Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Trudeau erinnert sich in Vietnam an seine Backpacker-Zeit

Hanoi.

Kanadas Ministerpräsident Justin Trudeau hat während eines Staatsbesuchs in Vietnam in Erinnerungen an seine Zeit als Backpacker geschwelgt. „Ich war 1995 auf einem Rucksack-Trip mit Freunden hier und es ist wunderbar zu sehen, wie viel sich verändert hat und wie viel gleich geblieben ist“, sagte Trudeau auf einer Pressekonferenz mit dem vietnamesischen Ministerpräsidenten Nguyen Xuan Phuc in Hanoi. Trudeau, heute einer der jüngsten Ministerpräsidenten in der Geschichte Kanadas, war damals Mitte 20.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Prinz Harry und Meghan Markle heiraten am 19. Mai

London. Prinz Harry (33) und seine Verlobte Meghan Markle (36) haben das Datum ihrer Hochzeit bekanntgegeben. Wie der Kensington-Palast mitteilte, wird sich das Paar am 19. Mai kommenden Jahres das Jawort geben. Feiern wollen die beiden ihre Traumhochzeit auf Schloss Windsor im Westen Londons.mehr...

Schlaglichter

Weitere Vorwürfe gegen Dustin Hoffman wegen Belästigung

Los Angeles. Oscar-Preisträger Dustin Hoffman wird mit weiteren Vorwürfen sexueller Belästigung konfrontiert. Mehrere Frauen schilderten den US-Magazinen „Variety“ und „Hollywood Reporter“ angebliche Übergriffe des Schauspielers, die in den 1970er und 1980er Jahren stattgefunden haben sollen. Sie werfen Hoffman unter anderem vor, er habe sie begrapscht, zu sexuellen Handlungen gedrängt, sich vor ihnen ausgezogen oder masturbiert. Einige der Frauen gaben an, dass sie zu diesem Zeitpunkt minderjährig gewesen seien, andere Anfang 20.mehr...

Schlaglichter

Flugzeugabsturz in Kanada - Alle an Bord überleben

Fond-du-Lac. Wie durch ein Wunder haben alle 25 Menschen an Bord einen Flugzeugabsturz in Kanada überlebt. Die Propellermaschine sei in der Nacht zum Donnerstag kurz nach dem Start vom Flughafen in Fond-du-Lac im Norden des Bezirks Saskatchewan im Zentrum Kanadas abgestürzt, teilte die Polizei mit. Die 22 Passagiere und drei Crew-Mitglieder seien alle am Leben. Mehrere wurden allerdings verletzt, einige auch so schwer, dass Notfalltransporte auf dem Luftweg organisiert wurden. Die Ursache des Absturzes ist unklar.mehr...

Schlaglichter

Nicola Baumann nicht länger „Astronautin“-Kandidatin

Bremen. Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann will nicht länger als „Astronautin“ ins All fliegen. Sie ist bei dem gleichnamigen privaten Projekt ausgeschieden, das 2020 erstmals eine deutsche Frau zur Internationalen Raumstation ISS schicken will. Die Entscheidung sei einvernehmlich gewesen, sagte eine Sprecherin der Initiative. Die Gründe wollte sie nicht nennen. Baumann hatte sich im April zusammen mit der 34-jährigen Meteorologin Insa Thiele-Eich gegen 400 Bewerberinnen durchgesetzt. Die Organisatoren wollen jetzt eine Nachfolgerin suchen.mehr...

Schlaglichter

Koalitionsverhandlungen in Österreich vor dem Abschluss

Wien. Die Koalitionsverhandlungen in Österreich zwischen konservativer ÖVP und rechtspopulistischer FPÖ stehen kurz vor einem Abschluss. „Wir sind auf der Zielgeraden“, sagte ÖVP-Chef Sebastian Kurz in Wien. Er zeigte sich nach einem Gespräch mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen optimistisch, die neue Regierung noch vor Weihnachten präsentieren zu können. Vor allem Personalfragen seien noch zu klären. Bisher verkündete Maßnahmen der beiden möglichen Regierungsparteien sorgten für viel Aufregung. Das für 2018 geplante Rauchverbot in Österreichs Gaststätten soll nicht umgesetzt werden.mehr...

Schlaglichter

Weinstein: Vorwürfe von Salma Hayek sind „nicht korrekt“

New York. Hollywood-Mogul Harvey Weinstein hat Anschuldigungen der mexikanischen Schauspielerin Salma Hayek zurückgewiesen, er habe sie zu sexuellen Handlungen aufgefordert und bedrängt. Die Vorwürfe wurden von anderen, die Zeugen der Ereignisse waren, anders wahrgenommen, teilte ein Sprecher Weinsteins dem „People“-Magazin mit. Hayek hatte in der „New York Times“ erklärt, dass Weinstein auch ihr „Monster“ gewesen sei und sie zu dutzenden sexuellen Handlungen habe zwingen wollen. Auf ihre Ablehnung habe er mit Wut und Androhung von Gewalt reagiert. Einmal habe er sogar gedroht, sie umzubringen. mehr...