Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Sportler ab 50 sollten besonders auf ihren Kreislauf achten

Baierbrunn. Auch wer über 50 Jahre alt ist, sollte sich mit Sport fit halten. Jedoch gibt es für Menschen im mittleren Alter größere Risiken - etwa ein Überforderung des Herz-Kreislauf-Systems. Wichtig sind daher regelmäßige Belastungs-Checks.

Sportler ab 50 sollten besonders auf ihren Kreislauf achten

Fitnesstreibende ab 50 haben manchmal Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System. Daher sollten sie alle zwei Jahre ein Belastungs-EKG machen. Foto: Felix Kästle/dpa

Steigendes Alter ist kein Grund, ein sportliches Hobby an den Nagel zu hängen. Achten sollten ältere Sportler allerdings auf ihren Kreislauf.

Anders als viele denken, bereiten weniger die Gelenke als vielmehr das Herz-Kreislauf-System im Alter manchmal Probleme. Sportmedizinerin Prof. Christine Graf von der Deutschen Sporthochschule rät im „Senioren Ratgeber“ (Ausgabe 8/2017) daher Sportlern ab 50 alle zwei Jahre zu einem Belastungs-EKG auf eigene Kosten.

Für ältere Sportler ist die Regenerationsphase nach dem Training besonders wichtig, betont sie. Der Körper braucht länger, um sich wieder komplett zu erholen. Trotzdem sei es sinnvoll, regelmäßig zu trainieren. Das stärkt nämlich Herz, Kreislauf und Gelenke.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

Übrig gebliebene Antibiotika über den Hausmüll entsorgen

Berlin. Nach Krankheiten können Antibiotika übrig bleiben. Dieser Rest sollte am besten über den Hausmüll entsorgt werden. Eine andere beliebte Methode bringt hingegen Probleme mit sich.mehr...

Gesundheit

Kurzfasten oft erfolgreicher als lange Diäten

Wer nach Weihnachten wieder ein paar Pfunde loswerden möchte, muss nicht gleich mehrere Wochen strikt Diät halten. Leichter fällt es vielen, für mehrere Stunden am Tag zu fasten. Die Methoden im Überblick:mehr...

Gesundheit

Streit um Homöopathie bei Krankenkassen

Berlin. Obwohl homöopathische Therapien laut großen Studien keine Wirkung besitzen, zahlen viele Krankenkassen sie. Damit müsse Schluss sein, fordern Kritiker.mehr...

Gesundheit

Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy

Hamburg. Die Wünsche für das neue Jahr ähneln denen vergangener Jahre: Weniger Stress erhoffen sich viele. Vor allem Jüngere denken dabei an ihr Handy und wünschen sich mehr Offline-Zeit.mehr...

Gesundheit

Lärm und Feinstaub sind schädlichen Seiten des Feuerwerks

Berlin. Nach dem bunten Silvesterfeuerwerk ist die Luft vielerorts zum Schneiden. Schädlicher Feinstaub ist zum Jahreswechsel besonders hoch konzentriert - nicht die einzige Gefahr für die Gesundheit.mehr...