Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bundesliga

Schlusslicht 1. FC Köln am Tiefpunkt angelangt

Köln Die Kölner Freude über das umjubelte 5:2 in der Europa League gegen Borissow ist schnell verflogen. In der Bundesliga gab es gegen Hoffenheim einen schmerzhaften Rückschlag für den Tabellenletzten. Die TSG hat den Anschluss an die Spitzengruppe geschafft. Kölner Fans sorgen durch Gesänge für Ärger neben dem Platz.

Schlusslicht 1. FC Köln am Tiefpunkt angelangt

Köln um Abwehrspieler Dominik Maroh (l.) muss den nächsten Rückschlag verkraften. Foto: dpa

Drei Tage nach seiner rauschenden Europapokal-Nacht ist der 1. FC Köln in der Fußball-Bundesliga am Tiefpunkt angekommen. Durch die ernüchternde 0:3 (0:1)-Heimniederlage gegen 1899 Hoffenheim kassierte der sieglose FC am 11. Spieltag die neunte Niederlage. Die Hoffnung, den sechsten Abstieg noch verhindern zu können, sind schon nach einem Drittel der Saison auf ein Minimum gesunken.

„Dürfen nicht aufhören zu kämpfen“

„Heute hatte ich nach dem 0:2 zum ersten Mal das Gefühl, dass wir uns aufgegeben haben“, sagte der frustrierte Torhüter Timo Horn: „Es ist schwer, sich immer wieder aufzubauen. Aber wir dürfen nicht aufhören zu kämpfen. Das wäre das Allerschlimmste.“

Berlin RB Leipzig gewinnt das Bundesliga-Verfolgerduell mit Hannover 96. Der Sieg ist Balsam für die Sachsen-Seele. Der Hamburger SV erlebt ein schon lange nicht mehr gekanntes Sieg-Gefühl. Borussia Mönchengladbach spielt gegen Mainz remis, genauso wie Bayer Leverkusen beim Gastspiel in Augsburg.mehr...

Nach dem ersten Sieg im Europacup seit 25 Jahren (5:2 gegen BATE Borissow) war in der Domstadt die Hoffnung auf eine Wende gestiegen - am Sonntag folgte die Ernüchterung. „Donnerstag hui, heute pfui“, sagte denn auch Kapitän Matthias Lehmann: „Das war einfach nur schlecht von uns. Unsere mit Abstand schlechteste Heimleistung seit langem. Das war ein richtig krasser Dämpfer.“

Wagner schnürt Doppelpack

Kümmerliche zwei Punkten haben die Kölner auf dem Konto. Auch die erst vier Saisontore zu diesem Zeitraum wurden in der Bundesliga-Historie noch nie unterboten. Die abgezockten Hoffenheimer beendeten durch die Treffer von Eigengewächs Dennis Geiger (10.) und zweimal Sandro Wagner (56., Foulelfmeter/80.) dagegen nach vier Spielen ohne Sieg die längste Negativserie in der Amtszeit von Trainer Julian Nagelsmann. Sie zeigten sich gut erholt vom späten Punktverlust in der Europa League bei Basaksehir Istanbul (1:1). Als Fünfter hat die TSG nur drei Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten RB Leipzig. „Wir waren, glaube ich, schon das bessere Team waren und haben verdient gewonnen. Ich muss meiner Mannschaft eine großes Kompliment machen“, sagte Nagelsmann. „Das war eine tolle Leistung.“

Enttäuschende Begleiterscheinung auf Kölner Seite: Wieder einmal beleidigten Fans in mehreren Gesängen und mit einem geschmacklosen Plakat Dietmar Hopp. Dabei hatte Geschäftsführer Alexander Wehrle die FC-Anhänger nach den Vorfällen im Vorjahr und den jüngsten Beleidigungen durch Mönchengladbach-Fans dazu aufgerufen, Hoffenheims Mäzen fair zu behandeln. Er forderte zur leidenschaftlichen Unterstützung des Teams auf, „ohne sich mit Spruchbändern und Parolen am Gegner - namentlich: Dietmar Hopp - abzuarbeiten.“

Früher Nackenschlag

Die Gesänge waren aber auch ein Ventil für den Frust der FC-Fans, denn die Partie brachte wieder einmal einen frühen Nackenschlag: Kerem Demirbay lief unbedrängt über das gesamte Feld, Geiger erwischte die Hereingabe von Nadiem Amiri zunächst nicht richtig, traf aber dann im zweiten Versuch gegen den schon am Boden liegenden Horn. Für den 19-jährigen Geiger war es das zweite Tor im neunten Bundesliga-Spiel.

