Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sloweniens Staatspräsident Pahor wiedergewählt

Ljubljana.

Der slowenische Staatspräsident Borut Pahor wird weitere fünf Jahre an der Spitze des Landes stehen. Der 54-Jährige erzielte in einer Stichwahl über 53 Prozent der Stimmen, teilte die staatliche Wahlkommission in Ljubljana nach Auszählung von über 93 Prozent der Stimmzettel mit. Sein Herausforderer Marjan Sarec errang danach fast 47 Prozent der Stimmen. Sarec räumte seine Niederlage ein. Die Bürger verweigerten sich aber wie nie zuvor dieser Wahl: Weniger als 40 Prozent der 1,7 Millionen wahlberechtigten Bürger gaben auch ihre Stimme ab, berichtete die Wahlkommission.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Senatswahl in Alabama mit umstrittenem Republikaner Moore

Montgomery. Im US-Bundesstaat Alabama findet heute die spannungsgeladene Senatswahl um den umstrittenen Republikaner Roy Moore statt. Der erzkonservative Ex-Richter tritt in dem Südstaat gegen den Demokraten Doug Jones an, einen ehemaligen Staatsanwalt. Mehrere Frauen beschuldigen Moore, sie in den siebziger und achtziger Jahren sexuell belästigt zu haben. Eine von ihnen war damals erst 14 Jahre alt. Moore weist die Anschuldigungen zurück. Mehrere Republikaner waren auf Distanz zu dem 70-Jährigen gegangen. Präsident Donald Trump erklärte dagegen seine Unterstützung für ihn.mehr...

Schlaglichter

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

Washington. Mehrere Frauen haben ihre Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump erneuert, er habe sie in der Vergangenheit belästigt. Bei einem gemeinsamen Auftritt im Sender NBC schilderten Jessica Leeds, Samantha Holvey und Rachel Crooks Begegnungen mit Trump, die sich vor mehreren Jahren zugetragen haben sollen. In einer anschließenden Pressekonferenz appellierten sie an den Kongress, eine Untersuchung gegen den Präsidenten einzuleiten. Trump hat die Vorwürfe wiederholt bestritten. Das Weiße Haus bezeichnete die Darstellung der Frauen erneut als falsch.mehr...

Schlaglichter

Regionalwahl auf Korsika: Nationalisten feiern Sieg

Ajaccio. Die Nationalisten gehen als klare Sieger aus der Regionalwahl auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika hervor. Die von Gilles Simeoni angeführte Liste kam auf 56,5 Prozent der Stimmen, wie französische Medien übereinstimmend berichteten. Der Sieg wird als richtungsweisend für das bislang schwierige Verhältnis der Insel zum französischen Zentralstaat gewertet. Mit dem klaren Sieg dürften ihre Forderungen nach mehr Autonomie neues Gewicht bekommen.mehr...

Schlaglichter

Putin will vierte Amtszeit als Präsident Russlands

Nischni Nowgorod. Kremlchef Wladimir Putin hat nach monatelangem Schweigen seine Kandidatur für eine vierte Amtszeit als russischer Präsident angekündigt. Er wolle bei der Wahl im März 2018 antreten, sagte Putin in der Stadt Nischni Nowgorod an der Wolga. Putin machte die von vielen erwartete Ankündigung bei einem Besuch im Autowerk GAZ. „Ja, ich werde für den Posten des Präsidenten von Russland kandidieren“, sagte er. Bis dahin hatte Putin sich nicht festgelegt, ob er sich im Frühjahr wieder zur Wahl stellen wolle.mehr...

Schlaglichter

Putin kündigt Kandidatur bei russischer Präsidentenwahl an

Nischni Nowgorod. Kremlchef Wladimir Putin will bei der russischen Präsidentenwahl 2018 für eine vierte Amtszeit kandidieren. Er kündigte das in der Stadt Nischni Nowgorod an, wie russische Agenturen meldeten.mehr...

Schlaglichter

Trump verkleinert Naturschutzgebiete in Utah drastisch

Salt Lake City. US-Präsident Donald Trump hat zwei Naturschutzgebiete in Utah um mehr als 5000 Quadratkilometer verkleinert. Laut Trump sollen die somit nicht mehr unter Schutz gestellten Flächen frei werden, damit Einheimische wandern und jagen gehen können. Kritiker widersprachen dem energisch. Es gehe um harte wirtschaftliche Interessen, vor allem um Bohrungen nach Bodenschätzen und Fracking. Zahlreiche Organisationen haben bereits rechtliche Schritte gegen Trumps Entscheidung angekündigt.mehr...