Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Selbst Freiburg-Trainer Streich stürzt

Freiburg. Selbst Trainer Christian Streich blieb vom Verletzungspech des SC Freiburg nicht verschont. Gleich zum Auftakt der Heimpartie gegen den FC Schalke 04 rauschte ihm sein Schützling Janik Haberer an der Seitenlinie unfreiwillig in die Beine.

Selbst Freiburg-Trainer Streich stürzt

Selbst Freiburg-Trainer Christian Streich wurde beim Spiel gegen Schalke zu Fall gebracht. Foto: Patrick Seeger

Der 52-Jährige stürzte schmerzhaft, fasste sich in der ersten Halbzeit immer wieder an die rechte Schulter. „Meine Schulter ist uninteressant, weil ich nicht kicken kann“, sagte Streich frustriert nach dem 0:1 (0:0), dem Abrutschen auf Relegationsrang 16 und den zunehmenden Personalsorgen. „Ich würde sie eintauschen, meine Schulter kaputt und zwei Spieler gesund.“ Am Samstagabend ging der Coach davon aus, dass ihm nichts Ernsthaftes zugestoßen sei, „nur der Muskel ein bisschen zu“ sei.

Verletzungssorgen haben die Breisgauer im Moment genug. Am Donnerstag brach sich Florian Niederlechner im Training die Kniescheibe. Der Stürmer fällt voraussichtlich für den Rest der Saison in der Fußball-Bundesliga aus. Am Samstag humpelte in Mittelfeldspieler Mike Frantz ein weiterer Stammspieler nach rund einer Stunde vom Platz. Streich sprach von einer Innenbandblessur im Knie, die genaue Diagnose soll am Montag folgen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Werder Bremen mit Kapitän Junuzovic nach Leverkusen

Bremen. Bundesligist Werder Bremen ist mit dem angeschlagenen Kapitän Zlatko Junuzovic zum Auswärtsspiel zu Bayer Leverkusen gereist. Der Österreicher absolvierte am Dienstag nur eine individuelle Einheit.mehr...

Erste Bundesliga

FC Bayern wieder mit Starke - „Unterschätze niemanden“

München. Den FC Bayern und die Kölner trennen Welten. Der Münchner Coach Heynckes will das Drei-Punkte-Schlusslicht aber nicht unterschätzen. Im Tor vertritt Starke erneut Ulreich. Im Hause Heynckes gibt es Gesprächsbedarf.mehr...