Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Zwei Teile der abgestürzten Sojus-Rakete entdeckt

Jakutsk. Russische Ermittler haben zwei Teile einer vor wenigen Tagen abgestürzten Sojus-Rakete in Sibirien entdeckt. Die beiden Fragmente liegen rund drei Kilometer voneinander entfernt in dem nordöstlichen Gebiet Jakutsk unter einer Schneedecke, wie das lokale Umweltministerium mitteilte.

Zwei Teile der abgestürzten Sojus-Rakete entdeckt

Eine russische Sojus-Rakete mit dem Meteor M-Satellit und weiteren 18 Mikro-Satelliten hebt am 28. November im russischen Weltraumbahnhof Wostotschny ab. Foto: Dmitri Lovetsky/Archiv

Ein Teil wurde bereits geborgen. Die Suche nach weiteren Teilen werde fortgesetzt. Ende November hatte die Raumfahrtbehörde Roskosmos nach dem Start der Rakete vom neuen Weltraumbahnhof Wostotschny aus den Kontakt zu dem Satelliten „Meteor-M Nr. 2-1“ verloren. Zunächst nahm Roskosmos an, dass die Raketenoberstufe des Typs „Fregat“ mit ihrer Ladung in den Atlantischen Ozean gestürzt sein könnte. Neben dem Wettersatelliten sollte die Rakete 18 Mikrosatelliten in einer Erdumlaufbahn aussetzen.

Es war erst der zweite Flug einer Rakete vom Kosmodrom Wostotschny. Auch bei der Eröffnung 2016 hatte es Probleme gegeben. Regierungschef Dmitri Medwedew machte seinem Stellvertreter Dmitri Rogosin wegen des Vorfalls heftige Vorwürfe. Die Ermittlungen übernahm eine Sonderkommission.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wissenschaft

Medikament gegen Huntington-Krankheit besteht erste Tests

Berlin. Sie wird vererbt und verursacht schwere Schäden im Gehirn: Die Huntington-Krankheit gilt bislang als unheilbar. Jetzt haben britische Forscher ein Medikament entwickelt, das Hoffnung macht - noch aber sind viele Fragen offen.mehr...

Wissenschaft

Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins

Frankfurt/Main. Ein Pinguin in der Größe eines Erwachsenen - vor Millionen von Jahren watschelten solche Riesen über die Erde. In Neuseeland haben Forscher fossile Überreste einer bisher unbekannten Art entdeckt.mehr...

Wissenschaft

Latte macchiato als physikalisches Modell

Princeton. Für die meisten Menschen ist der Latte macchiato ein kulinarischer Genuss, der mit seinen hellen und dunklen Schichten auch optisch etwas hermacht. Physiker sehen darin etwas ganz anderes.mehr...

Wissenschaft

Ariane-Rakete mit vier neuen Galileo-Satelliten gestartet

Kourou. Seit einem Jahr sind erste Dienste des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo verfügbar. Doch noch ist das Prestigeprojekt nicht vollständig - jetzt wird Nachschub in den Orbit geschickt.mehr...

Wissenschaft

Gefahr für Bienen: Verbot für bestimmte Insektizide?

Berlin. Für Landwirte wichtig, für Bienen giftig: Nach Glyphosat stehen mit den Neonicotinoiden wieder Pestizide auf dem Prüfstand. Die EU-Kommission will strengere Regeln für den Einsatz der Insektizide.mehr...

Wissenschaft

Forscher: Lebensmut und Freunde im Alter entscheidend

Nürnberg. Tägliche Bewegung, gute Beziehungen zu Freunden und Familie und eine positive Lebenseinstellung: Mit diesen Zutaten kann man nach Erkenntnissen von Forschern gut alt werden - und überraschend glücklich.mehr...