Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Watzke zu Mini-WM-Plänen: „Haben genug Wettbewerbe“

Frankfurt/Main. Die Mini-WM-Pläne der UEFA stoßen in der Fußball-Bundesliga auf Kritik. „Ich meine, wir haben genug Wettbewerbe. Die Spieler sind komplett am Anschlag“, sagte Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der „Bild“.

Watzke zu Mini-WM-Plänen: „Haben genug Wettbewerbe“

Hält eine Mini-WM für überflüssigf: BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Foto: Bernd Thissen

„In der Euro League tritt schon jetzt kaum einer mit der besten Mannschaft an. Einfach weil die Trainer merken: Da ist ein Limit.“ Die Europäische Fußball-Union möchte die neue Nations League offenbar für alle Nationalmannschaften weltweit öffnen und wirbt für einen neuen Modus mit einer Art Mini-WM als Abschluss.

Nach Ansicht von Watzke haben die UEFA und der Weltverband andere Aufgaben: „UEFA und FIFA haben eigentlich eine Dienstleitungsfunktion für Vereine und sollen nicht selber möglichst viel Geld horten. Und das gerät leider immer weiter ins Hintertreffen.“

DFB-Präsident Reinhard Grindel beurteilt den Vorschlag positiver. „Ich finde gut, dass mit dem Konzept der globalen Nations League regelmäßig Begegnungen gegen Teams außerhalb Europas möglich sind“, sagte er. In puncto Belastung sieht er den Fall aber ähnlich wie Watzke: „Wichtig ist, dass es gegenüber der Nations League keine zusätzlichen Spiele gibt. Die Belastung für unsere Nationalspieler darf nicht weiter wachsen.“

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade sieht ein weiteres Problem: „Es besteht die Gefahr, dass die Auftritte der Nationalmannschaft an Wert verlieren. Die zurückgehenden Zuschauerzahlen sind ein Beleg dafür“, sagte er.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

„Hut ab“: Herthas vorweihnachtlicher Torgarant Kalou

Berlin. Im November und Dezember läuft Salomon Kalou regelmäßig zur Hochform auf. Auch diese Saison wahrt der Ivorer seiner Hertha die Aussicht auf ein sportlich entspanntes Weihnachtsfest - und will zum Hinrunden-Ende noch nachlegen.mehr...

Erste Bundesliga

Vehs Rollentausch: „Oben sieht man mehr“

München. Dem Wechsel von der Trainerbank auf die Tribüne gewann Armin Veh schon nach seinem Einstand als Sportchef des 1. FC Köln etwas Positives ab. „Oben sieht man ein bissl mehr als unten“, sagte der 56-Jährige trotz der verpassten sportlichen Sensation.mehr...

Erste Bundesliga

Karibik-Kicker Bailey verzückt die Liga

Leverkusen. Seit Wochen spielt Leon Bailey überragend. Der Jamaikaner ist das Gesicht des Aufschwungs von Bayer Leverkusen. Für viele ist er aktuell einer der besten Spieler der Fußball-Bundesliga.mehr...

Erste Bundesliga

Bayern-Star Lewandowski: An BVB statt Weihnachten denken

München. Noch zwei Spiele. Die Bayern sehnen die Winterpause herbei. Gegen den abgeschlagenen 1. FC Köln gibt es statt einer Torgala „schwere Kost“. Sei's drum: Im Fußballjahr 2017 zählt nur noch eine große Aufgabe.mehr...

Erste Bundesliga

„Sechster Frühling“ von Bayern-Keeper Starke

Berlin. Die Bayern siegen weiter. Obwohl mal wieder Torjäger Lewandowski zum entscheidenden Mann wird, sorgt ein Routinier für Aufsehen. Der erste  Jäger der Münchner erlebt eine „sehr, sehr schöne Momentaufnahme“.mehr...

Erste Bundesliga

FC Bayern baut Vorsprung aus - Schalke 04 erster Verfolger

Berlin. Der FC Bayern setzt sich in der Bundesliga weiter ab. Mit dem  Heimsieg gegen Köln beträgt der Vorsprung auf den ersten Verfolger nun bereits neun Punkte. Schalke zieht an Vizemeister Leipzig vorbei.mehr...