Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Unterricht federleicht

Unterricht federleicht

Am Selmer Gymnasium haben viele Schüler Tablets für den Unterricht.trinkwald (A) Foto: Foto: Vanessa Trinkwald

Selm. Früher war vieles anders. Was den Schulunterricht angeht, stimmt diese Weisheit auf jeden Fall.

Noch in den 1960er-Jahren haben Schüler in der Schule auf kleinen Schiefertafeln geschrieben. Wenn sie das geschriebene nicht mehr benötigten, haben sie es weggewischt und die Tafel neu beschrieben.

Später bekamen Schüler Hefte und durften fortan auf Papier schreiben. Das führte dazu, dass sie pro Schuljahr womöglich mehrere Hefte kaufen mussten und sich die Hefte dann zuhause stapelten. Auch die Lehrer benutzten viel Papier. Denn sie kopierten wichtige Texte und Aufgaben und verteilten diese Kopien dann an die Schüler. Folge. Die Schultornister wurden immer voller und schwerer.

Heute gehen manche Schulen dazu über, den Schülern für den Unterricht kleine und flache mobile Computer zur Verfügung zu stellen. Das sind sogenannte Tablets, mit denen sie im Unterricht lernen können. Diese Tablets haben eine gute Speicherkapazität, bleiben aber leicht. Denn diese Inhalte, die man im Tablet hat, sind als sogenannte digitale Dateien vorhanden, die gewichtslos sind. Lesbar sind sie dennoch. Eben auf diesem Tablet. Arndt Brede

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Selm

Auch Plätze haben Namen

Nordkirchen. Wenn Kinder geboren werden, bekommen sie einen Namen. Wenn neue Plätze oder Straßen gebaut werden, bekommen die auch einen Namen. Allerdings kann das einige Zeit dauern – wie beim Platz zwischen Bürgerhaus und Gesamtschule in Nordkirchen. Der ist schon seit einem Jahr fertig umgebaut, hat aber noch keinen Namen. Das liegt daran, dass die Gemeinde die Nordkirchener aufgerufen hat, Namensvorschläge zu machen. Aus über 200 Vorschlägen kann jetzt ausgesucht werden. Jessica Hauckmehr...

KINA Selm

Laternen sind nacht aus

Bork. Es ist sinnvoll, dass nachts auf einem Friedhof Laternen Licht spenden. Auf dem Borker Friedhof ist das aber nicht so. Da leuchten die Laternen tagsüber und sind nachts aus. Es haben auch schon viele Borker die Stadtverwaltung darauf aufmerksam gemacht, dass da was nicht stimmen kann. Das Problem ist bekannt, aber eine Lösung ist bisher nicht gefunden worden. Jetzt gibt es einen neuen Anlauf, damit man auch nachts gut beleuchtet über den Friedhof gehen kann.mehr...

KINA Selm

Neues Baugebiet in Planung

Olfen. Die Stadt Olfen plant, ein neues Wohnbaugebiet zu errichten. Dazu haben Bürgermeister Wilhelm Sendermann und Stadtplaner Christopher Schmalenbeck in der Stadthalle den ersten Planentwurf vorgestellt.mehr...

KINA Selm

Laternen sind nacht aus

Bork. Es ist sinnvoll, dass nachts auf einem Friedhof Laternen Licht spenden. Auf dem Borker Friedhof ist das aber nicht so. Da leuchten die Laternen tagsüber und sind nachts aus. Es haben auch schon viele Borker die Stadtverwaltung darauf aufmerksam gemacht, dass da was nicht stimmen kann. Das Problem ist bekannt, aber eine Lösung ist bisher nicht gefunden worden. Jetzt gibt es einen neuen Anlauf, damit man auch nachts gut beleuchtet über den Friedhof gehen kann.mehr...

KINA Selm

Neues Baugebiet in Planung

Olfen. Die Stadt Olfen plant, ein neues Wohnbaugebiet zu errichten. Dazu haben Bürgermeister Wilhelm Sendermann und Stadtplaner Christopher Schmalenbeck in der Stadthalle den ersten Planentwurf vorgestellt.mehr...