Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sophie Rois erhält Gertrud-Eysoldt-Ring

Bensheim. Klaus Maria Brandauer hat ihn ebenso bekommen wie Nina Hoss oder Ulrich Mühe. Jetzt wird Sophie Rois mit dem renommierten Gertrud-Eysoldt-Ring ausgezeichnet.

Sophie Rois erhält Gertrud-Eysoldt-Ring

Sophie Rois wird geehrt. Foto: Soeren Stache

Für ihre Rolle als Hexe in dem Stück „Faust“ an der Berliner Volksbühne wird die Schauspielerin Sophie Rois mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring ausgezeichnet.

Die 56-Jährige erhalte den Preis auch „als ausdrückliche Würdigung für ihr langjähriges Bekenntnis zum Ensembletheater an der Berliner Volksbühne“, sagte die Jury-Vorsitzende Barbara Frey. Die Jury lobte die „Professionalität, inhaltliche Unbestechlichkeit und ungeheuren Spielwitz“ der Schauspielerin. Die Auszeichnung ist mit 10 000 Euro dotiert und wird im März in Bensheim verliehen. 

Der Ring gilt als einer der bedeutendsten Theaterpreise im deutschsprachigen Raum. Die Auszeichnung wird jährlich von der Stadt Bensheim vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Klaus Maria Brandauer, Corinna Harfouch, Nina Hoss, Ulrich Mühe und Tobias Moretti. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Andreas Beck geht ans Residenztheater

München. Lange wurde nur gemunkelt, jetzt ist es offiziell: Andreas Beck wird neuer Intendant des Münchner Residenztheaters. Eine Berufung an eine große Bühne, für die der 52-Jährige seinen Posten am Theater Basel nach gut vier Jahren verlässt.mehr...

Bühne

Alles halb so schlimm für Frankfurts Bühnen?

Frankfurt/Main. Teurer als die Elbphilharmonie könnte Gutachtern zufolge die notwendige Sanierung von Frankfurter Schauspiel und Oper werden. Jetzt sieht die Stadt auf einmal alles ein bisschen weniger dramatisch - und will Zeit gewinnen.mehr...

Bühne

Brutale Tragödie: „Medea“ in Stuttgart gefeiert

Stuttgart. An der Staatsoper Stuttgart verlagert der Regiestar Peter Konwitschny den antiken Stoff „Medea“ um einen folgenreichen Ehebruch in die Moderne: In einer ranzigen Küche spielt sich die blutige Tragödie um die verzweifelte Frau ab, die aus Rache ihre Kinder tötet.mehr...

Bühne

„Anatevka“ in Berlin gefeiert

Berlin. Das Berliner Haus feiert sein Jubiläum mit der Premiere des US-amerikanischen Musicals „Anatevka“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigt Komische Oper.mehr...