Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Top-Golfer Kaymer peilt fünfte Ryder-Cup-Teilnahme an

Dubai. Kein Sieg, keine Konstanz - hinter Martin Kaymer liegt ein enttäuschendes Jahr. Zum Ende der European-Tour-Saison will der beste deutsche Golfer in Dubai wieder seine alte Klasse demonstrieren, um mit Selbstvertrauen ins Ryder-Cup-Jahr starten zu können.

Top-Golfer Kaymer peilt fünfte Ryder-Cup-Teilnahme an

Möchte 2018 wieder beim Ryder Cup dabei sein: Martin Kaymer. Foto: Themba Hadebe

Am Ort, an dem Martin Kaymer vor sieben Jahren einen seiner größten Triumphe feierte, gibt es für Deutschlands Top-Golfer diesmal nicht viel zu gewinnen.

Nach einem Jahr voller Rückschläge und Enttäuschungen spielt der 32-Jährige beim Kampf um den Gesamtsieg der hoch dotierten European Tour längst keine Rolle mehr. Umso mehr gilt Kaymers Konzentration schon jetzt dem anstehenden Ryder-Cup-Jahr - dann sollen Konstanz und alte Klasse endlich zurückkommen.

„Ich bin beim Ryder Cup jetzt vier Mal in Folge dabei gewesen und möchte das kleine Jubiläum im nächsten Jahr auf jeden Fall vollmachen“, sagte Kaymer der Deutschen Presse-Agentur vor dem Abschluss der European-Tour-Saison in Dubai von Donnerstag bis Sonntag. In der arabischen Glamour-Metropole feierte der Mettmanner 2010 den European-Tour-Gesamtsieg - sein größter Erfolg neben den Majorsiegen bei dem PGA Championship 2010 und den US Open 2014.

In diesem Jahr aber rangiert der frühere Weltranglistenerste vor dem letzten Turnier der hoch dotierten Wettkampfserie nur auf Platz 35, den Gesamtsieg machen die Engländer Tommy Fleetwood und Justin Rose sowie der Spanier Sergio Garcia unter sich aus. „Man kann aus jeder Saison etwas mitnehmen, so auch aus dieser“, urteilte Kaymer, der im Sommer auch durch eine Entzündung der Bizepssehne völlig aus dem Tritt kam. „Ich möchte jetzt das Jahr in Dubai gut zu Ende bringen und werde mich dann - auch aufgrund der Verletzung - relativ früh wieder auf die kommende Saison vorbereiten“, kündigte er an.

Bei den Übungseinheiten in den USA will Kaymer den Trainingsschwerpunkt auf sein kurzes Spiel legen - „dort sehe ich noch viel nicht ausgeschöpftes Potenzial“. Was er konkret meint, konnten die Golf-Fans im Juni auch beim prestigeträchtigsten deutschen Golfturnier vor den Toren Münchens mitanschauen: Kaymer vergab etliche Chancen aus kurzer Distanz und schied bei seinem Heimspiel überraschend schon nach zwei von vier Runden aus.

Auch ansonsten war es für den Deutschen ein Jahr zum Abhaken. Nur bei zwei European-Tour-Events schaffte er es in die Top 10, hinzu kam ein vierter Platz als Gast auf der amerikanischen PGA-Tour bei einem Turnier in Palm Beach Gardens. Innerhalb der vier bedeutungsvollen Majorturniere stach ein 16. Platz beim Masters im April noch heraus.

Um im kommenden Jahr die fünfte Ryder-Cup-Teilnahme nacheinander zu schaffen, muss Kaymer konstanter werden. Beim wichtigsten Team-Wettbewerb im Golf treffen die jeweils besten zwölf Spieler aus Europa und den USA im Zwei-Jahres-Rhythmus als wechselnde Gastgeber aufeinander. 2018 wird das Turnier in der Nähe von Paris ausgetragen. Kaymer war als einer der besten Europäer seit 2010 stets dabei. „Es gibt im Moment sehr viele gute europäische Spieler, insofern wird es sicher spannend. Wenn ich aber meine Leistung bringe, werde ich mich auch qualifizieren“, mutmaßte Kaymer. Eine Entscheidung über die Nominierung fällt kurz vor dem Ryder Cup.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Golf

Schmerzfreie Woods-Rückkehr gefeiert - Rücken hält

Nassau. „Tiger is back“ - die Sportwelt feiert die Rückkehr des Superstars auf den Golfplatz frenetisch. Gegen das Comeback von Tiger Woods auf den Bahamas war der Turniersieg von Fowler nur eine Randnotiz. Nach vier Rücken-Operationen hat der 41-Jährige wieder Spaß am Spiel.mehr...

Golf

Golfstar Woods mit starkem Comeback auf den Bahamas

Nassau. Golf-Superstar Tiger Woods hat bei seinem ersten Turnier nach der zehnmonatigen Verletzungspause einen starken Eindruck hinterlassen. Der lädierte Rücken bereitete dem 41 Jahre alten Kalifornier an allen vier Tagen auf den Bahamas keinerlei Probleme mehr.mehr...

Golf

Woods weiter in guter Form bei Comeback auf den Bahamas

Nassau. US-Golfstar Tiger Woods hat auch am zweiten Tag seines Comebacks auf den Bahamas einen starken Eindruck hinterlassen. Der 41-jährige Kalifornier spielte am Freitag eine 68er Runde auf dem Par-72-Kurs des Albany Golf Clubs.mehr...

Golf

Sportstars feiern Comeback von Woods - „Tiger is back“

Nassau. Die Sportwelt hat das lang erwartete Comeback von Golfstar Tiger Woods gefeiert. „So aufgeregt, Tiger Woods wieder da draußen zu sehen“, twitterte Schwimm-Olympiasieger Michael Phelps.mehr...

Golf

Tiger Woods: Comeback auf den Bahamas

Nassau. Das erneute Comeback von Tiger Woods ist in den USA wieder ein riesiges Medienereignis. Nach Rücken-OP Nummer vier und zehn Monaten Wettkampfpause erlebt der Golf-Superstar auf den Bahamas ein Déjà-vu.mehr...