Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Streit in Neuseeland über Maori-Begriffe in den Nachrichten

Wellington. In Neuseeland gibt es Streit über die Benutzung von Begriffen aus der Sprache der Maori-Ureinwohner in den Nachrichten. Maori Te Reo ist in Neuseeland ebenso wie Englisch offizielle Amtssprache.

Streit in Neuseeland über Maori-Begriffe in den Nachrichten

Die Sterne auf der Fahne Neuseelands stellen das Sternbild Kreuz des Südens dar. Foto: New Zealand Government

Beim öffentlich-rechtlichen Sender Radio New Zealand (RNZ) gehen regelmäßig Beschwerden ein, wenn zum Beispiel im Wetterbericht nicht von „New Zealand“ die Rede ist, sondern von „Aotearoa“, wie der Pazifikstaat in der Maori-Sprache Te Reo heißt. Mit der Benutzung von Maori-Wörtern hatte vor zwei Jahren die Nachrichten-Moderatorin Kanoa Lloyd begonnen, die selbst Maori-Wurzeln hat.

Die Südinsel des Pazifikstaats nennt sie nun Te Waipounamu, die Nordinsel Te Ika-a-Maui. Inzwischen haben das auch andere Journalisten übernommen. Bei der Frühstück-Sendung „Morning Report“ gehen pro Tag ein halbes Dutzend Protestschreiben ein. Viele beklagen sich über „Kauderwelsch“.

Radio New Zealand - das Gegenstück zur britischen BBC - weist die Kritik zurück. Chefredakteur Paul Thompson bezeichnete die Benutzung von Maori-Wörtern als „natürlichen Teil der Arbeit“. „Allgemein wird das von Zuschauern und Hörern gut aufgenommen.“ Von den etwa 600.000 Maori unter den 4,7 Millionen Neuseeländern sprechen etwa 130.000 fließend Te Reo.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Unbekannter ersteigert ein ganzes Dorf in Brandenburg

Berlin/Alwine. Einkaufsmöglichkeiten gibt es keine, die einzige Buslinie fährt ohne Halt vorbei: Zu DDR-Zeiten gehörte die Ortschaft Alwine in Brandenburg zu einer Brikett-Fabrik, jetzt wurde bei einer Auktion ein neuer Besitzer gesucht. Am Ende gab es einen einzigen Bieter.mehr...

Panorama

Das ist Frauen und Männern beim Partner wichtig

Köln. Nicht nur Singles stellen sich die Frage: Persönlichkeit, Aussehen, Humor oder gleiche Interessen - welche Eigenschaften eines Partners sind wichtiger als andere? Eine Umfrage hat genau das erfragt. Ihre Ergebnisse dürften vor allem Romantiker gerne lesen.mehr...

Panorama

„Jamaika-Aus“ ist Wort des Jahres 2017

Wiesbaden. Vom „Diesel-Gipfel“ über die „Ehe für alle“ bis nach „Jamaika“: Deutschland hat ein aufreibendes innenpolitisches Jahr hinter sich - und das spiegelt sich auch in den „Wörtern des Jahres“ wider.mehr...

Panorama

„Ein Tag, an dem die Pizza gefeiert wird“

Rom. Italien platzt vor Stolz: Die Kunst des Pizzabackens aus Neapel steigt zum immateriellem Kulturerbe auf. Dabei ist Pizza in Italien niemals nur Pizza - sondern für viele eine Art Glaubensfrage.mehr...

Panorama

Stuttgarter protestieren gegen Eröffnung von Primark-Filiale

Stuttgart. Gerade erst gekauft und ab damit in die Tonne? Ja, wenn es nach den Initiatoren einer ungewöhnlichen Protest-Aktion gegen Primark geht. Denn die Ware geht nicht in den Müll, sondern soll gespendet werden.mehr...

Panorama

Erstes Krematorium für Pferde eröffnet

Schwäbisch Hall. Stirbt ein Pferd, wird es oft zu Knochenmehl vermahlen - kein schöner Gedanke für Tierfreunde. In Deutschlands erstem Krematorium für Pferde sollen Tierfreunde würdig Abschied nehmen können.mehr...