Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Zahnriemen alle 30 000 Kilometer kontrollieren

München. Der Zahnriemen ist eine wichtige Komponente für den Motor. Ist das Bauteil defekt, kann das fatale Folgen haben. Der Tüv rät daher zu regelmäßiger Kontrolle.

Zahnriemen alle 30 000 Kilometer kontrollieren

Faustregel: Alle sechs Jahre sollte ein Zahnriemen ausgetauscht werden. Foto: Sebastian Kahnert/dpa

Reißt der Zahnriemen, kann das für einen Motor-Totalschaden sorgen. Deshalb sollten Autofahrer den Zustand dieses Teiles regelmäßig kontrollieren, rät der Tüv Süd - und zwar schon nach etwa 30 000 Kilometern.

Zahnriemen können auch porös werden, wenn ein Auto nur eine geringe Laufleistung hat. Wann ein Zahnriemen gewechselt werden muss, ist je nach Autohersteller unterschiedlich: Die Spanne reicht nach Tüv-Angaben von 90 000 bis zu 150 000 gefahrenen Kilometern.

Doch es kommt nicht nur auf die Laufleistung an. Auch die Nutzungsdauer ist wichtig. Eine Faustregel laut Tüv Süd: Nach etwa sechs Jahren sollte ein Zahnriemen ausgetauscht werden. Die exakten Vorgaben variieren auch hier von Hersteller zu Hersteller.

Mit dem Zahnriemen werden die Spann- und Umlenkrollen gewechselt, die ihn führen. Je nach Fahrzeugmodell schwanken der Aufwand für den Austausch und damit die Kosten enorm. Die Experten raten deshalb, sich von verschiedenen Werkstätten Kostenvoranschläge zu besorgen und zu vergleichen. Von einem Wechsel in Eigenregie rät der Tüv Süd ab - außer, man ist sehr versiert und erfahren in diesem Bereich.

Der Zahnriemen ist ein unerlässliches Bauteil für den präzisen Verbrennungsvorgang im Motor: Er treibt die Nockenwelle an, die wiederum die Motorventile steuert.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auto und Verkehr

Neuer VW Polo GTI startet ab 23 950 Euro

Wolfsburg. Die sportliche Spitze des Kleinwagens VW Polo steht zu Preisen ab 23 950 Euro in den Startlöchern. Der GTI kommt Anfang 2018 zu den Kunden, die im Kleinwagen erstmals einen Zweitliter-Turbo geboten bekommen.mehr...

Auto und Verkehr

Neue Mercedes G-Klasse mit mehr Platz und mehr Luxus

Stuttgart. Neues Lenkrad, mehr Platz und Infotainment: Mercedes erneuert die G-Klasse. Bisher gewähren die Schwaben nur Einblicke. Den neuen Geländewagen präsentieren sie auf der Detroit Motor Show im Januar.mehr...

Auto und Verkehr

Neue Renault Alpine startet im Frühjahr

Marseille. Renaults legendärer Sportwagen Alpine kehrt im Frühjahr zurück. Allerdings ist er schon jetzt vergriffen. Fans müssen bis zur nächsten Auslieferung warten. Der Zeitpunkt steht bereits fest.mehr...

Auto und Verkehr

Neuer Subaru XV startet bei 22 980 Euro

Friedberg. Automobilhersteller Subaru bringt die zweite Generation seines XV-Modells. Dieses enthält zwei Motoren. Doch das ist nicht die einzige Neuerung: Auch die Ausstattung ist auf einem technisch höheren Stand.mehr...

Autotest

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Bislang hat Kia mit edlem Design und üppiger Ausstattung vor allem als Volumenmarke gepunktet. Doch mit dem Stinger nehmen die Koreaner jetzt zum ersten Mal die Premium-Konkurrenz ins Visier. Die Sportlimousine stichelt ganz gezielt gegen Audi und BMW.mehr...

Auto und Verkehr

Auto nach Starthilfe rund eine halbe Stunde fahren

Stuttgart. Wurde das Licht angelassen oder sind Türen und der Kofferraum nicht richtig geschlossen worden, kann es zu einer kompletten Entladung der Batterie führen. Nach der erfolgreichen Starthilfe, sollte man mit dem Auto eine größere Runde drehen.mehr...