Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Zwei Schwerverletzte nach Messerattacke in Disco

Hannover. Bei einem Messerangriff in einer Disco in Hannover sind zwei Männer in der Nacht zum Sonntag schwer verletzt worden. Die 40 und 43 Jahre alten Opfer waren zuvor mit zwei jüngeren Männern aneinandergeraten, wie die Polizei mitteilte.

Zwei Schwerverletzte nach Messerattacke in Disco

Der Wagen eines Notarztes auf dem Weg zu einem nächtlichen Einsatz. Foto: Patrick Seeger/Symbolbild

Diese rund 30 Jahre alten Männer zückten demnach im Verlauf des Streits Messer und stachen auf die Kontrahenten ein. Sie erlitten schwere Stichverletzungen an Hals, Nacken und Rücken, Lebensgefahr bestehe aber nicht.

Ob die Verletzten selbst auch bewaffnet waren, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Die Tatverdächtigen seien nach der Attacke aus der Disco gerannt und in einer dunklen Limousine geflohen. Eine sofortige Fahndung verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

NRW: Verstärkte Sicherheitsvorkehrungen zur Jahreswende

Düsseldorf. „Köln ist gezeichnet“, sagt der frühere Polizeipräsident Mathies. Das Land hat Lehren gezogen aus der Silvesternacht 2015/2016. Diesmal wird geklotzt: Tausende Polizisten werden in NRW aufgeboten. Ihre Mission: „Durchgreifen!“ Auch der Landesinnenminister ist dabei.mehr...

Panorama

Silvester in Köln: Erweiterte Schutzzone und 1400 Polizisten

Köln. Die Kölner Silvesternacht 2015/2016 ist vielen noch in böser Erinnerung. Es kam zu unzähligen Übergriffen. Im Jahr zwei nach den Vorfällen will die Polizei mit 1400 Beamten in der Silvesternacht für Sicherheit sorgen. Außerdem startet die Stadt die Kampagne „Respekt“.mehr...

Panorama

Mehr Straftäter mit elektronischen Fußfesseln in Deutschland

Düsseldorf. Die Zahl der mit elektronischen Fußfesseln kontrollierten Straftäter ist einem Bericht zufolge leicht gestiegen. Wie die „Rheinische Post“ unter Berufung auf die gemeinsame Überwachungsstelle der Länder berichtet, sind Fußfesseln derzeit gegen 94 verurteilte Straftäter angeordnet.mehr...

Panorama

Mordgeständnis nach 26 Jahren: Lebenslang für Angeklagten

Bonn. Der Fall war schon fast vergessen, da gestand ein 52-Jähriger den Mord an einer Frau in Bonn - geschehen im Jahr 1991. Vor dem Landgericht hörte der ehemalige Student sein Urteil: lebenslänglich.mehr...