Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

So pflanzt man den Elfenkrokus ganz natürlich

Berlin. Überall Krokusse, locker verstreut auf der Wiese. So wirken die Frühblüher am schönsten. Wer solch einen Hingucker haben möchte, muss jetzt aktiv werden und zu einem Gärtner-Trick greifen.

So pflanzt man den Elfenkrokus ganz natürlich

Krokusse erfreuen das Auge am Winterende. Foto: Sven Hoppe/dpa

In ein paar Monaten, wenn der Garten noch im Winterschlaf liegt, wird der Elfenkrokus (Crocus tommasinianus) seine Blüten aus dem Boden schieben. Damit das eintrifft, muss er noch im Herbst gepflanzt werden.

Um die Zwiebeln möglichst natürlich zu verteilen, empfiehlt der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin einen Trick: Die Zwiebeln einfach beherzt auf den Rasen werfen und dort einpflanzen, wo sie liegenbleiben.

Die Zwiebeln werden mit einem Pflanzholz etwa fünf bis acht Zentimeter tief in den Boden gebracht. An sonnigen bis halbschattigen Plätzen fühlt sich der Elfenkrokus besonders wohl. Grundsätzlich ist die frühe Blume anspruchslos, nur Staunässe mag sie nicht, da diese die Zwiebeln faulen lässt.

Unter den Krokussen gilt der Elfenkrokus als die beste Art zum Verwildern, erklärt der BDG. Schnell bilden die zunächst einzelnen Pflanzen große Teppiche, die den Rasen im Februar in ein blau-violettes Blütenmeer verwandeln. Besonders praktisch: Wenn die erste Mahd der Wiese ansteht, haben die Elfenkrokusse Blüte- und Regenrationszeit bereits hinter sich. Man darf sie also einfach mit abschneiden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Garten und Umwelt

Weiße Farbe schützt Baumstämme vor Temperaturschwankung

Veitshöchheim. Mancher hat sich vielleicht schon mal gefragt, warum im Winter einige Baumstämme weiß angestrichen sind. Schön sieht es ja nicht gerade aus. Welchen Nutzen das Weißen hat, erklären Experten der Bayerischen Gartenakademie.mehr...

Garten und Umwelt

Sägewunden nach Baumschnitt mit scharfem Messer glätten

Offenbach. Die Pflege von Obstbäumen ist eine Kunst für sich. Beim Beschneiden des Baumbestandes in den Herbst- und Wintermonaten können Hobbygärtner so einiges falsch machen. Doch wie geht es richtig?mehr...

Garten und Umwelt

Hochwertige zweijährige Bäume haben vier Seitentriebe

Neustadt/Weinstraße. Damit ein Baum im Garten gut anwächst und kräftig wird, kommt es auf gesunde Jungpflanzen an. Der Hobbygärtner sollte beim Kauf also ruhig wählerisch sein.mehr...

Garten und Umwelt

Standfester Solitär gesucht: Hausbäume und der Klimawandel

Haan. Wer einen Baum pflanzt, will sich einen Partner fürs Leben in den Garten holen. Doch welche Arten gedeihen langfristig gut - und trotzen den klimatischen Veränderungen?mehr...

Garten und Umwelt

Mal frostig, mal lauwarm: Gartenpflege im Winter

An vielen Orten Deutschlands ist der Winter wie der April: Von Sonnenschein und lauwarmen Plusgraden über Regen und fiesen Winden bis zu starkem Schneefall und tiefen Minusgraden hat er alles zu bieten. Für Hobbygärtner heißt das, auf jede Witterung anders zu reagieren.mehr...