Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Trainer Wilmots und Elfenbeinküste beenden Zusammenarbeit

Brüssel. Der frühere Schalker Bundesliga-Profi Marc Wilmots ist nach der gescheiterten WM-Qualifikation nicht mehr Trainer der Elfenbeinküste. Das teilte der Belgier auf Twitter mit.

Trainer Wilmots und Elfenbeinküste beenden Zusammenarbeit

Ist nach verpasster WM-Quali nicht mehr Trainer der Elfenbeinküste: Marc Wilmots. Foto: Vassil Donev

„Heute wurde einvernehmlich beschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden. Ich möchte den Fans, Spielern, Mitarbeitern und Verantwortlichen danken und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft“, schrieb Wilmots. Auch der ivorische Fußball-Verband bestätigte die Trennung.

Der 48-Jährige hatte im März dieses Jahres einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Ivorern unterschrieben und sollte das Team zur WM führen. Durch das 0:2 am Samstag gegen Marokko verpasste die Elfenbeinküste aber das Ticket für die Endrunde in Russland.

Wilmots hatte vor seinem Engagement in Afrika vier Jahre lang die belgische Nationalmannschaft trainiert. Bei der WM 2014 und der EM 2016 war jeweils im Viertelfinale Endstation.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

EM-Qualifikation

FIFA-Prüfung: Spaniens Regierung gibt Entwarnung für WM

Madrid. Eine WM ohne die Selección? Für die spanischen Fans wäre es eine absolute Katastrophe. Aber genau das hatten spanische Medien berichtet, denn die FIFA prüft Regelverstöße des Verbandes. Jetzt sah sich sogar die Regierung genötigt, Stellung zu beziehen.mehr...

EM-Qualifikation

Mehr als 1,3 Millionen Kartenanfragen für WM 2018

Berlin. Für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland sind in den ersten 24 Stunden der zweiten Verkaufsphase bereits mehr als 1,3 Millionen Ticket-Anfragen eingegangen.mehr...

EM-Qualifikation

Jobgarantie für Englands Nationaltrainer Southgate

London. Der englische Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate muss sich keine Sorgen um seinen Arbeitsplatz machen. Laut britischen Medien gab der englische Fußballverband FA dem 47-Jährigen eine Jobgarantie.mehr...

EM-Qualifikation

Mutko warnt Fans vor Euphorie über Russlands WM-Gruppe

Moskau. Nach der WM-Gruppen-Auslosung hat der russische Fußball-Chef Witali Mutko seine Landsleute vor zu großer Euphorie gewarnt. „Man sollte nicht fantasieren“, betonte Mutko im Moskauer Kremlpalast.mehr...