Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ski-Ass Rebensburg in Topform: Zweiter Saison-Sieg

Killington. Viktoria Rebensburg ist elf Wochen vor den Olympischen Winterspielen schon in bestechender Frühform: Auch ihr zweites Weltcup-Rennen der Saison gewann Deutschlands beste Skirennfahrerin. Nach einem Patzer hatte sie schon selbst nicht mehr daran geglaubt.

Ski-Ass Rebensburg in Topform: Zweiter Saison-Sieg

Viktoria Rebensburg fährt beim Riesenslalom in Killington um den Sieg mit. Foto: Johann Groder

Viktoria Rebensburg hat auch das zweite Weltcup-Rennen des Olympia-Winters gewonnen und elf Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang ihre herausragende Frühform untermauert.

Die beste deutsche Skirennfahrerin siegte beim Riesenslalom in Killington mit deutlichem Vorsprung vor Gesamtweltcupsiegerin Mikaela Shiffrin aus den USA. „Ich hatte im oberen Streckenteil einen großen Fehler und war fast draußen. Danach habe ich versucht mich wieder in die Strecke zu kämpfen. Im Ziel habe ich damit nicht gerechnet“, sagte Rebensburg.

Im US-Bundesstaat Vermont hatte sie im Ziel 0,67 Sekunden Vorsprung auf Shiffrin. Manuela Mölgg aus Südtirol kam mit 1,49 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Maren Wiesler und Jessica Hilzinger verpassten das Finale und blieben ohne Punkte.

Für Rebensburg war es der 15. Weltcup-Sieg ihrer Karriere - nur Katja Seizinger (36), Maria Höfl-Riesch (27) und Hilde Gerg (20) haben mehr. Nach zwei Rennen führt die Olympiasiegerin von 2010 die Disziplin-Wertung im Riesenslalom mit 75 Punkten Vorsprung vor Shiffrin souverän an. „Ich liebe den Riesenslalom gerade. Heute war hart, weil es immer mehr geregnet hat“, sagte Rebensburg. Für sie geht es am kommenden Wochenende mit den ersten Speedrennen des Winters im kanadischen Lake Louise weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Topnews

DSV-Adler wollen nächsten Erfolg

Engelberg. Noch zwei Springen, dann ist Tournee: Die deutschen Ski-Adler sehnen einen großen Erfolg beim ersten Saisonhöhepunkt herbei. Dafür soll die Generalprobe in Engelberg gelingen. In der Schweiz wurde schon häufiger der Nährboden für große Hoffnungen gelegt.mehr...

Topnews

Biathlet Schempp will erstes Podest des Winters holen

Le Grand-Bornand. Biathlon-Weltmeister Simon Schempp will das, was sein Teamkollege Erik Lesser schon geschafft hat: auf das Podium. Beim letzten Weltcup vor Weihnachten stehen die Chancen nicht schlecht. Für Sprint-Champion Doll geht es auch um die Olympia-Norm.mehr...

Topnews

Dahlmeier holt als Sprint-Zweite erstes Podest - Herrmann 5.

Le Grand-Bornand. Biathlon-Königin Laura Dahlmeier hat es geschafft: Erstmals in dieser Saison lief sie als Sprint-Zweite von Le Grand-Bornand auf das Podest. Die Olympia-Norm schaffte sie als Zweite damit locker. Denise Herrmann verpasst ihr drittes Podium als Fünfte nur knapp.mehr...

Topnews

Abfahrts-Hoffnungsträger Dreßen: „Noch ein Außenseiter“

St. Christina in Gröden. Aus dem immer stärker werdenden deutschen Abfahrtstrio ist Thomas Dreßen mit seinen 24 Jahren der Jüngste - und seit seinem dritten Platz in Beaver Creek auch der mit der größten Öffentlichkeit.mehr...

Topnews

Dahlmeier hofft auf erstes Podest - Herrmann will nachlegen

Le Grand-Bornand. Biathlon-Königin Laura Dahlmeier will wieder da hin, wo sie in der Vorsaison Dauergast war: Auf das Podium. Nach ihrer Krankheit und ausbaufähigen Leistungen in Hochfilzen peilt sie nun ihr erstes Podest des Winters an. Da will auch Denise Herrmann wieder hin.mehr...