Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Vidal soll wieder Faktor bei Bayern werden

München. Stolz präsentierte Arturo Vidal seinen tätowierten Oberkörper samt Waschbrettbauch. Nach dem 3:0 (2:0) seines FC Bayern gegen Augsburg hatte der Chilene in der Kabine gut lachen, wie ein Schnappschuss auf Twitter zeigte.

Vidal soll wieder Faktor bei Bayern werden

Traf gegen Augsburg: Arturo Vidal. Foto: Amelie Geiger Foto: Amelie Geiger/dpa

Mit dem Treffer zur Führung, der Vorlage zum zweiten Tor und einem endlich mal wieder sehr guten Spiel machte Vidal am Samstag vor allem einen glücklich: Trainer Jupp Heynckes. „Laufstark, aggressiv und fußballerisch gut“ sei sein Schützling gewesen, erklärte der Coach. „Das erwarte ich von ihm.“

Doch genau diese Erwartungen hatte Vidal noch vor kurzem enttäuscht, wie Heynckes verriet. „Ich hatte vor zwei, zweieinhalb Wochen ein längeres Gespräch mit Arturo. Ich habe gesagt, dass ich mit seinem gesamten physischen Zustand nicht zufrieden bin und dass er etwas ändern muss, wenn er spielen möchte.“ Die Warnung saß beim „Krieger“, der gegen Leipzig und Dortmund zuletzt aus der Startelf geflogen war.

„In dieser Woche hat er wieder überragend trainiert“, konstatierte Heynckes. „So muss es weitergehen“, forderte Manager Hasan Salihamidzic. Als Abräumer im Mittelfeld und zudem noch torgefährlich ist ein Vidal in Topform unersetzlich, das wissen sie beim deutschen Fußball-Rekordmeister. „Arturo ist unheimlich wichtig“, erklärte Abwehrspieler Niklas Süle. „In solch einer Verfassung ist er super.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Heimspiel für Ulreich - Heynckes: Triple-Denken vermessen

München. Vor seiner Premiere im Stuttgarter Stadion gegen den VfB hat Sven Ulreich etwas klarzustellen. Der 29-Jährige kehrt gegen seinen Ex-Club zum Abschluss der Hinrunde ins Bayern-Tor zurück. Sein Trainer lobt nicht nur ihn, sondern auch die Münchner „Ökonomie“.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: „Zum Kotzen“

Mönchengladbach. Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage.mehr...

Erste Bundesliga

Stimmung ist weiter pro Videobeweis

Frankfurt/Main. Seit einem halben Jahr wird im deutschen Fußball über den Videobeweis gestritten und diskutiert. Das Chaos ist groß, aber einige Zahlen sprechen dennoch für das neue System.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Torwart Ulreich kritisiert frühere VfB-Führung

Stuttgart. Torwart Sven Ulreich vom FC Bayern München hat vor dem Bundesligaspiel des Rekordmeisters beim VfB Stuttgart die frühere Führung der Schwaben um Sportvorstand Robin Dutt kritisiert.mehr...

Erste Bundesliga

Eberl: Bundesliga ist starke Marke

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich kritisch über die seiner Meinung nach zu negativen öffentlichen Bewertungen zur Fußball-Bundesliga geäußert.mehr...