Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Verdienstorden des britischen Königshauses für Ed Sheeran

London. Der britische Popmusiker ist zwar kein „Sir“, doch er darf sich zukünftig als Mitglied des „Order of the British Empire“ bezeichnen. Er kann sich auch vorstellen, 2018 bei der anstehenden Hochzeit von Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle aufzutreten.

Verdienstorden des britischen Königshauses für Ed Sheeran

Der britische Musiker Ed Sheeran (r) schüttelt Prinz Charles die Hand. Foto: John Stillwell

Der britische Popmusiker Ed Sheeran (26) ist am Donnerstag mit einem Orden des britischen Königshauses ausgezeichnet worden. Er darf sich in Zukunft als Mitglied des „Order of the British Empire“ bezeichnen.

Den Orden erhielt Sheeran für sein soziales Engagement und seine Erfolge als Musiker.

Ein Ritter ist Sheeran deswegen aber noch nicht. Nur die ranghöchsten Träger des Ordens dürfen den Titel „Dame“ oder „Sir“ tragen. Insgesamt gibt es fünf Ränge, Sheeran hat den niedrigsten.

Zur Ordensverleihung durch Prinz Charles im Buckingham-Palast in London kam Sheeran in einem eng taillierten dunkelblauen Frack und einer grauen Hose. 

Gefreut hat sich Sheeran über die Auszeichnung nach eigenen Angaben vor allem wegen seines verstorbenen Großvaters. Der sei ein „riesiger Royalist“ gewesen und wäre jetzt „ganz schön stolz“.

Von Reportern gefragt, ob er bereit wäre, im Mai bei der Hochzeit von Prinz Harry und seiner Verlobten Meghan Markle zu spielen, sagte Sheeran: „Yeah, warum nicht!“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

CD-Kritik

Einhundert Speicher auf Kompakt: Doppel-Vinyl zum Jubiläum

Hamburg. Michael Mayer, Jürgen Paape und Wolfgang Voigt, die Besitzer des Kölner Techno Labels Kompakt, gönnen sich und ihren Fans eine ganz spezielle 100. Ausgabe ihrer (häufig DJ-orientierten) Speicher-Serie.mehr...

Musik

Australien schickt Aborigine-Sängerin zum ESC

Sydney. In diesem Jahr vertrat der Aborigine-Sänger Isaiah Australien beim ESC und belegte einen respektablen 9. Platz. Jetzt ruhen die Hoffnungen auf Jessica Mauboy, ebenfalls eine Angehörige der australischen Ureinwohner.mehr...

Musik

Ein neues Herz für ESC-Gewinner Salvador Sobral

Lissabon. Seit September lag ESC-Gewinner Sobral mit einem schweren Herzleiden im Krankenhaus. Der Sänger wartete auf ein Spenderorgan - lange Zeit vergeblich. Jetzt hat sich sein größter Wunsch erfüllt.mehr...

Musik

Selfies und Autogramme: Pink singt für Fans in Berlin

Berlin. Fast fünf Jahre lang war es um die blonde Powerfrau aus Pennsylvania still geworden. Mitte Oktober meldete sich Pink dann mit neuem Album zurück. Einige Songs der neuen Platte präsentierte sie am Samstagabend noch vor der Welt-Tournee 2018 ihren Fans in Berlin.mehr...