Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sizilien wählt als Probelauf für Parlamentswahl in Italien

Palermo.

Vor der Parlamentswahl in Italien im Frühjahr 2018 gibt es für die Parteien einen ersten Stimmungstest. Heute sind rund 4,6 Millionen Wahlberechtigte auf Sizilien aufgerufen, ein neues Parlament und einen Regionalpräsidenten für die Autonome Region zu wählen. Für den Posten stehen fünf Kandidaten zur Wahl. Umfragen deuteten auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Mitte-Rechts-Lager und der Fünf-Sterne-Protestpartei hin. Die sozialdemokratische Regierungspartei Partito Democratico droht abgestraft zu werden.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Ferstl-Coup: Erster deutscher Super-G-Sieg seit 1991

St. Christina in Gröden. Josef Ferstl hat sensationell den Super-G von Gröden gewonnen und damit eine fast 27 Jahre währende Durststrecke beendet. Der Skirennfahrer raste zum ersten deutschen Weltcup-Sieg in dieser Disziplin seit Markus Wasmeier 1991. Der 28-Jährige setzte sich vor Max Franz aus Österreich und dessen Landsmann Matthias Mayer durch. Mit dem ersten Podiumsplatz seiner Laufbahn bescherte er dem Deutschen Skiverband zudem den ersten Erfolg in einem Speed-Rennen seit Max Rauffers Abfahrts-Coup vor 13 Jahren ebenfalls in Gröden.mehr...

Schlaglichter

Pilotengewerkschaft sagt Ryanair-Streik in Italien ab

Rom. Die italienische Pilotengewerkschaft hat einen für Freitag geplanten Streik beim Billigflieger Ryanair abgesagt. Grund sei die „Absicht Ryanairs, einen formalen Verhandlungsweg“ mit Gewerkschaften aufzunehmen, hieß es in einer Mitteilung der Anpac. Der Personalchef der irischen Fluglinie, Eddie Wilson, habe an Anpac einen entsprechenden Brief gesendet. „Das ist ein erster sehr wichtiger Schritt.“ Der vierstündige Streik der Piloten und Flugbegleiter in Italien sei deshalb abgesagt worden.mehr...

Schlaglichter

Russland wählt am 18. März 2018 seinen Präsidenten

Moskau. Die nächste russische Präsidentenwahl findet am 18. März 2018 statt. Das beschloss die Regionenkammer des russischen Parlaments, der Föderationsrat. Die Wahl, bei der Präsident Wladimir Putin für eine vierte Amtszeit antritt, fällt damit gezielt auf den vierten Jahrestag der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim. Bislang hätten 23 Personen ihre Absicht erklärt zu kandidieren, sagte die Wahlleiterin in Moskau. Ein aussichtsreicher Gegenkandidat für Putin ist nicht dabei, seine Wiederwahl gilt als sicher. Der Präsident will diesmal als unabhängiger Bewerber antreten.mehr...

Schlaglichter

Weiter Streit über europäische Flüchtlingspolitik

Brüssel. Im Streit über die Zukunft der europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik hat es beim EU-Gipfel in Brüssel keine Annäherung gegeben. „Hier haben sich die Standpunkte nicht verändert“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach den Beratungen der Staats- und Regierungschefs über das Thema. In dem Streit unter den EU-Staaten geht es vor allem um die Frage, wie künftig im Fall einer Flüchtlingskrise besonders stark betroffene Staaten entlastet werden können. Polen, Ungarn und Tschechien lehnen jegliche Art von Zwang bei der Aufnahme von Flüchtlingen ab.mehr...

Schlaglichter

Drei ISS-Raumfahrer sicher in Kasachstan gelandet

Scheskasgan. Nach rund fünf Monaten auf der Internationalen Raumstation ISS sind drei Raumfahrer sicher wieder auf der Erde gelandet. Eine Sojus-Raumkapsel mit dem Russen Sergej Rjasanski, dem US-Amerikaner Randy Bresnik und dem Italiener Paolo Nespoli setzte planmäßig in der Steppe von Kasachstan in Zentralasien auf. Das zeigten Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Der Rückflug von der ISS hatte etwa drei Stunden vorher begonnen. Derzeit halten noch ein Russe und zwei Amerikaner die Stellung auf dem Außenposten der Menschheit.mehr...

Schlaglichter

Drei Raumfahrer verlassen Internationale Raumstation ISS

Scheskasgan. Nach rund fünf Monaten im All haben sich drei Raumfahrer auf den Weg zurück zur Erde gemacht. Der Russe Sergej Rjasanski, der US-Amerikaner Randy Bresnik und der Italiener Paolo Nespoli dockten planmäßig mit einer Sojus-Kapsel von der Internationalen Raumstation ISS ab, wie die Flugleitzentrale bei Moskau mitteilte. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigte im Internet Bilder, wie sich das Raumschiff langsam von der ISS entfernte. Die Landung war gut drei Stunden später in der kasachischen Steppe geplant.mehr...