Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme

Washington. Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank mitarbeiten.

Yellen verlässt Fed-Führung nach Powells Amtsübernahme

Die amtierende US-Notenbankchefin Janet Yellen wird zum Ende ihrer Amtszeit nicht weiter unter ihrem Nachfolger im Führungsgremium der Bank mitarbeiten. Foto: Arne Dedert

Das geht aus einem Brief Yellens an Präsident Donald Trump hervor, den die Federal Reserve an diesem Montag in Washington veröffentlichte.

Yellens Amtszeit als Vorsitzende des Notenbank-Führungsgremiums endet im Februar 2018. Trump berief den Juristen Jerome Powell als ihren Nachfolger. Die 71-Jährige Yellen hätte theoretisch als Mitglied des Board of Governors in der Notenbank weitermachen können.

Powell übernimmt die Notenbank im Februar und gilt wie Yellen als Vertreter einer moderaten, vorsichtigen Geldpolitik. In ihrem Rücktrittsschreiben erklärt Yellen, sie sei dankbar, dass das Finanzsystem viel stärker sei als noch vor zehn Jahren. Die US-Volkswirtschaft habe in den acht Jahren seit der Finanzkrise 17 Millionen Arbeitsplätze geschaffen. Das Ziel einer maximalen Beschäftigung sei in Reichweite. Yellen sagte eine geordnete Übergabe der Amtsgeschäfte zu.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Bitcoin startet mit Gewinnen in neue Ära

Chicago/Hongkong. Von großen Handelshäusern wurde der Bitcoin lange ignoriert. Seit Sonntagnacht aber können Investoren an der Chicagoer Optionsbörse erstmals auf die Kursentwicklung der Internetwährung wetten. Sie ist damit an den etablierten Finanzmärkten angekommen.mehr...

Wirtschaft

Bitcoin-Wirbel: Treibt der Hype die Cyber-Währung ins Chaos?

Frankfurt/Main. Viele Bitcoin-Fans haben sich mit der Digitalwährung schon eine goldene Nase verdient. Sie wetten auf weitere Wertzuwächse. Doch wie lange dauert die Rekordjagd?mehr...

Wirtschaft

Nach US-Urteil: Wie geht es im VW-Abgas-Krimi weiter?

Detroit. In den USA hat die Abgas-Affäre dem zweiten VW-Mitarbeiter eine jahrelange Haftstrafe eingebrockt. Wie sind die harten Urteile zu erklären? Was passiert als nächstes? Warum laufen die Ermittlungen in Deutschland ganz anders? Die wichtigsten Fragen und Antworten.mehr...

Wirtschaft

VW-Manager Schmidt zu sieben Jahren Haft verurteilt

Detroit. Der VW-Konzern hat sich in den USA mit milliardenteuren Vergleichen weitgehend von weiteren „Dieselgate“-Ermittlungen freigekauft, doch nun müssen einzelne Mitarbeiter dran glauben. Der zweite VW-Mann muss ins Gefängnis - das Strafmaß entspricht der maximalen Härte.mehr...

Wirtschaft

Aussicht auf US-Steuerreform beflügelt die Börsen

Frankfurt/Main. Die Fortschritte bei den geplanten Steuererleichterungen beflügeln weltweit die Börsen. Anleger hoffen auf einen Wachstumsschub nicht nur in den USA. Die Frage ist, wie lange sich die gute Stimmung hält.mehr...

Wirtschaft

CVS will US-Krankenversicherer Aetna schlucken

Woodsocket/Hartford. Eine riesige Übernahme könnte den US-Pharma- und -Versicherungsmarkt kräftig umwälzen. Für fast 70 Milliarden Dollar will die Apothekenkette CVS den Krankenversicherer Aetna kaufen. Damit würden zwei Schwergewichte unter hohem Konkurrenzdruck die Kräfte bündeln.mehr...