Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Naidzinavicius-Ersatz

Alicia Stolle rückt in Deutschlands WM-Team

Leipzig Für Kim Naidzinavicius ist die Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland nach ihrer schweren Verletzung bereits beendet. Jetzt hat der Deutsche Handballbund einen Ersatz für die 26 Jahre alte Rückraumspielerin gefunden und in den WM-Kader berufen. Eine 21-Jährige soll es richten.

Alicia Stolle rückt in Deutschlands WM-Team

Alicia Stolle (l.) rückt für Kim Naidzinavicius in den deutschen WM-Kader. Foto: picture alliance / dpa

Nach dem Ausfall von Rückraum-Ass Kim Naidzinavicius hat der Deutsche Handballbund (DHB) reagiert: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft wird mit der 21-jährigen Alicia Stolle ins zweite Spiel der Weltmeisterschaft am Sonntagabend gegen Südkorea (20.30 Uhr/Sport1) gehen. Das teilte der Verband am Sonntagmorgen mit.

Demnach wird die abwehrstarke Linkshänderin der HSG Blomberg-Lippe den Kader-Platz von Naidzinavicius einnehmen. Die 26-Jährige hatte sich beim Auftaktspiel gegen Kamerun (28:15) einen Kreuzbandriss zugezogen und ist bereits abgereist. In der kommenden Woche soll Naidzinavicius operiert werden und danach mindestens sechs Monate ausfallen.

Damit bleiben Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld für das weitere Turnier noch drei personelle Optionen: zwei Wechsel und das Vervollständigen des Kaders auf 16 Spielerinnen.

Verletzung schockt DHB-Handballerinnen

Huber: Kim Naidzinavicius wird uns sehr fehlen

Leipzig Die Freude über den 28:15-Auftaktsieg bei der Heim-WM am Freitagabend gegen Kamerun war schnell verflogen. Zu sehr überschattete das WM-Aus von Kim Naidzinavicius auch am Tag danach den sportlichen Erfolg der deutschen Handballerinnen. Die Verletzung, sagte Svenja Huber, sei "ein Riesenschock" gewesen. Im Interview spricht die Dortmunderin über den Ausfall Naidzinavicius', die Stimmung und die weitere Zielsetzung.mehr...

Schock nach erfolgreichem WM-Auftakt

DHB-Frauen siegen 28:15 - Turnier-Aus für Naidzinavicius

Leipzig Die deutschen Handball-Frauen starten mit einem 28:15 (12:7)-Sieg in die Heim-WM. Doch die Freude über das scheinbare Traumergebnis währt nur kurz - denn die Mannschaft von Bundestrainer Michael Biegler musste den Erfolg gegen Kamerun teuer bezahlen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball: Weltmeisterschaft

BVB-Rücktritte nach bitterem Aus gegen Dänemark

DORTMUND Nach der Niederlage gegen Dänemark ist die Heim-WM für Clara Woltering, Nadja Mansson, Svenja Huber und Stella Kramer beendet. Zwei der vier BVB-Handballerinnen haben nun ihren Rücktritt erklärt.mehr...

Handball: Weltmeisterschaft

Totalschaden! DHB-Frauen scheiden im Achtelfinale aus

MAGDEBURG Aus der Traum von der ersten WM-Medaille seit 2007: Die deutschen Handball-Frauen scheiden bei der Heim-Weltmeisterschaft gegen Dänemark im Achtelfinale aus. Wieder einmal hadern sie mit der Chancenverwertung.mehr...

Handball: Weltmeisterschaft

23:31 - DHB-Frauen sind gegen die Niederlande chancelos

Leipzig Deutschland bekommt von Vizeweltmeister Niederlande die Grenzen aufgezeigt beim 23:31. Technische Fehler im Angriff, verpasste Rebounds in der Abwehr, aber auch unglückliche Schiedsrichterentscheidungen begünstigten die Niederlage der Biegler-Ladys. Im Achtelfinale am Sonntag muss eine Steigerung her.mehr...

Statikprobleme werden behoben

Erleichterung! Halle Wellinghofen wieder freigegeben

DORTMUND Aufatmen bei Dortmunds Sportlern: Die Halle Wellinghofen ist nach der vorübergehenden Sperrung wieder freigegeben. In der vergangenen Woche waren Statikprobleme entdeckt worden.mehr...

Handball: Weltmeisterschaft

Wolterings Premiere - DHB-Frauen sind Spitzenreiter

LEIPZIG Pflichtaufgabe erfüllt, Tabellenführung erobert: Trotz eines fehlerhaften Auftritts übernehmen Deutschlands Frauen bei der Heim-WM die Tabellenführung in der Gruppe D. Im Kampf um den Gruppensieg hat der Gastgeber nun alle Trümpfe in der Hand.mehr...

Handball: Weltmeisterschaft

22:22 - DHB-Frauen verschenken den Sieg gegen Serbien

LEIPZIG Die DHB-Frauen geben beim 22:22 gegen Serbien Sekunden vor Schluss noch den Erfolg aus der Hand. Trainer Biegler sieht trotzdem das Positive. Bereits am Mittwoch steht das nächste Spiel auf dem Programm.mehr...