Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Trotz Nieselregen

Tausende Jecke feierten den Beginn der Karnevalszeit

KÖLN/DÜSSELDORF Mit guter Stimmung und viel Schunkeln haben die Karnevalisten dem Nieselregen getrotzt: Tausende Karnevalisten feierten die Sessionseröffnung am 11.11. In der Domstadt Köln freute sich die Polizei über die entspannte Stimmung bei den Karnevalisten.

Tausende Jecke feierten den Beginn der Karnevalszeit

Auf dem Rathausplatz in Düsseldorf wurde ordentlich gefeiert. Foto: dpa

Tausende Jecke haben in den Karnevalshochburgen Köln und Düsseldorf am Samstag um 11 Uhr 11 die närrische Jahreszeit begrüßt. Schon seit dem frühen Morgen hatten sich die Narren trotz Nieselregens versammelt, um sich auf die Karnevalssession einzustimmen. Da der 11.11. in diesem Jahr auf einen Samstag fiel, waren laut Polizei mehr feierwütige Jecken auf den Beinen als in den vergangenen Jahren.

Die Lage in Köln beurteilte die Polizei kurz nach der Sessionseröffnung als entspannt: „Tausende Narren strömen in die Innenstadt, die friedlich feiern wollen“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Bis Samstagmittag mussten laut Polizei nur vereinzelt Personen in Gewahrsam genommen werden. „Denn auch beim Pöbeln verstehen wir keinen Spaß.“

Als Tequilaflaschen verkleidet

Hannah und Lara (beide 21) aus Leverkusen waren schon seit sieben Uhr morgens - als Tequilaflaschen verkleidet - in Köln unterwegs: „Wir finden es super, dass der 11.11. endlich mal an einem Samstag ist. Sonst mussten wir immer arbeiten. Wir denken, dass heute noch richtig Stimmung aufkommt.“

Marisa (25) aus den USA feierte zum ersten Mal Karneval. Erst seit acht Wochen lebe sie in der Domstadt und freue sich deshalb ganz besonders auf den Tag: „Meine Freunde haben mir erzählt, dass es bei den Karnevalsliedern um Gemeinschaft und Freundschaft geht. Ich freue mich schon sehr darauf, das zu erleben.“ Gemeinsam mit einem Bekannten habe sie sich ihr Taucher-Kostüm gebastelt.

In Düsseldorf erwachte der Traditionsschelm Hoppeditz und hielt eine bissige Spottrede. Hier heißt der Karnevalsslogan diesmal: „Jeck erst recht“. Der Erzschelm machte sich über Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) und andere Politiker des Düsseldorfer Stadtrats her, die sich seit Monaten über die Kosten des Starts der Tour de France in Düsseldorf streiten.

Ausgelassen gefeiert

In Köln empfing Oberbürgermeisterin Henriette Reker das Kölner Dreigestirn, um den Sessionsvertrag zu unterzeichnen. Anschließend wurde gemäß dem diesjährigen Motto „Mer Kölsche danze us der Reih“ („Wir Kölner tanzen aus der Reihe“) ausgelassen in der Kölner Innenstadt gefeiert. Karnevalbands wie Cat Ballou und die Paveier heizten die Stimmung trotz des kühlen Regenwetters an.

Der Höhepunkt des Karnevals ist in jeder Session der Rosenmontag mit seinen zahlreichen Umzügen. Die närrische Jahreszeit dauert 2018 bis zum 14. Februar. An dem Tag ist Aschermittwoch und die Narren müssen sich rund neun Monate gedulden, bis die fünfte Jahreszeit erneut beginnt.

dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Konzert beim Lieblingsplatte-Festival

Blumfeld-Reunion in Düsseldorf erfüllt Fanwünsche

Düsseldorf Das Konzert von Blumfeld im ausverkauften Zakk in Düsseldorf geriet zum Klassentreffen - zum Klassentreffen der Hamburger Schule, Jahrgang 1992. Damals hatte die Band um den charismatischen Sänger und Songschreiber Jochen Distelmeyer ihr wegweisendes Album „Ich-Maschine“ veröffentlicht. Mit ihrem Konzert in Düsseldorf haben die Musiker ihren Fans etwas ganz Besonderes geboten.mehr...

Prognose vor dem Fest

Für weiße Weihnachten muss ein „Wetterwunder“ her

Offenbach Jedes Jahr auf‘s Neue stellt sich die Frage: Gibt es eine weiße Weihnacht oder nicht? In den Regionen in NRW zeichnen sich ganz unterschiedliche Antworten auf diese Frage ab. Wer darf auf die weiße Weihnacht hoffen, wer wird ehr den Regenschirm bei wärmeren Temperaturen brauchen? Hier lesen Sie die Prognosen vor dem Fest.mehr...

Eine mörderische Wette

Prozess um Anschlag auf BVB-Bus startet am Donnerstag

Dortmund Es war ein Schockmoment, den die Spieler und die Verantwortlichen des BVB im April erlebten. Drei Splitterbomben erschütterten ihren Mannschaftsbus, zwei Menschen wurden verletzt. Das mutmaßliche Motiv ist ungeheuerlich: Der Tatverdächtige soll auf den fallenden Aktienkurs des Vereins gewettet haben. Am Donnerstag startet der Prozess um den Anschlag.mehr...

New Model Army im Kölner Palladium

Alternative „Christmette“ mit nachdenklich-kritischem Rock

Köln Regelmäßig im Advent geben die politisch aufrechten Rocker von New Model Army ein Konzert im Kölner Palladium. Rund 3000 treue Fans feierten mit ihnen am Samstag eine Weihnachtsfeier der nachdenklich-kritischen Art.mehr...

Winterwetter

Wann schneit es wieder? Drei Antworten zum Schnee.

DORTMUND Mit dem Schnee werden viele Eltern auch eiskalt von den Fragen der Kinder erwischt: Wie groß können Schneeflocken eigentlich werden? Wieso ist es so leise, wenn es schneit? Die Antworten sind gar nicht so einfach.mehr...

„Tatort“: Dunkle Zeit

Sonntags-Krimi im Sammelbecken rechter Kräfte

Berlin Der Rechtspopulismus in Deutschland ist Thema eines packenden „Tatort“-Falls. In „Dunkle Zeit“ ermitteln die Bundespolizisten Falke und Grosz am Sonntag um 20.15 Uhr im Umfeld einer scharfzüngigen Parteivorsitzenden. Besonders brisant ist, dass es durchaus Parallelen zur Wirklichkeit gibt.mehr...