Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Wann Begleitung zum Arzt sinnvoll ist

Heidelberg. Älteren Menschen fällt irgendwann das Sprechen schwerer. Auch die Konzentration schwindet. Wer dann das Gefühl hat, einen Arzttermin nicht mehr bewältigen zu können, sollte jemanden mitnehmen.

Wann Begleitung zum Arzt sinnvoll ist

Verstehen Senioren nicht mehr alles beim Arzt, sollten sie eine Begleitung mitnehmen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Das Gespräch mit dem Arzt ist eine vertrauensvolle Sache. Nicht umsonst unterliegen Mediziner der Schweigepflicht. Für viele Menschen kommt aber irgendwann der Punkt, an dem sie besser eine Begleitperson mitnehmen.

Das sei der Fall, wenn jemand Symptome einer Demenz zeigt, depressiv ist oder Probleme beim Sprechen hat - zum Beispiel nach einem Schlaganfall, erklärt Prof. Jürgen M. Bauer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie.

„Der Patient braucht jemanden, der seine Interessen vertritt.“ Und auf der anderen Seite benötigt auch der Arzt einen Ansprechpartner, mit dem er die Behandlung besprechen kann.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauen, Familie und Senioren

Lactalis ruft weltweit Babymilchprodukte zurück

Paris. Einige Babymilchprodukte des Molkereikonzerns Lactalis sind möglicherweise mit Salmonellen belastet. Der Erzeuger startete daher eine weltweite Rückrufaktion.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Wenn Stalker sich nicht abfinden

Karlsruhe. Meistens tun es Ex-Partner, manchmal tun es gekränkte Mitarbeiter oder Bekannte, schlimmstenfalls tun es Psychopathen. Stalking verstört die Seele, zerstört Leben und endet in seltenen Fällen sogar tödlich. Für das Opfer und manchmal auch für den Täter.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Studie: 3D-Videospiele könnten vor Demenz schützen helfen

Montreal. Wer sich fast nur noch in seinen eigenen vier Wänden bewegt, trainiert das für räumliche Orientierung zuständige Hirnareal kaum noch. Spezielle Computerspiele könnten Abhilfe schaffen, glauben Forscher.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Verbote machen Feuerwerk für Kinder noch reizvoller

Hamburg. Wenn es an Silvester kracht und funkt, haben viele Kinder Spaß. Natürlich reizt es sie, ihr eigenes Feuerwerk zu zünden. Verbieten sollten Eltern das nicht. Ratsamer ist es, die Kinder ab einem gewissen Alter anzuleiten.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Von überflüssig bis teuer: Unnötige Babyprodukte

Berlin. Sie finden sich im Internet und in Elternratgebern: Listen mit Dingen, die man fürs Baby unbedingt kaufen soll. Oft liegen viele dieser Sachen dann ungenutzt herum. Experten geben Tipps, welche Anschaffungen Eltern nicht unbedingt machen müssen.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Stoisch bleiben: Schimpfwörter von Kindern nicht beachten

Fürth. „Kacke“, „Mist“, „Dummi“: Irgendwann fliegen Eltern diese Worte um die Ohren. Das ist nicht leicht zu ertragen. Warum Eltern bei Kraftausdrücken dennoch entspannt bleiben sollten, erklärt ein Erziehungsexperte.mehr...