Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sexuelle Belästigung

Spacey: Therapie nach Missbrauchsvorwürfen

Los Angeles Rund 30 Jahre ist der mutmaßliche Missbrauchsvorfall zwischen Kevin Spacey und Anthony Rapp schon her, doch jetzt hat er für den Oscar-Preisträger Konsequenzen: Er will die Hilfe eines Therapeuten in Anspruch nehmen.

Spacey: Therapie nach Missbrauchsvorwürfen

Der US-amerikanische Schauspieler Kevin Spacey begibt sich nach Misbrauchvorwürfen in Behandlung. Foto: picture alliance / dpa

Oscar-Preisträger Kevin Spacey (58) sucht nach Vorwürfen wegen sexueller Übergriffe therapeutische Hilfe. Der Schauspieler nehme sich „die nötige Zeit für eine Analyse und Behandlung“, sagte ein Sprecher am Donnerstag in einem Statement für US-Medien. Weitere Informationen werde es dazu vorerst nicht geben.

Schauspielkollege Anthony Rapp (46, „Star Trek: Discovery“) und andere hatten Spacey („American Beauty“, „House of Cards“) zuvor der Übergriffe beschuldigt. Spacey ist einer von mehreren Hollywood-Größen, die sich derzeit mit Vorwürfen der sexuellen Belästigung und des Missbrauchs konfrontiert sehen. Losgetreten wurde die Welle durch Anschuldigungen gegen Filmproduzent Harvey Weinstein, dem mittlerweile mehr als 50 Frauen sexuelle Übergriffe vorwerfen.

Lana Del Rey will ihren Song „Cola“ nicht mehr auf der Bühne singen

Damit reihte sich auch eine anonyme kanadische Schauspielerin ein, die Weinstein und den Disney-Konzern laut Medienberichten wegen eines mutmaßlichen Übergriffs im Jahr 2000 verklagt. Die Walt Disney Company erklärte dem „Hollywood Reporter“ zufolge, dass es „absolut keine rechtliche Grundlage für die Behauptung“ gebe und Disney sich „energisch“ dagegen verteidigen werde. Berichten zufolge forderte die Frau 14 Millionen Dollar (12 Millionen Euro) Schadenersatz.

Los Angeles In Hollywood steht die Trophäen-Saison an - doch Schlagzeilen machen die täglichen Skandalnachrichten. Immer mehr Belästigungsvorwürfe gegen prominente Filmschaffende wirbeln die Unterhaltungsbranche auf.mehr...

Die Popsängerin Lana Del Rey kündigte derweil an, ihren Song „Cola“ von 2012 nicht mehr aufzuführen. Sie habe eine Weinstein-artige Figur im Kopf gehabt, als sie den Titel schrieb, sagte sie dem TV-Sender MTV. Sie habe an einen wohlwollenden Mann gedacht, der jungen Stars Diamanten schenkt. „Ich hielt das seinerzeit für witzig, und natürlich finde ich es jetzt sehr traurig“, sagte Del Rey. Der Song enthält unter anderem den Satz: „Ich habe süßen Geschmack für ältere Männer.“

Vorwürfe auch gegen Dustin Hoffmann

Derweil sieht sich auch Oscar-Preisträger Dustin Hoffman (80) mit Vorwürfen sexueller Belästigung konfrontiert. Die US-Autorin Anna Graham Hunter äußerte in einer Gastkolumne im „Hollywood Reporter“ Beschuldigungen, der Schauspieler habe sie 1985 als 17-Jährige wiederholt belästigt. Sie habe damals am Set des TV-Films „Death of a Salesman“ („Tod eines Handlungsreisenden“) ein Praktikum als Produktionsassistentin gemacht. Ihren Beschreibungen zufolge habe Hoffman sie um eine Massage gebeten, an den Po gegriffen und mehrfach mit anzüglichen Bemerkungen bedrängt.

