Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Wie lege ich Schneeketten an?

Essen/Hannover. Die Montage von Schneeketten ist gar nicht so kompliziert. Es lohnt sich jedoch, das Anbringen mal zu proben - bevor es schneit. Der Tüv Nord erklärt, wie es geht.

Wie lege ich Schneeketten an?

Zwar ist das Anbringen von Schneeketten kein Hexenwerk. Doch wer es vorher einmal probt, ist im Ernstfall gut vorbereitet. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Am besten ist es, Schneeketten rechtzeitig anzulegen, also noch vor dem Befahren von vereistem oder verschneitem Untergrund. Das teilt der Tüv Nord mit.

Vor der Montage der Schneeketten sollten die Radkästen und die Reifenflächen von Eis und Schnee befreit sein, damit sich die Ketten leichter befestigen lassen. Grundsätzlich gilt, dass Schneeketten immer an den Rädern der angetriebenen Achse montiert werden, erklärt die Prüforganisation.

Die Montage selbst lässt sich mit etwas Geschick problemlos ohne Werkzeug bewerkstelligen. Im Internet finden sich dazu zahlreiche Videoanleitungen, wobei die Montage je nach Kettentyp unterschiedlich erfolgt. Es empfiehlt sich auch, das Anbringen der Schneeketten vorher zu üben, damit man bei Eis und Schnee nicht unnötig in Stress gerät. Schneeketten, die mit einem Seilring versehen sind, werden zunächst hinter dem Rad durchgeführt. Dann wird der Stahlseilring über dem Reifen verschlossen.

Als Nächstes wird die Spannkette eingehakt und die Schneekette sorgsam über die Lauffläche des Reifens gelegt. Als Letztes wird die Spannkette ins Kettenschloss gelegt und verspannt. Für die Montage von Schneeketten mit starrem Stahlring wird der Ring oben über den Reifen geschoben, dann wird die Kette nach unten gezogen bis der Stahlring an der Innenseite anliegt.

Der Reifen sollte dann eine Viertel Umdrehung bewegt werden, um die Kette korrekt zu sichern und zu spannen. In allen Varianten sollten die Ketten zur Sicherheit nach etwa 100 Metern Fahrt nachgespannt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Leuchtsterne und blinkende Tannenbäume sind im Auto tabu

Köln. Weihnachtsfans wollen auch im Auto nicht auf die festliche Stimmung verzichten. Blinkende Ausschmückungen im Wagen gefährden allerdings die Verkehrssicherheit und sind verboten.mehr...

Auto und Verkehr

Erstmals mit Allrad verfügbar: Ford überarbeitet EcoSport

Köln. Kontrastfarben außen, ein großer Bildschirm innen: Ford hat den EcoSport aufgefrischt. Das neue Modell wird ab Ende Februar erhältlich sein. Ab Sommer gibt es den EcoSport erstmals auch mit einem Allradantrieb.mehr...

Auto und Verkehr

DS7 Crossback kommt Ende Februar ab 31 490 Euro

Paris. Er ist ein SUV ohne Allrandantrieb: Der DS7 Crossback wird Ende Februar bei den Händlern stehen. Als Motoren stehen dann zwei Diesel und ein Benziner zur Auswahl. Später soll noch ein Plug-in-Hybrid hinzukommen.mehr...

Auto und Verkehr

Audi A4 Avant auch als RS-Modell mit 450 PS

Ingolstadt. Den neuen Audi Avant RS wird es mit einem V6- statt wie bisher mit einem V8-Motor geben. Dank 2,9 Litern Hubraum und einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmeter befinden sich die Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau.mehr...

Auto und Verkehr

Range Rover fährt jetzt als Plug-in-Hybrid auch elektrisch

Los Angeles. Elektrisierte Luxus-SUVs: Range Rover und Range Rover Sport werden im Frühjahr auch als Plug-in-Hybriden erhältlich sein. Die elektrische Reichweite wird mit rund 50 Kilometern angegeben.mehr...

Auto und Verkehr

Lexus bringt im Januar den LS500h

Maskat. Die luxuriöse Schwestermarke von Toyota bringt die fünfte LS-Generation an den Start. Der neue LS500h fährt ab 93 300 Euro zu den Händlern. Neben dem Hybridmodell bietet Lexus den LS auch als reinen Verbrenner zu Preisen ab 105 900 Euro an.mehr...