Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Zum vierten Mal ist Atommüll auf dem Neckar unterwegs

Obrigheim.

Auf dem Neckar wird seit heute erneut hoch radioaktiver Atommüll transportiert. Mitten in der Nacht gegen 2.00 Uhr legte das dafür vorgesehene Spezialschiff am stillgelegten Atomkraftwerk in Obrigheim ab, teilte der Energieversorger EnBW mit. Auf dem sogenannten Schubverband befinden sich Castoren mit ausgedienten Brennelementen des Obrigheimer Meilers. Sie werden in das etwa 50 Kilometer entfernte Zwischenlager Neckarwestheim gebracht und von einem starken Polizeiaufgebot begleitet. Es ist der vierte Atommülltransport.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Porsche-Betriebsrat: E-Mails nach Feierabend löschen

Stuttgart. Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück will aus Sorge vor Burnout in der Belegschaft neue E-Mail-Regeln einführen. Um die Arbeitsbelastung zu senken, sollten Mailkonten von Mitarbeitern im Zeitraum zwischen 19 Uhr und 6 Uhr sowie am Wochenende und im Urlaub gesperrt werden, sagte Hück in Stuttgart. „Abends noch Mails vom Chef lesen und beantworten, ist unbezahlte Arbeitszeit, die den Stress erhöht - das geht gar nicht.“ Mails sollten automatisch an den Absender zurückgeschickt werden und nicht mehr in der Mailbox des Mitarbeiters vorhanden sein, also automatisch gelöscht werden.mehr...

Schlaglichter

Dahlmeier, Rydzek und Beachvolleyballerinnen „Sportler des Jahres“

Baden-Baden. Biathletin Laura Dahlmeier, die Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sowie der Nordische Kombinierer Johannes Rydzek sind die „Sportler des Jahres“ 2017. Das ergab die Abstimmung unter 1300 Sportjournalisten. Vor rund 700 geladenen Gästen im Kurhaus von Baden-Baden war das Weltmeister-Duo Ludwig/Walkenhorst sogar die erste Mannschaft seit dem Deutschland-Achter 1989, die zum zweiten Mal nacheinander ausgezeichnet wurde. Dahlmeier tritt die Nachfolge von Tennisspielerin Angelique Kerber an. Rydzek folgt auf Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen.mehr...

Schlaglichter

Geflohener Mörder am Bodensee gefasst

Friedrichshafen. Der bei einem Haftausflug am Bodensee geflohene Mörder ist gefasst. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurde der 42-Jährige am Nachmittag in Friedrichshafen festgenommen. Er war am Donnerstag geflohen. Den Ermittlern zufolge hatte er am Morgen versucht, eine Frau zur Herausgabe von Geld oder Kreditkarten zu zwingen, indem er sie von hinten würgte. Sie konnte sich befreien. Kurz darauf scheiterte er mit dem Versuch, eine Autofahrerin anzuhalten und sie aus deren Wagen zu zerren. Daraufhin floh der Mann zu Fuß weiter - bis ihn die Ermittler stoppten.mehr...

Schlaglichter

Geflohener Mörder weiter auf der Flucht

Friedrichshafen. Nach der Flucht eines verurteilten Mörders bei einem Haftausflug am Bodensee fahndet die Polizei weiter nach dem Mann. Der 42-Jährige konnte noch nicht gefasst werden. Aus ermittlungstechnischen Gründen gebe es keine weiteren Informationen, so die Polizei. Der Häftling war in Begleitung von zwei Beamten nach Friedrichshafen gereist, um sich am Donnerstag in einem Café mit seiner Familie zu treffen. Nach einem Toilettengang rannte er davon. Er verbüßt der Polizei zufolge wegen Mordes seit 1997 eine lebenslange Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Heilbronn.mehr...

Schlaglichter

15-Jähriger nimmt Mietwagen der Familie - und baut Unfall

Schwäbisch Gmünd. Ein 15-Jähriger hat mit dem Mietwagen seiner Familie eine Spritztour in Schwäbisch Gmünd gemacht und einen Unfall gebaut. Laut Polizei hatte er den Schlüssel heimlich genommen, während die Eltern schliefen. Als sie den Verlust bemerkten, riefen sie die Polizei. Der Sohn, der mit einem 17-jährigen Kumpel unterwegs war, lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit den Beamten. Die endete jäh, als der 15-Jährige von der Straße abkam und sich das Auto überschlug. Die beiden Jugendlichen wurden leicht verletzt. An dem Mietwagen entstand Totalschaden.mehr...

Schlaglichter

Mörder flieht bei Haftausflug am Bodensee

Stuttgart. Ein verurteilter Mörder ist bei einem Haftausflug am Bodensee geflohen. Der 42-Jährige sei nach der Flucht vom Donnerstag noch immer nicht gefasst, sagte ein Polizeisprecher in Konstanz. Zuvor hatte die „Heilbronner Stimme“ berichtet, dass der Häftling in Begleitung von zwei Beamten nach Friedrichshafen gereist war, um sich in einem Café mit seiner Familie zu treffen. Nach einem Toilettengang rannte er demnach davon. Er verbüßt der Polizei zufolge seit 1997 eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes in der Justizvollzugsanstalt Heilbronn.mehr...