Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Tödlicher Lawinenunfall in Berchtesgaden

Berchtesgaden.

Eine Skitourengeherin ist am Kehlstein von einer Lawine mitgerissen worden und gestorben. Wie die Polizei mitteilte, war die 50-jährige Berchtesgadenerin vom Ofnerboden aus in Richtung Kehlstein unterwegs. In einer steilen Rinne auf rund 1630 Höhenmetern kam es zu einem Lawinenabgang. Dieser riss die Frau etwa 50 Meter bis zu einer Felskante und anschließend 100 Meter über steiles, felsdurchsetztes Gelände. Obwohl vorausgehende Tourengeher den Unfall bemerkten und sofort den Rettungsdienst alarmierten, starb die Frau trotz der Rettungsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Seehofer sieht CSU nach Krisenmonaten im Aufwärtstrend

Nürnberg. CSU-Chef Horst Seehofer sieht seine Partei erstmals seit der Bundestagswahl wieder in einem Aufwärtstrend. „Wir sind dabei, uns aus den Dellen der letzten Monate zu befreien“, sagte der bayerische Ministerpräsident vor Beginn des Parteitags in Nürnberg. Es gehe zunächst für die CSU darum, die 40 Prozentmarke nach oben zu durchbrechen. Nachdem die CSU bei der Bundestagswahl im September nur 38,8 Prozent erreicht hatte, war sie in Umfragen zwischenzeitlich sogar auf 37 Prozent gefallen, vor wenigen Tagen erreichte sie erstmals seit Monaten wieder die 40-Prozentmarke.mehr...

Schlaglichter

Identität der Opfer von Flugzeugabsturz bei Ravensburg geklärt

Waldburg. Die Identität der bei dem Flugzeugabsturz bei Ravensburg getöteten Insassen ist geklärt. Nach Polizeiangaben handelt es sich um den 45 Jahre alten Piloten der Cessna aus dem österreichischen Vorarlberg sowie einen 49-Jährigen aus Wien und einen 79-jährigen Fluggast aus dem östlichen Bodenseekreis. Trotz starken Schneefalls seien die drei Opfer noch in der Nacht geborgen worden. Das in Hessen gestartete Kleinflugzeug war am Donnerstagabend in einem nur schwer zugänglichen Waldstück nahe Waldburg verunglückt. Die Ursache für den Absturz ist noch unklar.mehr...

Schlaglichter

Flugzeugabsturz bei Ravensburg: Untersuchungen laufen

Waldburg. Nach dem Absturz eines kleinen Flugzeugs nahe Ravensburg mit drei Toten sind die Untersuchungen der Polizei wieder aufgenommen worden. In der Nacht waren die Ermittlungen wegen widriger Witterungsbedingungen ins Stocken geraten. Der Wind habe stark geweht, und es habe geschneit, sagte ein Sprecher. Auch Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sind vor Ort. Neue Erkenntnisse zur Ursache des Absturzes bei Waldburg gab es noch nicht. Auch die Identität der Getöteten war noch nicht abschließend geklärt. Nach Medienberichten handelt es sich um drei Männer.mehr...

Schlaglichter

Sieben Kinder bei Schulbusunfall in Hessen verletzt

Schwalmstadt. Schulbus auf glatter Straße in Nordhessen verunglückt: Bei dem Unfall am Freitagmorgen wurden sieben Kinder verletzt. Ein Schüler sei mit einem Knochenbruch in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Die anderen Kinder seien leicht verletzt worden. Die Ursache für das Unglück in der Nähe von Schwalmstadt könnte laut den Ermittlern Glätte gewesen sein. Andere Fahrzeuge waren nicht an dem Unfall beteiligt. Insgesamt saßen 15 Fahrgäste in dem Fahrzeug.mehr...

Schlaglichter

Schnee erschwert Bergung nach Flugzeugabsturz mit drei Toten

Ravensburg. Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs in Baden-Württemberg mit drei Toten haben Wind und Schnee die Bergungsarbeiten in der Nacht erschwert. Trotz der widrigen Witterungsbedingungen sei der Einsatz aber weitergegangen, sagte ein Polizeisprecher der dpa. Neue Erkenntnisse über die Ursache des Absturzes gibt es nicht. Auch die Identität der Getöteten ist noch nicht abschließend geklärt. Am Donnerstagabend war die Cessna in einem schwer zugänglichen Waldgebiet im baden-württembergischen Kreis Ravensburg abgestürzt.mehr...

Schlaglichter

Unfall auf A5: Wohnmobil schleudert auf Gegenfahrbahn

Bensheim/Darmstadt. Bei einem schweren Unfall auf der A5 in Hessen ist ein Wohnmobil von einem Transporter gestürzt und auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Wie die Polizei in Darmstadt mitteilte, prallten dort am Abend nacheinander zwei Autos gegen das Wohnmobil - weitere Autos fuhren über Trümmerteile. Der 35-jährige Fahrer des ersten Autos, das in das Wohnmobil fuhr, wurde eingeklemmt und schwer verletzt. Die 48 Jahre alte Fahrerin des zweiten Autos wurde leicht verletzt.mehr...