrscheinlich ausgebaggert und dann mit einem größeren Fahrzeug abtansportiert worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ermittelt wird nun wegen Sachbeschädigung und Diebstahl. Die Tat ereignete sich Ende November, sie wurde aber jetzt erst angezeigt. Der Sachschaden liege im vierstelligen Bereich.mehr...

NRW

Hecking kann gegen HSV mit Herrmann und Jantschke planen

Mönchengladbach. Trainer Dieter Hecking kann im Fußball-Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV wieder mit Patrick Herrmann und Tony Jantschke planen. Bei beiden sei davon auszugehen, dass sie am Freitag (20.30 Uhr/ZDF/Eurosport) im Kader stehen, sagte Hecking am Donnerstag.mehr...

NRW

Laschet: Kommission für mehr Sicherheit startbereit

Düsseldorf. Eine NRW-Kommission für mehr Sicherheit ist nun startklar, Anfang 2018 soll es losgehen. Viele namhafte Experten sind mit von der Partie. Allerdings gab Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum Regierungschef Laschet einen Korb.mehr...

NRW

Nach Niki-Pleite sitzen Deutsche auf Mallorca fest

Palma de Mallorca/Stuttgart. Nach dem Aus der Ferienfluglinie Niki sitzen auf Mallorca zahlreiche Urlauber fest - darunter auch Reisende aus dem Südwesten. Allein am Donnerstag würden sechs Flüge zwischen Palma und Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf ausfallen, sagte ein Sprecher der Betreibergesellschaft AENA der Deutschen Presse-Agentur. „Die Fluggesellschaft hat angekündigt, dass man sich bemühe, die Passagiere bei anderen Fluggesellschaften unterzubringen“, erklärte die mallorquinische Pressestelle von AENA.mehr...

NRW

Urs Meier fordert Video-Referee im Stadion

Hamm. Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Urs Meier sieht beim Videobeweis in der Fußball-Bundesliga noch Unstimmigkeiten. „Ich glaube, wir haben einiges Gutes, aber momentan auch sehr viel Schlechtes. Das ist etwas, was eigentlich niemanden richtig glücklich macht“, sagte der 58 Jahre alte Schweizer der Online-Ausgabe des „Westfälischen Anzeigers“ am Donnerstag.mehr...