Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Handtaschen-Raub in Bottrop

Seniorin auf Friedhof überfallen - Sechseinhalb Jahre Haft

BOTTROP/ESSEN Der Täter lauerte in einem Gebüsch, sein Opfer war 86 Jahre alt. Nach einem Überfall auf einem Friedhof in Bottrop ist ein 24-jähriger Mann am Montag zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Dabei hatte der Täter im Prozess noch um Entschuldigung gebeten.

Es war der 8. Mai 2017, als die Seniorin angegriffen wurde. Der Angeklagte entriss ihr die Handtasche, die 86-Jährige stürzte und verletzte sich schwer. Sie erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht (Augenhöhle, Kiefer) sowie am Becken, außerdem wurde ihre Schulter so stark geprellt, dass sie ihren Arm bis heute nicht wieder uneingeschränkt bewegen kann.

Der Bottroper Friedhof war dem Angeklagten nicht unbekannt. Er hatte dort schon früher alten Damen aufgelauert und ihnen die abgestellten Handtaschen gestohlen, während sie sich um die Gräber ihrer Angehörigen kümmerten. Einen Raub hatte er allerdings noch nie begannen. Der Überfall auf die 86-Jährige war das erste Mal, dass er sich dazu entschlossen hatte

86-Jährige geschubst und Handtasche entrissen

Im Prozess vor dem Essener Landgericht hatte der 24-Jährige ein Geständnis abgelegt und sich bei der alten Dame entschuldigt. Laut Urteil hatte er sich von hinten angeschlichen, die 86-Jährige geschubst und ihr die Handtasche entrissen.

Die Richterin: „Sie haben sich ein vergleichsweise wehrloses Opfer ausgesucht. Und sie haben sich einen Ort ausgesucht, der eigentlich ein Ort des Friedens und der Trauer sein sollte und an dem man sich sicher fühlen sollte.“

  • Hintergrund der Tat war offenbar eine Drogensucht.
  • Einen Teil der Haftstrafe muss der 24-Jährige deshalb auch in einer geschlossenen Therapieeinrichtung verbringen
  • Das Urteil lautet auf schweren Raub und gefährliche Körperverletzung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Insolvenzantrag gestellt

Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein

Frankfurt/Berlin Die Vorbehalte der EU-Kommission wogen zu schwer: Die Lufthansa nimmt Abstand vom Kauf der österreichischen Niki. Die Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter bleiben am Boden. mehr...

Panorama

Nass-kaltes Winterwetter in Deutschland erwartet

Offenbach. Schirm und dicke Jacke bleiben der Begleiter: In den kommenden Tagen wird nass-kaltes und windiges Wetter erwartet, erst zum Wochenende hin kehrt der Winter gebietsweise zurück.mehr...

Panorama

Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten

Köln. Die Kölner Silvesternacht 2015/2016 ist vielen noch in böser Erinnerung. Es kam zu unzähligen Übergriffen. Im Jahr zwei nach den Vorfällen will die Polizei mit 1400 Beamten in der Silvesternacht für Sicherheit sorgen. Außerdem startet die Stadt die Kampagne „Respekt“.mehr...

Zwangs-Prostitution im Ruhrgebiet

Anklage: Frauen mit Voodoo-Fluch eingeschüchtert

BOCHUM/CASTROP-RAUXEL/SELM/DORSTEN Angelockt mit falschen Versprechungen und belegt mit rituellen Schwüren soll eine Gruppe junger Nigerianerinnen ab 2015 ins Ruhrgebiet geschleust und hier in Bordellen zur Prostitution gezwungen worden sein - unter anderem in Castrop-Rauxel, Selm und Dorsten. Seit Dienstag beschäftigt ihr Fall das Bochumer Landgericht.mehr...

Nach Brandanschlag in Bergkamen

Polizei ermittelt wegen 30-fach versuchten Mordes

Bergkamen Knapp zwei Wochen nach dem Brandanschlag auf eine Bauarbeiterunterkunft in Bergkamen mit 30 Verletzten haben die Ermittler eine erste Spur zu möglichen Tätern. Gegen sie wird wegen 30-fach versuchten Mordes ermittelt. mehr...

Panorama

Der Döner bleibt, wie er ist - gleichberechtigt mit Kassler

Straßburg. Einer der Lieblingssnacks der Deutschen darf bleiben, wie er ist: Ein Verbot von Phosphaten im Dönerfleisch ist im Europaparlament denkbar knapp gescheitert. Essen wir damit weiterhin schädliche Stoffe?mehr...