Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Wegen höherer Kosten für Kautschuk: Autoreifen werden teurer

Hannover/Stuttgart (dpa) Der Winter ist vorbei, die Temperaturen steigen - Zeit also für manchen Autofahrer, über einen Reifenwechsel nachzudenken. Wer sich neue Reifen kaufen will, muss diesmal tiefer in die Tasche greifen.

Wegen höherer Kosten für Kautschuk: Autoreifen werden teurer

LKW-Reifen in einem Logistikzentrum. Fahrer müssen für neue Reifen diesmal tiefer in die Tasche greifen. Foto: Julian Stratenschulte

Wegen höherer Kautschuk-Kosten müssen die Hersteller von Autoreifen ihre Preise erhöhen. Continental, Pirelli, Goodyear und Hankook kündigten dies an oder setzen es bereits in die Tat um.

Aus Expertensicht betrifft es die ganze Branche. Die Firmen begründen den Preisanstieg um bis zu neun Prozent mit höheren Rohstoffkosten vor allem für Kautschuk. Es geht um alle Arten von Reifen - ob für Sommer oder Winter, für Pkw oder Lastwagen.

"Die Hersteller müssen ihre Preise anheben, andernfalls würden ihre Gewinnmargen schrumpfen", sagte Frank Biller, Analyst der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). "Die höheren Kosten werden weitergereicht - der eine Hersteller macht das früher, der andere später."

Conti sprach mit Blick auf höhere Bezugspreise für Kautschuk von einer "erheblichen zusätzlichen Kostenbelastung, die wir derzeit für das laufende Jahr 2017 in einer Größenordnung von 500 Millionen Euro erwarten". Schon seit dem letzten Quartal 2016 hätten sich die Beschaffungspreise für Synthese- und Naturkautschuk erhöht. Für Händler, die Conti-Reifen beziehen, werde das einzeln festgelegt. "Die jeweiligen Erhöhungen werden wir nach detaillierter Analyse unserer Kostensituation schrittweise umsetzen", sagte ein Sprecher.

Reifen von Hankook werden zum 1. April teurer - und zwar um vier bis fünf Prozent. Die Firma betonte, dass sich ihre Gewinnspanne dadurch nicht erhöhe. "Die avisierte Preiserhöhung kompensiert derzeit lediglich die zusätzlichen Materialkosten aufgrund stark gestiegener Rohstoffpreise", erklärte ein Hankook-Sprecher. Pirelli-Reifen werden zeitgleich teurer - um bis zu neun Prozent. Goodyear hat die Preise bereits zum 1. März um bis zu acht Prozent angehoben.

Die höheren Preise betreffen zunächst zwar nur Händler, die Reifen beziehen. Aus Sicht Billers ist es aber klar, dass diese entsprechend mitziehen und damit auch die Endverbraucher betroffen sein werden.

Trotz des Rohstoff-Kostenballasts sind die Perspektiven der Branche positiv. Da weltweit mehr Fahrzeuge auf den Straßen fahren, steige das Marktpotenzial für die Reifenhersteller, sagte Biller. Gut für die Firmen sei beispielsweise der Boom beim Geländewagen-Verkauf - Reifen für solche Fahrzeuge sind größer und teurer, die Gewinnspanne ist größer als bei Standardreifen für kleinere Pkw.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Airbag-Probleme: VW ruft in China 4,9 Millionen Autos zurück

Peking/Wolfsburg (dpa) Jetzt also auch Volkswagen und die Gemeinschaftsunternehmen in China - ein millionenfacher Rückruf wegen Problemen mit Airbags von Takata steht bevor. Bisher blieb der Volkswagen-Konzern verschont.mehr...

Wirtschaft

Samsung entwickelt Technik für selbstfahrende Autos

Frankfurt/Main (dpa) Im Wettlauf um die Entwicklung von Roboterwagen-Technologie kommt mit Samsung ein weiterer starker Player dazu. Der Smartphone-Riese will dabei als Zulieferer die Hersteller beliefern.mehr...

Wirtschaft

Fed dürfte über Wohl und Wehe des Dax entscheiden

Frankfurt/Main (dpa) Ganz im Zeichen der Federal Reserve Bank dürften in der kommenden Woche die Börsen stehen. Bleiben die Notenbanker um ihre Chefin Janet Yellen auf Kurs für eine weitere Zinserhöhung noch in diesem Jahr?mehr...

Wirtschaft

Porsche mit gutem China-Zahlen und Schwächen in Deutschland

Stuttgart (dpa) Starke Geschäfte in China halten den Sport- und Geländewagenbauer Porsche auf Wachstumskurs. In den ersten drei Quartalen 2017 seien weltweit rund 186 000 Autos an Kunden ausgeliefert worden und damit vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.mehr...

Wirtschaft

Durchatmen nach Dax-Rekord

Frankfurt/Main (dpa) Nach dem Vortages-Rekord beim Dax haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zunächst Luft geholt. Der Leitindex ging mit einem Minus von 0,02 Prozent auf 12 968,05 Punkten ins Ziel.mehr...

Wirtschaft

Kekse, Autos, Urnen: Das Internet der Individualisierung

Brilon (dpa) Wem die Mettwurst-Auswahl im Supermarktregal oder die Farben der Sneaker im Schuhgeschäft nicht zusagen, der macht sie sich selbst. Im Internet gibt es dafür massenhaft Webseiten. Kunden bietet das passgenaue Angebote - wenn sie den Überblick behalten.mehr...