Los Gatos Manche Serien überleben kaum ein paar Folgen, für „House of Cards“ kommt jetzt nach immerhin vier Jahren das Aus. Sogar die Produktion der sechsten und letzten Staffel ist ungewiss. Könnten auch Vorwürfe gegen Hauptdarsteller Spacey eine Rolle gespielt haben? mehr...

Anfangs habe die Aufmerksamkeit des Stars gemocht, dann aber nicht mehr, schreibt die jetzt 49 Jahre alte Frau. Nun verstehe sie, dass das Verhalten Hoffmans in ein weit verbreitetes Muster passe. „Er war ein Jäger, ich war ein Kind, und das war sexuelle Belästigung“, erklärt Hunter. Hoffman reagierte mit einer Stellungnahme. Er habe „größten Respekt“ für Frauen und er fühle sich schrecklich, dass er die Frau möglicherweise durch sein Verhalten in eine „unangenehme Situation“ gebracht haben könnte. „Dies reflektiert nicht, wer ich bin“, zitierte das Blatt den Schauspieler.

dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zurück in die 90er

Verrückte Boyband-Revue kommt nach Dortmund

DORTMUND Boybands – das ist das wohl schillerndste Musik-Phänomen der 90er-Jahre. Und das polarisierendste. Der eine steckt die Backstreet Boys und *NSYNC milde lächelnd in die Trash-Schublade, der andere singt voller Inbrunst alle Songs mit, kann selbst die Choreografien in- und auswendig. Thomas Hermanns Revue „Boybands Forever“ geht dem Phänomen auf den Grund, entfacht Nostalgie und macht einfach Spaß. Am 6. März ist sie im Konzerthaus Dortmund zu erleben.mehr...

Brand auf Schrottplatz

Feuerwehr musste in Recklinghausen hunderte Autos löschen

RECKLINGHAUSEN Ein Großfeuer zerstört im Ruhrgebiet Hunderte Schrottautos. Mehrere Löschzüge sind die ganze Nacht im Einsatz. Mit schwerem Gerät werden die verkohlten Fahrzeuge auseinandergezogen. Dabei ist ein noch nicht festzulegender, aber sehr hoher Schaden entstanden.mehr...

Interview

Feuerwerk der Turnkunst in der Westfalenhalle

Dortmund Seit mittlerweile mehr als 30 Jahren bittet der Deutsche Turnerbund jährlich zum „Feuerwerk der Turnkunst“ in große deutsche Hallen. Zum zehnten Mal ist im Januar kommenden Jahres die Dortmunder Westfalenhalle dabei. Was sich ein bisschen altbacken anhört, ist eine spektakuläre Show. Von Beginn an hat Heidi Aguilar sie inszeniert. Ein Gespräch über Sport und Show und die Show des Sports.mehr...

Konzert in Köln

One Ok Rock rockten in ausverkaufter Live Music Hall

KÖLN Vor rund 1200 Fans rockte die japanische Rock Band One Ok Rock im Rahmen ihres ersten rein englisch-sprachigen Albums „Ambitions“ die Live Music Hall in Köln. Ihre Fans sind gekommen, um zu tanzen, mitzusingen, mitzuklatschen und zu springen. Wir haben viele Fotos gemacht.mehr...

Nun also doch

Schwarz-rote Sondierungen sollen im Januar starten

BERLIN Lange hat sich die SPD geziert und bitten lassen. Nun sagt die Parteispitze nach kräftezehrenden Diskussionen doch Ja zu Gesprächen mit der Union - und liefert einen straffen Zeitplan gleich mit. SPD-Parteichef Schulz bekräftige zusätzlich, dass auch Alternativen zur großen Koalition wie nur eine von der SPD tolerierte Minderheitsregierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu sondieren.mehr...

Veranstaltungstipps

Endlich Wochenende: Kalkbrenner, Geschenke und Eislaufen

NRW Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst – Zusammen mit den Kollegen vom Coolibri haben wir auch diese Woche wieder einige Tipps zusammengestellt. Hier kommt die Übersicht mit Tipps zum Tanzen, zum Anschauen, zum Kultur erleben.mehr...