Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Verdächtige Geschenke - DHL-Erpressung führt zu Fehlalarmen

Potsdam.

Im Zuge der Erpressung des Paketdienstleisters DHL mehren sich im Raum Berlin-Brandenburg die Fehlalarme wegen verdächtiger Pakete. Es gebe einen merklichen Anstieg, seitdem einer Apotheke in Potsdam in der vergangenen Woche eine Paketbombe zugestellt worden sei, sagte ein Polizeisprecher. So hätten unter anderem unerwartet früh zugestellte Weihnachtsgeschenke oder unerwartete Werbesendungen mehrfach Sprengstoffexperten auf den Plan gerufen. Die erhöhte Alarmbereitschaft in der Bevölkerung begrüßt die Polizei aber und warnt weiter vor dem Öffnen verdächtiger Pakete.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Beate Uhse stellt Insolvenzantrag

Flensburg. Der Erotikhändler Beate Uhse will Insolvenz beantragen. „Der Vorstand der Beate Uhse AG, Michael Specht, hat sich zu diesem Schritt entschlossen, um die Sanierung der gesamten Gruppe nachhaltig umzusetzen“, teilte die Beate Uhse AG in Flensburg mit. Die Insolvenzanmeldung betreffe ausschließlich die Beate Uhse AG in ihrer Funktion als Holding, für die Tochtergesellschaften der Beate Uhse AG werde keine Insolvenz beantragt. „Damit halten die operativen Gesellschaften in Deutschland und den Niederlanden ihren Geschäftsbetrieb uneingeschränkt aufrecht.“mehr...

Schlaglichter

Beate Uhse stellt Insolvenzantrag

Flensburg. Der Erotikhändler Beate Uhse will Insolvenz beantragen. Das Unternehmen will sich nun in Eigenregie sanieren, teilt die Beate Uhse AG in Flensburg mit.mehr...

Schlaglichter

Handel hofft auf Schlussspurt im Weihnachtsgeschäft

Berlin. Die deutschen Einzelhändler hoffen auf einen Schlussspurt im Weihnachtsgeschäft. „Wenn das Wetter mitspielt, wäre das optimal. Dann könnte es in den Geschäften noch einmal richtig brummen“, sagte Präsident des Einzelhandelsverbandes HDE, Josef Sanktjohanser, der „Wirtschaftswoche“. Das Weihnachtsgeschäft sei gut angelaufen. In der vergangenen Woche habe es dann aber einen Durchhänger gegeben. Er gehe weiter von einem Umsatzwachstum von rund drei Prozent auf 94,5 Milliarden Euro aus, sagte der HDE-Präsident. Wachstumstreiber sei das Online-Geschäft.mehr...

Schlaglichter

Airbus-Konzernchef Tom Enders hört 2019 auf

Toulouse. Airbus-Chef Tom Enders gibt seinen Job an der Spitze des Luftfahrtriesen im Frühjahr 2019 ab. Der 58-jährige Deutsche werde keine Verlängerung seines derzeitigen Vertrags anstreben, teilte Airbus mit. Derzeit halten Korruptionsermittlungen in Großbritannien und Frankreich Airbus in Atem. Erschwerend hinzu kommen immer wieder technische Probleme, zuletzt bei Triebwerken von Mittelstreckenjets. Schon vor einigen Wochen hatte es das Gerücht gegeben, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron wolle einen Wechsel.mehr...

Schlaglichter

Airbus-Konzernchef Enders geht 2019

Toulouse. Airbus-Chef Tom Enders gibt seinen Job im Frühjahr 2019 ab. Der Deutsche habe den Verwaltungsrat informiert, dass er keine Verlängerung seines derzeitigen Vertrags anstreben werde, teilte der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern mit.mehr...

Schlaglichter

Weitere Vorwürfe gegen Dustin Hoffman wegen Belästigung

Los Angeles. Oscar-Preisträger Dustin Hoffman wird mit weiteren Vorwürfen sexueller Belästigung konfrontiert. Mehrere Frauen schilderten den US-Magazinen „Variety“ und „Hollywood Reporter“ angebliche Übergriffe des Schauspielers, die in den 1970er und 1980er Jahren stattgefunden haben sollen. Sie werfen Hoffman unter anderem vor, er habe sie begrapscht, zu sexuellen Handlungen gedrängt, sich vor ihnen ausgezogen oder masturbiert. Einige der Frauen gaben an, dass sie zu diesem Zeitpunkt minderjährig gewesen seien, andere Anfang 20.mehr...