Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

VfB sperrt BVB-Fans von kommender Bundesliga-Partie aus

Stuttgart. Der VfB Stuttgart verwehrt Hunderten Fans von Borussia Dortmund den Zutritt zum Stadion bei der Bundesliga-Partie am übernächsten Freitag (20.30 Uhr/Sky). Grund für die Maßnahme sind die Auseinandersetzungen zwischen zwei Ultra-Gruppierungen vor der bisher letzten Liga-Begegnung beider Teams im April 2016, wie ein VfB-Sprecher am Dienstag sagte und damit Berichte der „Funke Mediengruppe“ und der „Rheinischen Post“ bestätigte. Nach dpa-Informationen bezieht sich das temporäre Stadionverbot auf 298 BVB-Anhänger.

VfB sperrt BVB-Fans von kommender Bundesliga-Partie aus

Stuttgarter Fans halten einen Banner mit dem Logo des VfB Stuttgart. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

In der Abstiegssaison des VfB Stuttgart waren Hunderte BVB-Fans im Vorfeld der Partie am Stuttgarter S-Bahnhof Bad Cannstatt angekommen, an dem sich auch die VfB-Ultras vor den Spielen treffen. Eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen beiden Fangruppen konnte nur mithilfe eines massiven Polizeiaufgebots verhindert werden. Die Dortmunder Anhänger waren damals von der Polizei eingekesselt und bis zum Abend kontrolliert worden.

Eben jene Gruppe wurde nun Mitte Oktober vom VfB darüber informiert, dass sie vom kommenden Spieltag an bis zum 18. November die Heimspielstätten der Schwaben nicht betreten dürfe. Ansonsten drohe ein Strafantrag wegen Hausfriedensbruch.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Viktoria Köln stellt Trainer Antwerpen frei: Koch übernimmt

Düsseldorf. Viktoria Köln, Tabellenführer in der Fußball-Regionalliga West, hat am Montag Cheftrainer Marco Antwerpen mit sofortiger Wirkung freigestellt. Als Grund gab der Club auf seiner Vereins-Homepage an, dass Gespräche von Antwerpen mit dem Drittligisten Preußen Münster zu diesem Schritt geführt haben. Das Training soll demnach Roland Koch, bei Viktoria Leiter des Nachwuchsleistungszentrums, übernehmen.mehr...

NRW

Präsident Spinner beklagt „unerträgliche Berichterstattung“

Köln. Präsident Werner Spinner vom Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln hat sich über eine seiner Meinung nach ungerechte Behandlung in den Medien beklagt. „Es gab Berichte und Kommentare, die mich persönlich sehr diffamiert haben. Das finde ich unerträglich“, sagte Spinner am Montag bei der Vorstellung des neuen Sportchefs Armin Veh.mehr...

NRW

RWE-Chef attackiert Umweltverbände

Berlin. In der Debatte um einen Kohleausstieg hat RWE-Chef Rolf Schmitz Umweltverbände attackiert. Der Manager sprach am Montag in Berlin von einem „massiven Trommelfeuer“ von Umweltorganisationen, die den Kohleausstieg mit der „Brechstange“ wollten. Ein möglichst schneller Ausstieg um jeden Preis würde aber die Versorgungssicherheit in Deutschland gefährden und hätte starke Preissteigerungen zur Folge, sagte Schmitz bei einer Betriebsrätekonferenz der Gewerkschaft IG BCE.mehr...

NRW

Köln-Sportchef Veh rechnet nicht mehr mit Klassenerhalt

Köln. Der neue Sportchef Armin Veh richtet sich schon beim Amtsantritt auf einen Abstieg des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln ein. „Ich bin nicht blauäugig“, sagte der Geschäftsführer des abgeschlagenen Tabellenletzten bei seiner Vorstellung am Tag nach der bitteren 3:4-Heimniederlage nach einer 3:0-Führung gegen den SC Freiburg. „Wenn wir gestern gewonnen hätten, hätten wir noch eine kleine Chance gehabt. Jetzt muss man klar sagen, dass du normalerweise anders planen musst.“ Köln hat nach 15 Spielen nur drei Punkte auf dem Konto.mehr...

NRW

Mainz 05 gegen „Wundertüte“ Dortmund ohne Kapitän Bell

Mainz. Ohne den erkrankten Kapitän Stefan Bell geht der FSV Mainz 05 am Dienstag (20.30 Uhr) ins letzte Liga-Heimspiel des Jahres gegen Borussia Dortmund. Der kurzfristige Trainerwechsel der Borussen von Peter Bosz zu Peter Stöger bringt 05-Coach Sandro Schwarz ins Grübeln. „Ein Spiel gegen Dortmund ist immer schwierig, egal wer auf der Bank sitzt. Wir brauchen eine flexible Startaufstellung, um auf alles reagieren zu können“, sagte der 39-Jährige am Montag.mehr...

NRW

FC Bayern weist Interesse an Leno-Verpflichtung zurück

München. Der FC Bayern München hat ein Interesse an einer Verpflichtung von Fußball-Nationaltorhüter Bernd Leno von Bayer 04 Leverkusen im Winter energisch zurückgewiesen. Ein entsprechender Bericht der „Bild“-Zeitung (Montag-Ausgabe) entbehre jeder Grundlage, teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister mit. „An dieser Geschichte der Bild-Zeitung ist nichts dran, das ist eine totale Ente“, äußerte Sportdirektor Hasan Salihamidzic in einer Vereinsmitteilung.mehr...