Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Tod wegen Zivilcourage? Urteil erwartet

Köln. Ein Mann aus Frechen bei Köln soll seinen couragierten Einsatz für eine Nachbarin mit dem Leben bezahlt haben. In dem Fall wird nun ein Gerichtsurteil erwartet.

Im Prozess um den Tod eines hilfsbereiten Nachbarn könnte heute am Landgericht Köln ein Urteil gesprochen werden. Angeklagt ist ein 35-Jähriger. Dem Deutschen wird in der Anklage vorgeworfen, seine ehemalige Lebensgefährtin im Mai bedrängt zu haben. Als ein Nachbar der Frau zur Hilfe gekommen sei, sei es zu einer Auseinandersetzung der beiden Männer gekommen. Dabei soll der 35-Jährige mehrmals auf den Nachbarn eingeschlagen haben, der schließlich starb. Der Vorwurf der Anklage lautet Totschlag.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Nürnberg freut sich auf Spitzenspiel

Nürnberg. Der 1. FC Nürnberg kann in der 2. Fußball-Bundesliga am heutigen Montag (20.30 Uhr) wieder auf einen direkten Aufstiegsplatz vorrücken. Bei einem Sieg im Auswärtsspiel gegen Fortuna Düsseldorf würden die Franken an den Rheinländern in der Tabelle vorbeiziehen und den zweiten Platz zum Ende der Hinrunde belegen. In diesem Fall wäre Aufsteiger Holstein Kiel der Herbstmeister. Bei einer Niederlage der Nürnberger geht der Hinrundentitel an die Düsseldorfer.mehr...

NRW

Steinmeier eröffnet Dauerausstellung im Haus der Geschichte

Bonn. Mit neuen Exponate zu den vergangenen 30 Jahren öffnet das Haus der Geschichte wieder für Besucher. Die Schau war im März wegen einer Sanierung des Glasdaches geschlossen worden.mehr...

NRW

Qualvollen Tod des Kindes zugelassen: Urteil gegen Mutter

Mönchengladbach. Der Säugling wurde über Stunden gequält, bis der Vater ihn ermordete. Hat die Mutter nebenan wirklich geschlafen und nichts mitbekommen? Die Richter urteilen erneut über die Mutter.mehr...

NRW

Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main gesperrt

Berlin. Wegen des Wintereinbruchs hat die Deutsche Bahn die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main am Sonntag gesperrt. Die Fernverkehrszüge werden umgeleitet, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn am späten Abend. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Köln und Frankfurt am Main soll Montagmorgen wieder frei sein. Man habe sich für die Sperrung entschieden, um mögliche witterungsbedingte Schäden zu beheben, damit die Züge am Montag wieder pünktlich rollen. Am Abend mussten Reisende mit rund 40 Minuten Verspätung rechnen, einige strandeten etwa am Kölner Hauptbahnhof.mehr...

NRW

Weihnachtsbaum stürzt auf Kinderkarussell

Eschweiler. Ein Weihnachtsbaum ist auf dem Marktplatz in Eschweiler bei Aachen auf ein Kinderkarussell gestürzt. Vier Erwachsene seien bei den Unglück am Sonntagabend verletzt worden sein, teilte die Polizei mit. Kinder wurden ersten Erkenntnissen zufolge nicht verletzt. Der Baum stürzte aus noch ungeklärter Ursache gegen 18 Uhr auf das Karussell. Wie schwer die Erwachsenen verletzt wurden, war noch unklar.mehr...

NRW

Heftiger Schneefall: Störungen bei Bahn und Flughäfen

Düsseldorf. Anhaltender Schneefall hat am Wochenende in Teilen von NRW zahlreiche Unfälle verursacht. Ein Mensch kam ums Leben Aber auch bei der Bahn und im Flugverkehr gab es Probleme.mehr...