Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Trump beendet Besuch in Südkorea und reist nach China weiter

Seoul/Peking. US-Präsident Donald Trump beendet heute seinen Besuch in Südkorea und reist weiter nach China. Am Morgen steht zunächst eine mit Spannung erwartete Rede Trumps vor der Nationalversammlung in Seoul auf dem Programm.

/
urn-newsml-dpa-com-20090101-170924-99-182180
„Raketenmann“ und Staatschef: Kim Jong Un bei der Inspektion eines angeblichen Wasserstoffbomben-Sprengkopfes. Foto: KCNA via KNS

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718679
Ballistische Raketen bei einer Militärparade in Pjöngjang. Foto: Wong Maye-E

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718681
Südkoreanische Soldaten spannen in Paju Stacheldraht während einer Militärübung nahe der Grenze zu Nordkorea. Foto: Ahn Young-Joon

urn-newsml-dpa-com-20090101-170922-99-158100
Die nordkoreanische Atomanlage Yongbyon auf einem Satellitenbild aus dem Jahr 2004. Foto: Digitalglobe

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718680
Test des Raketen-Abwehrsystems THAAD: Das System dient der Abwehr von Kurz- und Mittelstreckenraketen und zielt auf die Bedrohung durch Nordkorea. Foto: Ralph Scott/Department Of Defense

urn-newsml-dpa-com-20090101-170922-99-162143
Eine von der nordkoreanischen Regierung verbreitete Aufnahme soll den Start einer ballistischen Mittelstreckenrakete des Typs „Hwasong-12“ zeigen. Foto: KCNA

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718682
Südkoreanische Soldaten in der Nähe der nordkoreanischen Grenze während eines Militärmanövers. Foto: Ahn Young-Joon

Am ersten Tag seines Aufenthalts in Südkorea hatte Trump sich zur Krise mit Nordkorea wegen dessen Atom- und Raketenprogramm vorsichtig optimistisch geäußert.

Nach einer Kranzniederlegung auf dem Nationalfriedhof fliegt Trump am Nachmittag (Ortszeit) nach Peking. Er wird dort um 14.45 Uhr erwartet (07.45 Uhr MEZ). Das Programm beginnt mit einem Besuch der verbotenen Stadt, den Trump gemeinsam mit Chinas Präsident Xi Jinping absolviert. Wie auch bei einem gemeinsamen Teetrinken sind die Ehefrauen der Präsidenten dabei, die First Ladys Melania Trump und Peng Liyuan.

Der Mittwoch wird mit einem privaten Abendessen abgeschlossen, das das Ehepaar Xi für die Trumps ausrichtet. Der erste Besuchstag ist eher touristisch gehalten. Am Donnerstag stehen politische Gespräche unter anderem über die Themen Nordkorea und Handel an. Am Freitag wird Trump nach Vietnam weiterreisen.

/
urn-newsml-dpa-com-20090101-170924-99-182180
„Raketenmann“ und Staatschef: Kim Jong Un bei der Inspektion eines angeblichen Wasserstoffbomben-Sprengkopfes. Foto: KCNA via KNS

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718679
Ballistische Raketen bei einer Militärparade in Pjöngjang. Foto: Wong Maye-E

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718681
Südkoreanische Soldaten spannen in Paju Stacheldraht während einer Militärübung nahe der Grenze zu Nordkorea. Foto: Ahn Young-Joon

urn-newsml-dpa-com-20090101-170922-99-158100
Die nordkoreanische Atomanlage Yongbyon auf einem Satellitenbild aus dem Jahr 2004. Foto: Digitalglobe

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718680
Test des Raketen-Abwehrsystems THAAD: Das System dient der Abwehr von Kurz- und Mittelstreckenraketen und zielt auf die Bedrohung durch Nordkorea. Foto: Ralph Scott/Department Of Defense

urn-newsml-dpa-com-20090101-170922-99-162143
Eine von der nordkoreanischen Regierung verbreitete Aufnahme soll den Start einer ballistischen Mittelstreckenrakete des Typs „Hwasong-12“ zeigen. Foto: KCNA

urn-newsml-dpa-com-20090101-171103-99-718682
Südkoreanische Soldaten in der Nähe der nordkoreanischen Grenze während eines Militärmanövers. Foto: Ahn Young-Joon

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ausland

Nach versuchtem Terroranschlag suchen Ermittler nach Motiv

New York. Mitten im Berufsverkehr am Montagmorgen knallt es am New Yorker Times Square. Ein 27-Jähriger will sich mit einer Art Rohrbombe in die Luft sprengen und verletzt dabei auch drei Passantem. Die Behörden sprechen von Terror. Nun suchen die Ermittler nach dem Motiv.mehr...

Ausland

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Paris. Zwei Jahre nach Abschluss des Pariser Klimaabkommens lädt Frankreichs Präsident Macron zu einem Gipfel. Finanzfragen stehen im Mittelpunkt. Die deutsche Umweltministerin Hendricks fordert ein Mitziehen der Banken.mehr...

Ausland

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Paris. Die Einbindung der Finanzwirtschaft beim Klimaschutz ist ein Schwerpunkt des Pariser Klimagipfels, zu dem mehr als 50 Staats- und Regierungschefs erwartet werden. Doch Aktivisten fordern, die reichen Staaten dürften sich nicht aus der Verantwortung stehlen.mehr...

Ausland

Frauen erneuern Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump

New York/Washington. Die #MeToo-Bewegung hat in den USA zu einer Reihe von Rücktritten im Kongress geführt. Das hat Fragen danach aufgeworfen, warum die Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump letztlich folgenlos geblieben sind. Nun bekräftigen einige Frauen ihre Anschuldigungen.mehr...

Ausland

EU-Staaten beschließen ständige militärische Zusammenarbeit

Brüssel. EU-Kommissionspräsident Juncker spricht von einer „schlafenden Schönheit“, die erwacht sei: Mit ihrem Beschluss zur militärischen Zusammenarbeit in der Verteidigungspolitik haben die EU-Staaten ein neues Kapitel aufgeschlagen. Kann es mit Leben gefüllt werden?mehr...