Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Snowboarderin Kober musste wieder operiert werden

München. Snowboarderin Amelie Kober ist erneut operiert worden und hat einen großen Rückschlag im Kampf um eine Olympia-Teilnahme erlitten.

Snowboarderin Kober musste wieder operiert werden

Snowboarderin Amelie Kober musste nach einem Trainingssturz erneut operiert werden. Foto: Caroline Seidel

Bei der zweimaligen Medaillengewinnerin bei Winterspielen wurden nach einem Trainingssturz Knochenteilchen im linken Sprunggelenk verschraubt oder entfernt, wie die Oberbayerin mitteilte. „SHIT HAPPENS“, schrieb Kober wenige Tage vor ihrem 30. Geburtstag bei Facebook und räumte ein: „Ich weiß nicht, wie es nun weiter geht, aber es wird weitergehen.“

Kober, die 2006 Olympia-Silber in Turin und 2014 Bronze in Sotschi geholt hatte, verpasste zuletzt zwei komplette Winter und musste sich dreimal am Knie operieren lassen. Die Spiele in Pyeongchang nahm sie aber ins Visier. „Ich fühlte mich fit und hatte große Freude an den ersten Schneetrainings. Ich dachte, ich würde gemeinsam mit einer super starken Mannschaft in die Olympiasaison starten“, schrieb sie.

„Mein größter Wunsch wäre, sobald wie möglich wieder zu starten. Auch wenn dies aktuell unrealistisch ist“, meinte Kober. Die Chancen auf Korea sind für die Fahrerin aus Miesbach wohl nur noch minimal. Neben den internationalen Qualifikationskriterien muss sie sich im eigenen Team gegen starke, junge Konkurrenz durchsetzen. Nur vier Fahrerinnen pro Nation dürfen im Februar beim Saisonhöhepunkt antreten.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wintermix

Snowboarderin Hofmeister starke Zweite beim Saison-Auftakt

Carezza. Die deutsche Snowboarderin Ramona Hofmeister hat einen exzellenten Start in den Olympia-Winter hingelegt. Die erst 21 Jahre alte Oberbayerin fuhr beim Parallel-Riesenslalom im Skigebiet Carezza in Südtirol auf Platz zwei.mehr...

Wintermix

Weltcup-Sieg für Snowboardcrosser Berg: „Das ist der Hammer“

Val Thorens. Nach der unbefriedigenden Weltcup-Station in Argentinien sind die deutschen Snowboardcrosser beim Europa-Auftakt in Val Thorens zu einem bärenstarken Team-Resultat gerast. Die Bilanz: Erster, Vierter, Achter und dazu eine halbe Olympia-Norm bei den Damen.mehr...

Wintermix

Snowboard-Generationen wetteifern um Olympia-Ticket

Carezza. Jetzt zählt es auch für die alpinen Snowboarder. Acht Wochen vor Olympia beginnt für sie die Weltcup-Saison. Der Konkurrenzkampf ist groß. Verschiedene Generationen wollen dabei sein, wenn sich die Randsportart einer größeren Öffentlichkeit präsentieren kann.mehr...

Wintermix

Ihle und Dufter holen Olympia-Plätze über 1000 Meter

Salt Lake City. Die Eisschnellläufer Nico Ihle und Joel Dufter haben zwei deutsche Startplätze auf der 1000-Meter-Distanz für die Winterspiele in Südkorea gesichert. Der 32 Jahre alte Ihle aus Chemnitz lief am Sonntag beim vierten Saison-Weltcup in 1:07,87 Minuten auf Platz 13.mehr...

Wintermix

Pechstein Achte im Massenstart - Dannhauer zu Olympia

Salt Lake City. Schon wieder ein Podestplatz im Teamwettbewerb und im Massenstart als Gesamtweltcup-Zweite in guter Position für Olympia: Claudia Pechstein kann mit dem Weltcup in Übersee zufrieden sein. Auch Judith Dannhauer jubelte über das Olympia-Ticket.mehr...