FRANKFURT Der Tabellenvorletzte Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter ohne Sieg. Zwar trifft Niklas Moisander (25.) gegen Eintracht Frankfurt zum ersten Mal für die Bremer seit 508 torlosen Minuten - letztlich unterliegt der SVW beim Trainer-Debüt von Florian Kohfeldt aber mit 1:2 (1:1).mehr...

Auch in der Folge kontrollierten die Hoffenheimer vor allem dank ihrer Dominanz im Mittelfeld das Spiel. Doch kam der FC vereinzelt zu guten Chancen: so durch Leonardo Bittencourt nach starkem Solo (12.) oder Yuya Osako, der den Pfosten traf (41.). Bei den Gästen sorgte vor allem Amiri über links gegen den augenscheinlich überforderten Pawel Olkowski immer wieder für Gefahr. In der 35. Minute hatte Geiger das 0:2 auf dem Fuß, doch Dominic Maroh rettete.

Aytekin nimmt Elfmeter zurück

Auch in der zweiten Halbzeit dauerte es nur rund zehn Minuten bis zum Gegentor. Der gebürtige Kölner Mark Uth, den der FC im Sommer unbedingt zurückholen wollte, hatte Horn schon ausgespielt und wurde von Olkowski umgestoßen - Schiedsrichter Deniz Aytekin gab den fälligen Elfmeter, dem Polen nach Begutachtung der TV-Bilder in der Review Area aber überraschend nur Gelb. Die Kölner brauchten lange, um sich von diesem erneuten Rückschlag zu erholen. Dann vergaben Olkowski (72.), Milos Jojic (75.) und Sehrou Guirassy (77.) beste Chancen - und Wagner beseitigte die letzten Zweifel am Gäste-Sieg.

Von dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: 2. Bundesliga

Aufstiegsheld Schuster wieder Trainer bei Darmstadt 98

DARMSTADT Der neue Trainer bei den "Lilien" in Darmstadt ist ein alter Bekannter: Dirk Schuster soll den auf den Relegationsplatz abgerutschten Bundesliga-Absteiger wieder zu leidenschaftlichem Fußball verhelfen.mehr...

Fußball: Bundesliga

Freiburg dreht denkwürdiges Schnee-Spiel in Köln

KÖLN Fassungslosigkeit, Schockstarre, Wut: Nach einer denkwürdigen 3:4-Niederlage gegen den SC Freiburg scheint der Abstieg des 1. FC Köln zwei Spieltage vor der Winterpause fast schon besiegelt zu sein. Selbst eine 3:0-Führung gegen den bis dahin Vorletzten aus dem Breisgau reichte dem Schlusslicht der Fußball-Bundesliga am 15. Spieltag nicht zum ersten Saisonsieg. Der Glaube an ein Wunder ist auf den Nullpunkt gesunken.mehr...

Fußball: Bundesliga

Hannover 96 schlägt Hoffenheim im Schneetreiben mit 2:0

HANNOVER Hannover 96 sorgt weiter für Furore. Der Aufsteiger gewann am Sonntag gegen 1899 Hoffenheim mit 2:0 (0:0) und vermasselte dem Gast den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Die heimstarken Hannoveraner feierten dank der Treffer von Niclas Füllkrug (59.) und Martin Harnik (85.) und liegen in der Fußball-Bundesliga nur einen Punkt hinter den sechstplatzierten Hoffenheimern. mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayern ist Herbstmeister - Keine Tore im Nord-Duell

Berlin Bayern München ist erneut Herbstmeister der Fußball-Bundesliga. Nach dem 1:0 bei Eintracht Frankfurt bleibt der Rekordmeister souverän Tabellenführer. Borussia Dortmunds Krise verschärft sich nach der Niederlage gegen Bremen. Auch Leipzig kann nicht gewinnen. In Hamburg fallen keine Tore.mehr...

Fußball: Bundesliga

Bayer Leverkusen stoppt die Serie des VfB Stuttgart

Stuttgart Der VfB Stuttgart hat sein erstes Heimspiel in dieser Saison verloren. Gegen Bayer Leverkusen unterliegt das Team von Trainer Hannes Wolf 0:2. Bayer springt durch den Erfolg vorübergehend auf den vierten Tabellenplatz.mehr...

Fußball: 2. Bundesliga

Kauczinski übernimmt für Janßen beim FC St. Pauli

Hamburg Der FC St. Pauli hat Markus Kauczinski als Nachfolger von Trainer Olaf Janßen verpflichtet. Grund für die Ablösung: Der nach der besten Rückrunde der Klub-Geschichte als Mitfavorit in die Zweitliga-Saison gestartete FC St. Pauli steht plötzlich in der Abstiegszone. Den letzten Ausschlag gaben zwei deutliche Pleiten.mehr...